Gary Donnelly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gary Donnelly Tennisspieler
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 3. Juni 1962
Größe: 190 cm
Gewicht: 82 kg
1. Profisaison: 1983
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 370.579 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 13:32
Karrieretitel: 0
Höchste Platzierung: 48 (10. November 1986)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 177:129
Karrieretitel: 8
Höchste Platzierung: 16 (3. November 1986)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Gary Donnelly (* 3. Juni 1962 in Phoenix, Arizona) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Tennisspieler, der vor allem im Doppel erfolgreich war. 1986 stand er mit Peter Fleming im Doppelfinale von Wimbledon.

Leben[Bearbeiten]

Donnelly besuchte die Arizona State University und wurde 1983 Tennisprofi. Im Einzel war er nicht sonderlich erfolgreich, trotzdem schaffte er es 1986 unter die Top 50 der Tennis-Weltrangliste. Dies war seiner Achtelfinalteilnahme bei den US Open und der Viertelfinalteilnahme in Stockholm geschuldet. Diese Erfolge stellten jedoch die absolute Ausnahme in seiner Karriere dar. Ungleich erfolgreicher war Donnelly im Herrendoppel. Zwischen 1984 und 1989 errang er acht Doppeltitel auf der ATP World Tour und stand zehn weitere Male in einem Doppelfinale. Er spielte im Laufe seiner Karriere mit verschiedenen Doppelpartnern, seine häufigsten Partner waren jedoch Peter Fleming und Mike DePalmer. 1989, gegen Ende seiner Karriere, spielte er einige Turniere mit Pete Sampras. Seine höchste Weltranglisten-Notierung im Doppel erreichte er 1986 mit Position 16.

Sein bestes Einzelergebnis bei einem Grand Slam-Turnier war das Erreichen das Achtelfinales der US Open 1986. Überraschend schlug der als reiner Doppelspezialist bekannte Donnelly die stärker eingeschätzten Jakob Hlasek, Eliot Teltscher und Anders Järryd. Er unterlag schließlich in vier Sätzen Boris Becker. In der Doppelkonkurrenz erreichte er 1986 an der Seite von Peter Fleming das Doppelfinale von Wimbledon. Zudem stand er jeweils einmal im Halbfinale der French Open und der US Open. Dort erreichte er 1985 auch das Viertelfinale im Mixed.

Turniersiege[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series (8)

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1984 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Honolulu Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Butch Walts Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Dickson
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike Leach
7:6, 6:4
2. 1985 OsterreichÖsterreich Wien Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike DePalmer SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez
6:4, 6:3
3. 1986 ItalienItalien Bari Sand TschechoslowakeiTschechoslowakei Tomáš Šmíd SpanienSpanien Sergio Casal
SpanienSpanien Emilio Sánchez
2:6, 6:4, 6:4
4. 1986 JapanJapan Tokio Teppich Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike DePalmer EcuadorEcuador Andrés Gómez
TschechoslowakeiTschechoslowakei Ivan Lendl
6:3, 7:5
5. 1986 HongkongHongkong Hongkong Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mike DePalmer AustralienAustralien Pat Cash
AustralienAustralien Mark Kratzmann
7:6, 6:7, 7:5
6. 1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Livingston Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Greg Holmes Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ken Flach
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Robert Seguso
7:6, 6:3
7. 1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Schenectady Hartplatz Sudafrika 1961Südafrika Gary Muller Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Brad Pearce
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jim Pugh
7:6, 6:2
8. 1987 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Washington Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Peter Fleming AustralienAustralien Laurie Warder
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Blaine Willenborg
6:2, 7:6

Weblinks[Bearbeiten]