Grafenberg (Düsseldorf)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der Landeshauptstadt Duesseldorf.svg
Düsseldorf Grafenberg
Führt kein Wappen.svg
Lage im Stadtgebiet
Basisdaten [1]
Geograph. Lage   51° 14′ N, 6° 49′ O51.2408333333336.8247222222222Koordinaten: 51° 14′ N, 6° 49′ O
Fläche   0,94 km²
Einwohner   5.481 (Stand 31. Oktober 2007)
Bevölkerungsdichte   5.831 Einwohner je km²
Stadtbezirk   Stadtbezirk 7
Stadtteilnummer   072
Verkehrsanbindung
Bundesstraße   B7
Straßenbahn   703 709 712 713 719
Buslinie   730 733 894
Nachtverkehr   NE 2 NE 4 NE 5 810

Grafenberg ist ein östlicher Stadtteil Düsseldorfs, am Fuße der Ausläufer des Bergischen Landes. Grafenberg ist mit 5481 Einwohnern auf 0,94 km² der kleinste Stadtteil im Stadtbezirk 7 und nach der Carlstadt und der Altstadt der drittkleinste Stadtteil der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens. Er zieht sich an der Grafenberger Allee entlang bis zum Staufenplatz im Osten. Zum Teil ist die Abgrenzung zu den benachbarten Stadtteilen auch Einheimischen nicht immer geläufig.

Beschreibung[Bearbeiten]

Burgmüllerstraße in Grafenberg

Am Rande des Düsseldorfer Stadtwaldes gelegen, ist der Stadtteil überdurchschnittlich begrünt. Dazu trägt auch der Ostpark bei sowie eine unter die Erde verlegte Bahntrasse, deren oberirdische Abdeckung parkartig gestaltet wurde.

Von Kriegsschäden weitgehend verschont, weist Grafenberg in Teilen eine geschlossene Gründerzeitbebauung sowie zahlreiche Gebäude aus den 1920er und 1930er Jahren auf. Hinzu kommen hochwertige Häuser aus den 1980er Jahren.

Die zahlreichen Grünanlagen, die abwechslungsreiche und großzügige Bebauung, viele Sportanlagen sowie die relative Nähe zur Innenstadt und zu attraktiven Arbeitsplätzen (s. u.) machen den Stadtteil zu einer begehrten Wohnlage.

Auf dem Stauffenplatz findet zu Ostern immer die Frühjahrskirmes statt. Zirkusveranstalter schlagen hier gerne ihr Zelt auf. In der übrigen Zeit steht er für Park and ride zur Verfügung. Unweit an der Ernst-Poensgen-Allee steht der Jan-Wellem-Brunnen.[2]

Abgrenzungen zu den Nachbarstadtteilen[Bearbeiten]

Überwiegend als Wohngegend genutzt, ist der Stadtteil wirtschaftlich gesehen von untergeordneter Bedeutung.

Allerdings liegen direkt jenseits der Stadtteilgrenzen in Flingern-Nord die Zentrale der Metro AG, die Haupt-Arbeitsagentur, das Thyssen Trade Center, viele Bürobauten und auch das Wohnbaugebiet Grafental.[3] Gefühlsmäßig werden diese Standorte von vielen Düsseldorfer dennoch Grafenberg zugerechnet.

Fälschlicherweise werden auch der Grafenberger Wald, die Galopprennbahn und das Landeskrankenhaus Düsseldorf in diesem Stadtteil vermutet; tatsächlich liegen sie aber im benachbarten Düsseldorf-Ludenberg.

Sonstiges[Bearbeiten]

Größter Verein des Stadtteils ist der TV Grafenberg mit knapp 1000 Mitgliedern in den Abteilungen Basketball, Boule, Fußball, Gymnastik, Kickboxen, Tennis, Tischtennis und Turnen. Bürgerschaftliches Engagement bündeln der Bürgerverein Düsseldorf-Grafenberg 1903 e.V. und der Kulturkreis Gerresheim, Grafenberg und Hubbelrath e.V.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Düsseldorf-Grafenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Amt für Statistik und Wahlen der Landeshauptstadt Düsseldorf: Statistiken für den Stadtteil 072 – Grafenberg
  2. Förderkreis Jan-Wellem-Brunnen e. V., Webseite
  3. grafental.de, Webseite