Gypsy (Musical)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Musicaldaten
Originaltitel: Gypsy
Originalsprache: englisch
Musik: Jule Styne
Buch: Arthur Laurents
Liedtexte: Stephen Sondheim
Literarische Vorlage: Gypsy Rose Lee, Gypsy: A Memoir
Uraufführung: 21. Mai 1959
Ort der Uraufführung: New York, Broadway
Spieldauer: ca. … Stunden
Ort und Zeit der Handlung: mehrere Städte in den USA, 1920er und 30er Jahre
Rollen/Personen
  • Mama Rose
  • Herbie
  • Louise
  • June
  • Tulsa
  • Baby Louise
  • Baby June
  • Tessie Tura
  • Mazeppa
  • Electra

Gypsy ist der Titel eines Musicals, das 1959 erstmals am Broadway aufgeführt wurde. Die Liedtexte schrieb Stephen Sondheim, die Musik Jule Styne, das Buch Arthur Laurents, nach der Autobiografie Gypsy: A Memoir von Gypsy Rose Lee. Die Show wurde von David Merrick und Leland Hayward produziert, Jerome Robbins für die Regie und die Choreografie verpflichtet. Ursprünglich hätte Sondheim auch die Musik schreiben sollen, was aber am Einspruch der Hauptdarstellerin Ethel Merman scheiterte, die sich einen erfahreneren Komponisten wünschte. Das Musical war sehr erfolgreich und wurde 1962 mit Natalie Wood als Gypsy verfilmt, siehe Gypsy (Film).

Die Handlung basiert auf dem Leben der Burlesque-Tänzerin und Stripperin Gypsy Rose Lee (Rose Louise Hovick, 1914-1970), konzentrierte sich aber, um dem Broadway-Star Ethel Merman eine geeignete Rolle zu liefern, auf ihre Mutter und deren Verhältnis zu Ruhm und Showbusiness. Die Szenerie beginnt in den 1920er Jahren: Rose versucht, ihre Töchter June und Louise in diversen Vaudeville-Shows zu Stars zu machen. Als June, die erfolgversprechendere der beiden Mädchen, sich nach Jahren aus der Bevormundung durch die Mutter befreit und ihre eigenen Wege geht, konzentriert sich Rose vermehrt auf Louise. Da die Zeit der Vaudeville-Shows jedoch vorbei ist, landen sie in einem heruntergekommenen Burlesquetheater, wo Louise schließlich ihre Karriere als Stripperin Gypsy Rose Lee beginnt. Mit einer Aussprache zwischen Mutter und Tochter, in der Rose zugibt, ihre Töchter benutzt zu haben, um sich durch sie selbst wie ein Star zu fühlen, endet das Musical.

Die Rolle der Mama Rose gilt als Herausforderung für Broadwaysängerinnen, sowohl gesanglich als auch schauspielerisch. Das Songrepertoire beinhaltet Klassiker wie "Everything's Coming Up Roses", "Together, Whereever We Go" und "Small World" neben kleineren Hits wie "Mr Goldstone" oder "You Gotta Get A Gimmick".

Gypsy wurde 1979 im deutschen Sprachraum erstmals in den Städtische Bühnen Münster aufgeführt, in einer Fassung von Frank Thannhäuser und Iris Schumacher. In den 1990er Jahren hatte Tyne Daly großen Erfolg in der Wiederaufführung des Stückes am New Yorker Broadway. Erstmals verfilmt wurde das Musical 1962 mit Rosalind Russel, Natalie Wood und Karl Malden. Eine Fernsehverfilmung gab es 1993 mit Bette Midler, Cynthia Gibb und Peter Riegert.

Weblinks[Bearbeiten]