Haines (Alaska)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Haines
Haines, Alaska.jpg
Lage in Alaska
Haines (Alaska)
Haines
Haines
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Alaska
Borough:

Haines Borough

Koordinaten: 59° 14′ N, 135° 27′ W59.233888888889-135.4469444444411Koordinaten: 59° 14′ N, 135° 27′ W
Zeitzone: Alaska (UTC−9/−8)
Einwohner: 1811 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 51,7 Einwohner je km²
Fläche: 55,8 km² (ca. 22 mi²)
davon 35 km² (ca. 14 mi²) Land
Höhe: 11 m
Vorwahl: +1 907
FIPS:

02-31050

GNIS-ID: 1422400

Haines ist eine Kleinstadt am nördlichen Ende der Chilkat-Halbinsel in Alaska (USA) und zugleich Verwaltungssitz und einzige Gemeinde des Haines Borough.

Neben Skagway ist Haines der einzige auf dem Landweg erreichbare Hafen des Alaska Panhandle. Hier endet der Haines Highway, der bei Haines Junction im kanadischen Territorium Yukon vom Alaska Highway abzweigt.

Geschichte[Bearbeiten]

Um 1870 begründete George Dickinson, ein Händler aus der Gegend von San Franzisko mit Erlaubnis der russischen Verwaltung einen Handelsposten für Tauschgeschäfte mit den Tlingit. Er heiratete sogar eine Frau der Tlingit, die ihm als Dolmetscherin und Geschäftsführerin während seiner Abwesenheit half und um 1880 die erste Schule für die Tlingit begründete.
Dickinson traf im Herbst 1881 zufällig auf die Brüder Aurel Krause und Arthur Krause, die im Auftrage der Geographischen Gesellschaft in Bremen gerade Küsten und küstennahen Gebiete der Tschuktschenhalbinsel zwischen Uelen am Kap Deschnjow und der Prowidenija-Bucht im Süden besucht hatten, und lud diese ein, den bevorstehenden Winter in seinen Handelsquartieren in Alaska zu verbringen, um dort die Kultur der Tlingit-Indianer zu studieren. Daraufhin änderten die Krauses ihre Reisepläne und begaben sich zunächst nach Chilkoot am nördlichen Ende des Lynn-Kanals in Alaska, wo Dickinson ebenfalls eine Handelsniederlassung hatte. Aurel Krause blieb bis zum April 1882 in Südalaska und beschäftigte sich hauptsächlich mit ethnologischer Feldforschung, auch naturkundlichen und geographischen Beobachtungen. In seinem 1885 erschienenen grundlegenden Werk Die Tlinkit-Indianer beschrieb er erstmals umfassend Sitten und Gebräuche, Religion und Sprache des Indianervolks der Tlingit.

Ab 1896 strömten an Bord von Dampfschiffen mehr als hunderttausend als Stampeders bezeichnete Goldsucher an die Küste von Alaska, um in das Gebiet des Klondike River bei Dawson zu gelangen. Die beiden Häfen von Haines und Pyramide Harbor wurden zum Ausgangspunkt für den 396 Kilometer durch gebirgiges Gelände (Chilkat Pass) führenden Dalton Trail nach Fort Selkirk in Kanada. Die traditionelle Lebensweise der indianischen Bewohner, veränderte sich durch den Goldrausch grundlegend.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Haines – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien