Giro d’Italia Femminile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Giro d’Italia Femminile (auch Giro Donne oder Giro Rosa genannt) ist ein über mehrere Etappen führendes Straßenradrennen der Frauen in Italien. wird getrennt vom Giro d’Italia der Männer seit dem Jahr 1988 meist zur Zeit der Tour de France ausgetragen. Der Giro Donne gilt neben der Tour de l’Aude Cycliste Féminin als eines der schwersten Etappenrennen der Frauen.

Siegerinnen[Bearbeiten]

Jahr Erste Zweite Dritte
2014 Marianne Vos NiederlandeNiederlande Niederlande Pauline Ferrand-Prévot FrankreichFrankreich Frankreich Anna van der Breggen NiederlandeNiederlande Niederlande
2013 Mara Abbott Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Tatiana Guderzo ItalienItalien Italien Claudia Häusler DeutschlandDeutschland Deutschland
2012 Marianne Vos NiederlandeNiederlande Niederlande Emma Pooley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Evelyn Stevens Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
2011 Marianne Vos NiederlandeNiederlande Niederlande Emma Pooley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Judith Arndt DeutschlandDeutschland Deutschland
2010 Mara Abbott Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Judith Arndt DeutschlandDeutschland Deutschland Tatiana Guderzo ItalienItalien Italien
2009 Claudia Häusler DeutschlandDeutschland Deutschland Mara Abbott Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Nicole Brändli SchweizSchweiz Schweiz
2008 Fabiana Luperini ItalienItalien Italien Amber Neben Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Claudia Häusler DeutschlandDeutschland Deutschland
2007 Nicole Brändli SchweizSchweiz Schweiz Joane Somarriba SpanienSpanien Spanien María Isabel Moreno SpanienSpanien Spanien
2006 Edita Pučinskaitė LitauenLitauen Litauen Nicole Brändli SchweizSchweiz Schweiz Susanne Ljungskog SchwedenSchweden Schweden
2005 Nicole Brändli SchweizSchweiz Schweiz Joane Somarriba SpanienSpanien Spanien Edita Pučinskaitė LitauenLitauen Litauen
2004 Nicole Cooke Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich Fabiana Luperini ItalienItalien Italien Priska Doppmann SchweizSchweiz Schweiz
2003 Nicole Brändli SchweizSchweiz Schweiz Edita Pučinskaitė Litauen 1989Litauen Litauen Joane Somarriba SpanienSpanien Spanien
2002 Swetlana Bubnenkowa RusslandRussland Russland Sinaida Stahurskaja WeissrusslandWeißrussland Weißrussland Diana Žiliūtė Litauen 1989Litauen Litauen
2001 Nicole Brändli SchweizSchweiz Schweiz Diana Žiliūtė Litauen 1989Litauen Litauen Edita Pučinskaitė Litauen 1989Litauen Litauen
2000 Joane Somarriba SpanienSpanien Spanien Alessandra Cappellotto ItalienItalien Italien Walentina Polchanowa RusslandRussland Russland
1999 Joane Somarriba SpanienSpanien Spanien Swetlana Bubnenkowa RusslandRussland Russland Daniela Veronesi San MarinoSan Marino San Marino
1998 Fabiana Luperini ItalienItalien Italien Linda Jackson KanadaKanada Kanada Barbara Heeb FrankreichFrankreich Frankreich
1997 Fabiana Luperini ItalienItalien Italien Linda Jackson KanadaKanada Kanada Edita Pučinskaitė Litauen 1989Litauen Litauen
1996 Fabiana Luperini ItalienItalien Italien Alessandra Cappellotto ItalienItalien Italien Imelda Chiappa ItalienItalien Italien
1995 Fabiana Luperini ItalienItalien Italien Luzia Zberg SchweizSchweiz Schweiz Roberta Bonanomi ItalienItalien Italien
1994 Michela Fanini ItalienItalien Italien Kathy Watt AustralienAustralien Australien Luzia Zberg SchweizSchweiz Schweiz
1993 Lenka Ilavská SlowakeiSlowakei Slowakei Luzia Zberg SchweizSchweiz Schweiz Imelda Chiappa ItalienItalien Italien
1990 Catherine Marsal FrankreichFrankreich Frankreich Maria Canins ItalienItalien Italien Kathy Watt AustralienAustralien Australien
1989 Roberta Bonanomi ItalienItalien Italien Alexandra Koljasseva SowjetunionSowjetunion Sowjetunion Tea Vikstedt-Nyman FinnlandFinnland Finnland
1988 Maria Canins ItalienItalien Italien Elisabeth Hepple AustralienAustralien Australien Petra Rossner Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]