James Devereux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
James Devereux

James Patrick Sinnott Devereux (* 20. September 1903 in Cabana, Kuba; † 5. August 1988 in Baltimore, Maryland) war ein US-amerikanischer Politiker und Brigadier General des US Marine Corps (USMC). Zwischen 1951 und 1959 vertrat er den Bundesstaat Maryland im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

James Devereux besuchte die öffentlichen Schulen seiner Heimat und danach die Army and Navy Preparatory School in Washington, D.C.. Daran schlossen sich Studiengänge an der Tome School in Port Deposit in Maryland, einer Schule in Lausanne in der Schweiz und am Loyola College in Baltimore an. Im Jahr 1923 trat er in das United States Marine Corps ein, dem er bis 1948 angehörte. Dabei erreichte er den Rang eines Brigadegenerals. Er war in Nicaragua, Kuba und China stationiert. Während des Zweiten Weltkriegs wurde er im Dezember 1941 bei der Verteidigung von Wake Island von den Japanern gefangen genommen. Später wurde er für seinen Einsatz bei der Verteidigung von Wake Island mit dem Navy Cross ausgezeichnet. Er blieb bis 1945 in Kriegsgefangenschaft. Nach seiner Entlassung setzte er bis 1948 seine militärische Laufbahn fort. Danach betrieb er eine Pferdezucht bei Glyndon in Maryland. Gleichzeitig begann er als Mitglied der Republikanischen Partei eine politische Laufbahn.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1950 wurde James Devereux als Kandidat seiner Partei im zweiten Wahlbezirk des Staates Maryland in das US-Repräsentantenhaus in Washington gewählt, wo er am 3. Januar 1951 die Nachfolge des Demokraten William P. Bolton antrat. Nach drei Wiederwahlen konnte er bis zum 3. Januar 1959 vier Legislaturperioden im Kongress absolvieren. Diese waren von den Ereignissen des Kalten Kriegs, des Koreakriegs und der Bürgerrechtsbewegung bestimmt. Seit 1952 war Devereux Mitglied im Streitkräfteausschuss. Er setzte sich für die Aufhebung der Rassentrennung und gegen die rassistische Diskriminierung am Arbeitsplatz ein.

Im Jahr 1958 verzichtete er auf eine weitere Kandidatur. Stattdessen bewarb sich Devereux erfolglos um die Stelle des Gouverneurs von Maryland. Zwischen 1962 und 1966 war er Leiter der Sicherheitsbehörde im Baltimore County. Danach zog er sich in den Ruhestand zurück, den er in Ruxton in Maryland verbrachte. Er war dreimal verheiratet und hatte dabei vier eigene Kinder und vier Stiefkinder. Er starb am 5. August 1988 in einem Hospiz in Baltimore und wurde auf dem Nationalfriedhof Arlington in Virginia beigesetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: James Devereux – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien