Honiara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Honiara
Honiara (Salomonen)
Red pog.svg
Koordinaten 9° 26′ 0″ S, 159° 57′ 0″ O-9.433333159.95Koordinaten: 9° 26′ 0″ S, 159° 57′ 0″ O
Lage
Symbole
Flagge
Flagge
Basisdaten
Staat Salomonen

Hauptstadt

Honiara
Fläche 22 km²
Einwohner 54.600 (2003)
Dichte 2481,8 Ew./km²
Honiara.jpg

Honiara ist Hauptstadt des unabhängigen Inselstaates der Salomonen im südwestlichen Pazifischen Ozean.

Geografische Lage[Bearbeiten]

Honiara ist eine Hafenstadt an der Nordküste der Insel Guadalcanal. Der Ort liegt an der Mündung des Flusses Matanika.

Stadtbild[Bearbeiten]

Honiara liegt hauptsächlich entlang eines schmalen Küstenstreifens an einer Hafenbucht. Nur wenige Häuser stehen an den bewaldeten Hängen, die den schmalen Strandstreifen abschließen. Dementsprechend gibt es nur zwei Hauptstraßen durch den Ort: die Main Street und China Town. Die Häuser sind niedrig, oft nur aus dem Erdgeschoss bestehend.

Klima[Bearbeiten]

Das Klima ist tropisch, die durchschnittliche Tagestemperaturen liegt bei gleich bleibend 28 Grad Celsius, die Wassertemperaturen bei 26 bis 29 Grad. Feuchtere Perioden sind vorwiegend zwischen November und April, diese sind aber nicht sehr ausgeprägt. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge pro Jahr liegt bei 2000 mm und damit etwas niedriger als im Durchschnitt der Salomonen (3000 mm). Zum Vergleich: das Niederschlagsmittel in Deutschland liegt bei 760 mm.

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten]

Honiara ist durch einen internationalen Flughafen, Honiara International Airport (bis November 2003 Henderson Airfield), der etwa 10 Kilometer vor der Stadt liegt, touristisch erschlossen. Der Flughafen ersetzte das amerikanische Flugfeld aus dem Zweiten Weltkrieg.

Durch einen Hafen wird der Kontakt zur lokalen Inselwelt aufrechterhalten.

Honiara ist der Hauptsitz der Solomon Airlines und der South Pacific Forum Fisheries Agency. Industrie findet sich in Form mehrerer Getränkefabriken, u. a. eine Brauerei und einer Keksfabrik. Exportgüter, die hauptsächlich über den Seeweg transportiert werden, sind Kokosnüsse, Kopra und Fisch. Die wichtigsten Handelspartner sind Malaysia, Japan, Südkorea und Taiwan.

Politik[Bearbeiten]

Die Salomonen sind in zehn verschiedene Gouvernements (entspricht den deutschen Bundesländern) eingeteilt; eines davon ist Honiara, das vom Honiara Town Council verwaltet wird. Damit ist es das flächenmäßig kleinste Gouvernment; die anderen neun verwalten die 997 Inseln des Staates.

Nach gewalttätigen Unruhen im Jahr 2000 wird die Verwaltung unter der Leitung australischer Teams neu organisiert und funktionsfähig gemacht. Internationale Gruppen, darunter auch europäische, unterstützen den Aufbau in den verschiedensten humanitären Bereichen.

Religionen[Bearbeiten]

Die Hauptreligion der Insel ist das Christentum (mit 96 % aller Gläubigen); seit dem 22. Dezember 1978 ist Honiara Erzdiözese.

Geschichte[Bearbeiten]

Vor Gründung der Stadt tobte an dieser Stelle eine blutige Schlacht des Zweiten Weltkriegs: die Schlacht um Guadalcanal. Die heutige Hafenbucht der Stadt bekam ihren Namen Ironbottom Sound (deutsch: Eisengrund-Bucht) nach den etwa 50 Kriegsschiffen, die hier während der Kämpfe zwischen Amerikanern und Japanern versenkt wurden.

Nach der Einnahme der Insel durch die Amerikaner entstand die Stadt rund um eine Militärbasis. Als die Salomonen 1952 zu einem Britischen Protektorat wurden, erklärten die Briten Honiara anstelle der bisherigen Hauptstadt Tulagi zum Regierungssitz. Als die Salomonen am 7. Juli 1978 in die Selbständigkeit entlassen wurden, blieb Honiara Regierungssitz.

Nach gewalttätigen Aufständen im Jahr 2000 wurde der Schutz der Bevölkerung durch herbeigerufene australische Einheiten wieder hergestellt, da die Salomonen über kein eigenes Militär verfügen. Die Australier sind, auf Bitten der Regierung der Salomonen, nach wie vor im Land und im Ort.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Parlamentsgebäude, ein Bau von 1993 in der Form klassischer Palmwedel-Rundbauten, bietet den 50 Parlamentariern des Insel-Staats eine komfortable Arbeitsumgebung. Das Gebäude kann nach Absprache mit den Wachen besichtigt werden; offizielle Besichtigungstouren gibt es nicht.

Das National Museum stellt täglich seine Sammlungen zu Tanz, Körpermalereien und traditionellen Waffen vor.

Der Botanische Garten ist bekannt für seine große Vielfalt an Orchideen. Zudem ist die Sammlung von tropischen Busch- und Regenwaldpflanzen sehenswert.

Schulen und Universitäten[Bearbeiten]

  • Honiara International School in Honiara (auch für Nicht-Einheimische); bis 6. Klasse (grade 6); Unterricht nach Lehrplan von Queensland / Australien (seit 2003; davor nach New South Wales / Australien); etwa 150 Schüler, davon etwa die Hälfte Ausländer.
  • University of the South Pacific Solomon Islands

Lebensverhältnisse[Bearbeiten]

Sport[Bearbeiten]

Im September 2006 gab der heimische Fußballverband, die Solomon Islands Football Federation, bekannt, dass die erst kurz zuvor gestartete landesweite S-League wieder eingestellt wird. Damit gilt die Liga von Honiara wieder als wichtigster Wettbewerb des Landes. Die von der Honiara Football Association organisierte HFA league teilt sich auf in die Premier league, die division one und die division two. Die Begegnungen werden in drei Spielstätten ausgetragen: im Lawson Tama, dem AE Soccer ground Ranadi und dem King George VI ground.

Klimatabelle[Bearbeiten]

Honiara
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
277
 
31
23
 
 
287
 
31
23
 
 
362
 
30
23
 
 
214
 
31
23
 
 
141
 
31
23
 
 
97
 
30
23
 
 
100
 
30
22
 
 
92
 
30
22
 
 
95
 
31
22
 
 
154
 
31
23
 
 
141
 
31
23
 
 
217
 
31
23
Temperatur in °C,  Niederschlag in mm
Quelle: wetterkontor.de
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Honiara
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 30,7 30,5 30,2 30,5 30,7 30,4 30,1 30,4 30,6 30,7 30,7 30,5 Ø 30,5
Min. Temperatur (°C) 23,0 23,0 23,0 22,9 22,8 22,5 22,2 22,1 22,3 22,5 22,7 23,0 Ø 22,7
Niederschlag (mm) 277 287 362 214 141 97 100 92 95 154 141 217 Σ 2.177
Sonnenstunden (h/d) 6,0 5,5 6,4 6,4 6,8 6,6 6,0 6,6 6,4 7,3 7,2 5,3 Ø 6,4
Regentage (d) 14 14 14 10 10 10 7 9 8 10 11 15 Σ 132
Luftfeuchtigkeit (%) 80 81 81 80 80 79 75 73 73 75 76 77 Ø 77,5
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
30,7
23,0
30,5
23,0
30,2
23,0
30,5
22,9
30,7
22,8
30,4
22,5
30,1
22,2
30,4
22,1
30,6
22,3
30,7
22,5
30,7
22,7
30,5
23,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
277
287
362
214
141
97
100
92
95
154
141
217
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez


Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Honiara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien