Giuditta Grisi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Giuditta Grisi (* 28. Juli 1805 in Mailand; † 1. Mai 1840 in Robecco d’Oglio) war eine italienische Opernsängerin (Mezzosopran).

Giuditta Grisi

Sie stammte aus einer musikalisch begabten Familie. Auch ihre Mutter, ihre Tante Giuseppina Grassini (1773–1850), und ihre Schwester Giulia Grisi waren erfolgreiche Sängerinnen. Ihre Cousine Carlotta Grisi gehörte zu den bedeutendsten Ballerinen der Romantik.

Wie ihre Schwester Giulia wurde Giuditta am Konservatorium in Mailand ausgebildet. Sie debütierte 1823 in Wien, legte aber den Grundstein zu ihrem Weltruf erst später in Venedig, nachdem sie in Bellinis Oper I Capuleti e i Montecchi den für sie geschriebenen Romeo gesungen hatte. Nach glänzenden Erfolgen besonders in Paris zog sie sich 1833 von der Bühne zurück und heiratete den Grafen Barni.

Literatur[Bearbeiten]