Edita Pučinskaitė

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edita Pučinskaitė 1999

Edita Pučinskaitė (* 27. Dezember 1975 in Naujoji Akmenė) ist eine ehemalige litauische Radrennfahrerin. Sie war eine der erfolgreichsten Fahrerinnen auf der Straße von Ende der 1990er Jahre bis in die 2000er Jahre hinein.

1998 gewann Edita Pučinskaitė die Internationale Thüringen-Rundfahrt der Frauen und die Tour de France der Frauen, die Grande Boucle Féminine. 1999 war sie Weltmeisterin im Straßenrennen, 2001 wurde sie Vizeweltmeisterin. 2006 und 2007 gewann sie den Giro d’Italia Femminile, 2005 und 2007 auch die Berner Rundfahrt.

Erfolge (Auswahl)[Bearbeiten]

1997
1998
1999
2000
2001
2002
2004
2005
2006
2007

Teams[Bearbeiten]

  • 1999 Acca Due O
  • 2000 Alfa Lum - RSM
  • 2001 Alfa Lum
  • 2002 Figurella
  • 2003–2004 SC Michela Fanini Record Box
  • 2005–2006 Nobili Rubinetterie-Menikini Cogeas
  • 2007–2ßß8 Equipe Nürnberger
  • 2009 Cmax Dilà
  • 2010 Gauss Rdz Ormu

Weblinks[Bearbeiten]