Forum Menschenrechte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Forum Menschenrechte ist ein Netzwerk von mehr als 52 deutschen Nichtregierungsorganisationen. Es setzt sich für einen verbesserten, umfassenden Menschenrechtsschutz ein. 1994 wurde das Forum im Anschluss an die Wiener Weltmenschenrechtskonferenz gegründet.[1]

Folgende Tätigkeitsfelder nennt die Organisation als Ziele ihrer Selbstbeschreibung:

  • die Menschenrechtspolitik der Bundesregierung und des Deutschen Bundestags auf nationaler und internationaler Ebene kritisch zu begleiten,
  • gemeinsame Vorhaben zur Verbesserung des Menschenrechtsschutzes weltweit durchzuführen,
  • Bewusstsein zu Fragen der Menschenrechte in der deutschen Öffentlichkeit zu bilden und dabei auch auf mögliche Menschenrechtsverletzungen in Deutschland hinzuweisen und auf ihre Lösung hinzuarbeiten,
  • Informationen unter den Mitgliedsorganisationen zu menschenrechtsrelevanten Themen auszutauschen, der Unterstützung lokaler, regionaler und nationaler NGOs bei den internationalen Aspekten ihrer Arbeit und der Förderung der internationalen Vernetzung von Nichtregierungsorganisationen.

Die Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde wurde am 23. Mai 2012 wegen der Rechtfertigung des DDR-Grenzregimes in ihrer Erklärung zum 50. Jahrestag des Mauerbaus aus dem Forum Menschenrechte ausgeschlossen.[2][3]

Mitglieder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Über uns
  2. Erklärung der Delegiertenkonferenz der „Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde – GMB“ vom 31. Mai 2012
  3. Friedenssichernde Maßnahmen Erklärung der GBM zum 50. Jahrestag der Sicherung der Staatsgrenze der DDR zur BRD und zu Westberlin

Weblinks[Bearbeiten]