Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fuji-Hakone-Izu National Park, Fujisan und der See Ashi mit dem roten Torii des Hakone-Schreins von Motohakone aus gesehen

Der Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark (jap. 富士箱根伊豆国立公園, Fuji-Hakone-Izu Kokuritsu Kōen) ist ein Nationalpark in den Präfekturen Yamanashi, Shizuoka, Kanagawa und Tokio in Japan. Der Park hat eine Fläche von 1218,5 km² und wurde am 1. Februar 1936 gegründet.

Er besteht aus dem Vulkangipfel des Fujisan, den Fünf Fuji-Seen, Hakone, der Izu-Halbinsel und den Izu-Inseln. In der Nähe befinden sich die Städte Odawara, Fuji und Numazu.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

35.008347138.981306Koordinaten: 35° 0′ 30″ N, 138° 58′ 53″ O

 Commons: Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien