Fox Maule-Ramsay, 11. Earl of Dalhousie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fox Maule-Ramsay

Fox Maule-Ramsay, 11. Earl of Dalhousie, KT, GCB, PC (* 22. April 1801 auf Brechin Castle; † 6. Juli 1874 ebenda) war ein schottischer Adliger und Politiker. Bedingt durch Erbfolge und Titelverleihung änderte sich sein Name im Laufe seines Lebens mehrfach. Bis 1852 wurde er als Fox Maule bezeichnet, er trug den Höflichkeitstitel Lord Panmure zwischen 1852 und 1860. Nach 1860 trug er den Titel Earl of Dalhousie.

Familie[Bearbeiten]

Dalhousie wurde als ältester Sohn von William Maule, 1. Baron Panmure, und Patricia Heron Gordon geboren. Er war der Neffe von George Ramsay, 9. Earl of Dalhousie. Getauft wurde er nach Charles James Fox. 1831 heiratete er Montague Abercromby.[1] Kinder gingen aus dieser Ehe nicht hervor. Beim Tod seines Vaters, 1852, erbte er dessen Titel Baron Panmure. Beim Tod seines Cousins James Andrew Broun-Ramsay, 1. Marquess of Dalhousie, 1860, erbte er dessen Titel Earl of Dalhousie.

Da er keine Nachkommen hinterließ erlosch sein Baronsie mit seinem Tod, den Earlstitel erbte sein Cousin George Ramsay.[2]

Politische Karriere[Bearbeiten]

Nach dem Militärdienst wurde Dalhousie 1835 für Perthshire Mitglied des House of Commons. Dieses Amt hatte er bis 1838 inne. Von 1838 bis 1841 vertrat er dann den Wahlbezirk Elgin Burghs und von 1841 bis 1852 den Wahlbezirk um Perth.[3] Während der Amtszeit von William Lamb (1835–1841) war er Staatssekretär im Innenministerium (Under-Secretary of State for the Home Department). Unter John Russell nahm er zwischen 1846 und 1852 das Amt des Secretary at War wahr. Für nur 17 Tage, nämlich vom 5. Februar bis 21. Februar 1852 war Dalhousie als President of the Board of Control für die Überwachung der Britischen Ostindien-Kompanie zuständig.[4] Er hatte damit die kürzeste Amtszeit aller Amtsinhaber. In der Regierung John Temples war Ramsay Kriegsminister. In seiner Amtszeit wurde der Krimkrieg beendet. Ab 1853 bis zu seinem Tod war er zudem als Keeper of the Privy Seal of Scotland einer der Great Officers of State.

Neben seinen politischen Ämtern war Ramsay von 1842 bis 1844 Rektor der University of Glasgow und Lord Lieutenant von Forfarshire.[5]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weiterführende Literatur[Bearbeiten]

  • George Brisbane Douglas, George Dalhousie Ramsay (Hrsg.): The Panmure papers; being a selection from the correspondence of Fox Maule, second baron Panmure, afterwards eleventh earl of Dalhousie. BiblioBazaar, Charleston 2009, ISBN 978-1-116-81432-3.
  • John Sweetman: Maule, Fox. In: H. C. G. Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB), Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861411-X, online, Stand: Januar 2008 (Lizenz erforderlich). gesehen am 27. Mai 2014 (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Leslie Gilbert Pine: The New Extinct Peerage 1884-1971: Containing Extinct, Abeyant, Dormant and Suspended Peerages With Genealogies and Arms. Heraldry Today, London 1972, ISBN 978-0-900455-23-0. S. 1
  2. Charles Mosley (Hrsg.): Burke's Peerage, Baronetage & Knightage. Burke's Peerage (Genealogical Books) Ltd, Wilmington 2003, ISBN 978-0-9711966-2-9, Band 1, S. 1020.
  3. Hon. Fox Maule im Hansard (englisch)
  4. Fox Maule Ramsey Dalhousie, 1th. In: Encyclopædia Britannica, Band 7, 11. Auflage, London 1910–1911, S. 767
  5. Eintrag zu Fox Maule-Ramsay, 11th Earl of Dalhousie auf der Website thepeerage.com (englisch)
Vorgänger Amt Nachfolger
James Andrew Broun-Ramsay Earl of Dalhousie
1860–1874
George Ramsay
William Maule Baron Panmure
1852–1874
Titel erloschen