TAP Portugal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TAP Portugal
Logo der TAP Portugal
Airbus A340-300 der TAP Portugal
IATA-Code: TP
ICAO-Code: TAP
Rufzeichen: AIR PORTUGAL
Gründung: 1945
Sitz: Lissabon, PortugalPortugal Portugal
Drehkreuz:
Heimatflughafen:

Lissabon

Unternehmensform: Sociedade Anónima (Aktiengesellschaft)
IATA-Prefixcode: 047
Leitung: Fernando Pinto (CEO)
Mitarbeiterzahl: 12.506 (2012)[1]
Bilanzsumme: 2,480 Mrd. Euro (2013)[2]
Fluggastaufkommen: 10,7 Millionen (2013)[2]
Allianz: Star Alliance
Vielfliegerprogramm: Victoria
Flottenstärke: 82 (+ 12 Bestellungen)
Ziele: 76 (national und international)

TAP Portugal (als Transportes Aéreos Portugueses 1945 gegründet, Kurzform TAP) ist die größte portugiesische Fluggesellschaft mit Sitz in Lissabon und Drehkreuz auf dem dortigen Aeroporto da Portela sowie Mitglied der Luftfahrtallianz Star Alliance.

Geschichte[Bearbeiten]

Die TAP wurde am 14. März 1945 als "Transportes Aéreos Portugueses" (Portugiesischer Lufttransport) in Lissabon gegründet. Noch im selben Jahr erwarb die Gesellschaft zwei Douglas DC-3 Dakota. Den ersten kommerziellen Flug führte sie am 19. September 1946 zwischen Lissabon und Madrid durch. Am 31. Dezember 1946 wurde die Verbindung zwischen Lissabon – Luanda (Angola) – Lourenço-Marques (Mosambik) eröffnet. Die Reisezeit dauerte hin und zurück 15 Tage, benötigte 12 Zwischenlandungen und war damals mit 24.540 km der längste Linienflug, den eine DC-3 durchführte.

Eine Douglas C-54 der TAP im Jahr 1954

Innerhalb weniger Jahre wuchs die Fluggesellschaft rasch, sodass sie 1948 Mitglied der IATA wurde. Auch das Streckennetz wuchs weiter, so kamen wichtige europäische Ziele wie Paris (1948) und London (1949) hinzu, die mit einer Douglas C-54 bedient wurden und Sevilla (1948), welche mit einer DC-3 bedient wurde.

Um weitere, vorwiegend lange Strecken ohne Zwischenstopp bedienen zu können, wurde 1955 die erste Lockheed Super Constellation in Betrieb genommen. Im Jahr 1960 flog die TAP als eine der wenigen Fluggesellschaften Europas nach Rio de Janeiro in Brasilien, um die portugiesisch-brasilianische Beziehung zu stärken, sodass die Flugpreise halb so viel kosteten, wie bei anderen europäischen Konkurrenten. Im Juli 1962 erhielt TAP die ersten Caravelle VI-R, mit denen sie ins Jet-Zeitalter einstieg. Allerdings eröffnete man auch weitere Strecken, wie Las Palmas und Santa Maria (1962), München und Frankfurt (1963), Genf und Faro (1965) sowie weiteren europäischen Strecken. Bereits 1967 flog TAP als erste europäische Fluggesellschaft nur noch mit düsengetriebenen Flugzeugen des Typs Caravelle, Boeing 727-200 und Boeing 707. Um weitere Flugziele zu bedienen und mehr Passagiere befördern zu können, modernisierte und erweiterte man die Flotte um die Modelle des Airbus A300, der McDonnell Douglas DC-10 und der Boeing 747-200.

1985 wurde die Tochtergesellschaft Air Atlantis gegründet, die den Charterflugverkehr der TAP übernahm. Durch den anhaltenden Fortschritt in den 1980er und 1990er Jahren wuchs die Fluggesellschaft weiter an, so orderte man Modelle des Airbus A310-300, Airbus A320, Airbus A340, der Boeing 737-300 sowie Boeing 767, die im Laufe der Zeit eintrafen und alternde Flugzeuge ersetzten, so auch die Boeing 707, 727 und 747, die bereits zu Beginn der 1980er Jahre ausgemustert wurden.[3]

21. Jahrhundert[Bearbeiten]

Der Sitz der TAP in Lissabon

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde nicht nur der bisherige Name "TAP Air Portugal" in "TAP Portugal" geändert, es trafen moderne Flugzeuge des Typs Airbus A330 ein und die TAP ist seit dem 14. März 2005 Mitglied der Star Alliance.[4]

Im Dezember 2006 kündigte TAP die Übernahme eines Anteils von 99,8% an der portugiesischen Regionalfluggesellschaft PGA Portugália Airlines an. Seitdem fliegt PGA ausschließlich für TAP.

Im Laufe des Jahres 2011 kündigte die portugiesische Regierung die Privatisierung des Unternehmens an. Dies gilt als Teil des 87 Mrd. Euro Rettungspaketes der EU. Nach mehreren Anläufen scheiterte im Dezember 2012 der letzte Versuch der Privatisierung, womit diese bis auf weiteres vertagt wurde.

Im Jahr 2012 beförderte TAP Portugal erstmals mehr als 10,2 Millionen Passagiere und konnte zudem die durchschnittliche Auslastung der Flüge weiter steigern.[5]

Flugziele[Bearbeiten]

Flugziele
  • Portugal
  • TAP Flugziele

Derzeit fliegt die TAP 76 Ziele mit eigenen Flugzeugen an, weitere 119 sind durch die TAP im Codeshare buchbar, sodass insgesamt 195 Destinationen angeboten werden können (Stand 2014). Besonders im europäischen, afrikanischen und südamerikanischen Raum steuert die TAP eigenhändig diese Ziele an, unter denen sich neben Madrid, Barcelona, Paris, London Gatwick & London Heathrow, Dublin, Istanbul, Moskau, Kopenhagen, Stockholm, Oslo, Athen und Rom in Europa, Dakar (Senegal), Sal (Kap Verde), Accra (Ghana), Bissau, São Tomé, Luanda (Angola), Johannesburg (Südafrika), Maputo (Mosambik) in Afrika sowie Caracas (Venezuela), Fortaleza, Natal, Recife, Salvador da Bahia, Belo Horizonte, Rio de Janeiro, Brasília, Campinas, São Paulo und Porto Alegre in Südamerika viele weitere Destinationen befinden. Der Fokus liegt teilweise auf ehemaligen Kolonien Portugals, sowie auf Orte mit großen portugiesischen Communities, beispielsweise New York in den USA. Anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft der Herren in Brasilien, fliegt die TAP ab Juni 2014 Belém und Manaus direkt von Lissabon an.[6]

Insgesamt werden daher 108 Ziele in Europa, 10 davon in Portugal selbst, 62 nach Nord- und Südamerika, 19 nach Afrika und 7 in den Mittleren Osten und Asien angeboten.

Auf den Routen zwischen Europa und Nord- bzw. Südamerika ist ein Teil der Flotte vom Typ Airbus A330-200 mit Internetanschluss ausgerüstet.

Flugziele im deutschsprachigen Raum[Bearbeiten]

Im deutschsprachigen Raum fliegt die TAP Frankfurt, Hannover (ab dem Sommerflugplan 2014), Hamburg, München, Düsseldorf, Genf, Zürich und Wien an. Seit 17. März 2013 wird der Flughafen Berlin-Schönefeld nach einer 14-jährigen Pause von Lissabon aus bedient, der letzte Flug nach Berlin fand 1999 statt. Mit der Wiederaufnahme dieser Verbindung wird Berlin die fünfte und Hannover die sechste Destination der TAP in Deutschland sein.[7]

Codeshare-Abkommen[Bearbeiten]

Weiter unterhält TAP Codeshare-Abkommen mit vielen Fluggesellschaften, darunter auch aus dem Star-Alliance-Netzwerk (hier mit * gekennzeichnet):

Flotte[Bearbeiten]

Ein Airbus A320-200 der TAP
Ein Airbus A330-200 der TAP

Mit Stand August 2014 besteht die Flotte der TAP Portugal (inkl. Tochterunternehmen) aus 82 Flugzeugen[8] mit einem Durchschnittsalter von 13,2 Jahren[9]:

Flugzeugtyp aktiv bestellt Anmerkungen Sitzplätze
Airbus A319-100 23 eine inaktiv 132
Airbus A320-200 20 CS-TNP in Star Alliance-Sonderlackierung 162
Airbus A321-200 03 201
Airbus A330-200 15 CS-TOH in Star Alliance-Sonderlackierung 263
Airbus A340-300 04 274
Airbus A350-900 12 Auslieferung voraussichtlich ab 2017 - offen -
ATR 42 02
ATR 72 01
Embraer ERJ 145 08 betrieben durch Portugália Airlines 49
Fokker 100 06 betrieben durch Portugália Airlines 97
Gesamt 82 12

Zwischenfälle[Bearbeiten]

TAP Portugal verzeichnet in ihrer Geschichte seit 1945 insgesamt sieben Zwischenfälle, von denen zwei davon Todesopfer zur Folge hatten[10]:

  • Am 27. Januar 1948 verunglückte eine Douglas C-47 auf einem Trainingsflug während schlechten Wetters südlich von Lissabon. Alle drei Menschen an Bord kamen ums Leben.[11]
  • Am 19. November 1977 verunglückte eine Boeing 727-200 (CS-TBR) auf dem Flug 425 bei der Landung auf dem als schwierig eingestuften Flughafen Madeira. Bei starkem Regen und schlechter Sicht hatte die Maschine bereits zwei Landeversuche auf der damals noch relativ kurzen Bahn abbrechen müssen. Beim dritten Anflug setzte sie etwa 600 Meter hinter dem optimalen Aufsetzpunkt auf und kam wegen Aquaplanings auf den verbleibenden 900 Metern nicht mehr zum Stehen. Die Maschine stürzte über das Ende der Piste auf die Klippen der Insel. Von den 164 Menschen an Bord überlebten 33.[12] Infolge unter anderem dieses Unfalls wurde die Piste zwischenzeitlich mittels einer aufwendigen Stelzenkonstruktion deutlich verlängert.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die TAP Portugal wurde bisher von mehreren Magazinen und Agenturen in zahlreichen Kategorien ausgezeichnet oder nominiert. So erhielt sie auch u.a. eine hohe Platzierung in den Kategorieren Die Beste europäische Business Class und Europas beste Fluggesellschaft. Weitere Auszeichnungen sind:

  • 2009 – Planet Earth von der UNESCO[3]
  • 2010 – World's Best Airline Award
  • 2011/2012/2013 – Beste Airline Europas
  • 2012 – Beste Airline auf Flügen nach Afrika
  • 2007/2009/2010/2012 – Beste Airline auf Flügen nach Südamerika
  • 2013 – 2. Platz: Beste Fluggesellschaft auf transatlantischen Routen

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: TAP Portugal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Jahresbericht 2012 (englisch; PDF; 13,2 MB)
  2. a b Lucro da TAP sobe para 34 milhões de euros em 2013 (TAP-Gewinn steigt auf 34 Mio Euro in 2013), RTP Online, 12 März 2014.
  3. a b Geschichte der TAP
  4. TAP – A Star Alliance member, aufgerufen 15. Februar 2012 (en).
  5. airliners.de – TAP Portugal steigert Passagierzahlen, 21. Februar 2011.
  6. Raquel Almeida Correia: A TAP deu asas aos brasileiros e eles voaram. Público, 5. März 2014, abgerufen am 5. März 2014 (portugiesisch).
  7. presstur.com – TAP abre rota Lisboa - Berlim em 2012 e passa a ter 60 voos por semana para a Alemanha (portugiesisch), 12. Dezember 2011.
  8. CH Aviation – TAP Portugal (englisch) abgerufen am 21. August 2014.
  9. planespotters.net – Fleet age TAP Portugal (englisch), abgerufen am 21. August 2014.
  10. aviation-safety.net TAP Air Portugal (englisch) abgerufen am 24. Mai 2012.
  11. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network
  12. Flugunfalldaten und -bericht im Aviation Safety Network