Jason Arnott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Jason Arnott Eishockeyspieler
Jason Arnott
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 11. Oktober 1974
Geburtsort Collingwood, Ontario, Kanada
Größe 193 cm
Gewicht 100 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #19
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1993, 1. Runde, 7. Position
Edmonton Oilers
Spielerkarriere
1991–1993 Oshawa Generals
1993–1997 Edmonton Oilers
1997–2002 New Jersey Devils
2002–2006 Dallas Stars
2006−2010 Nashville Predators
2010−2011 New Jersey Devils
2011 Washington Capitals
2011−2012 St. Louis Blues

Jason William Arnott (* 11. Oktober 1974 in Collingwood, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner Laufbahn für die Edmonton Oilers, New Jersey Devils, Dallas Stars, Nashville Predators, Washington Capitals und St. Louis Blues in der National Hockey League auf der Position des Centers spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Jason Arnott wurde im NHL Entry Draft 1993 in der ersten Runde an siebter Stelle von den Edmonton Oilers gezogen. Jason setzt wie die meisten Center sehr gerne seinen Körper ein und schafft somit sehr viel Raum für seine Mitspieler; dass er auch noch eine sehr gute Spielübersicht hat, macht ihn zu einem der stärksten Center in der Liga. Seine einzige Schwäche ist wahrscheinlich seine Verletzungsanfälligkeit, denn bis jetzt konnte er keine Saison voll durchspielen. Dies hängt aber eher mit seiner aggressiven Spielart zusammen, denn er scheut keinen Körperkontakt und checkt gerne jemanden einmal an der Bande.

Arnott hatte in seiner ersten NHL-Saison 1993/94 einen fantastischen Start, kam gleich auf 33 Tore und 68 Punkte, eine sehr beachtliche Leistung eines Rookies, und wurde ins NHL All-Rookie Team gewählt. Einziger Negativpunkt waren die 104 Strafminuten. Er spielte für die Oilers noch weitere dreieinhalb Jahre, dabei kam er durch einige Verletzungen nicht mehr an die 68-Punkte-Marke heran, doch er spielte trotzdem sehr gute Saisonen wie in der Saison 1995/96, als er in 64 Spielen auf 28 Treffer und 59 Punkte kam. In diesem Jahr hatte er auch sich selbst besser unter Kontrolle und blieb erstmals mit 87 Strafminuten unter der 100er-Hürde. Während der NHL Saison 1997/98 wurde er zu den New Jersey Devils getradet. Er spielte auch bei den Devils sehr gut und konnte endlich einmal richtige Play-off Erfahrung-sammeln. Bei den Devils konnte sich Arnott gut weiterentwickeln; dass er nun zu den stärksten Centern der NHL gehört, konnte er eindrucksvoll in den Playoffs 1999/00 zeigen, als er mit 8 Treffern und 20 Punkten in 23 Spielen maßgeblich am Stanley-Cup-Sieg beteiligt war. In der nachfolgenden Saison erzielte er sogar erstmals mehr Punkte als Spiele und zwar 59 Punkte in 58 Spielen.

Während der Saison 2001/02 wagte er den Sprung zu den Dallas Stars. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten spielte er in der Saison 2005/06 wohl seine beste Saison bisher, denn er stellte einen persönlichen Rekord in absolvierten Spielen, Toren, Assists und Punkten in einer Saison auf. Mit 32 Toren und 76 Punkten in 81 Spielen war er nur einen Punkt hinter Mike Modano, dem Star-Center der Dallas Stars. Arnott wurde am Ende der Saison zu einem Free-Agent. Da er aber nicht wieder die Nummer 2 hinter Modano sein wollte, unterzeichnete er einen Fünf-Jahres-Vertrag über 4,5 Millionen US-Dollar pro Jahr bei den Nashville Predators. In der Saison 2006/07 spielte er die meiste Zeit mit Steve Sullivan in der zweiten Reihe.

Ab der Saison 2007/08 war er der Mannschaftskapitän der Nashville Predators. Am 19. Juni 2010 wurde er zu den New Jersey Devils transferiert. Ende Februar 2011 gaben ihn diese kurz vor der Trade Deadline im Austausch für Dave Steckel und einem Zweitrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2012 an die Washington Capitals ab.

Am 6. Juli 2011 unterzeichnete Arnott einen Kontrakt für ein Jahr bei den St. Louis Blues. Im November 2013 erklärte der Kanadier seine Karriere für beendet.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1991/92 Oshawa Generals OHL 57 9 15 24 12
1992/93 Oshawa Generals OHL 46 51 47 98 74 13 9 9 18 20
1993/94 Edmonton Oilers NHL 78 33 35 68 104
1994/95 Edmonton Oilers NHL 42 15 22 37 128
1995/96 Edmonton Oilers NHL 64 28 31 59 87
1996/97 Edmonton Oilers NHL 67 19 38 57 92 12 3 6 9 18
1997/98 Edmonton Oilers NHL 35 5 13 18 78
New Jersey Devils NHL 35 5 10 15 21 5 0 2 2 0
1998/99 New Jersey Devils NHL 74 27 27 54 79 7 2 2 4 4
1999/00 New Jersey Devils NHL 76 22 34 56 51 23 8 12 20 18
2000/01 New Jersey Devils NHL 54 21 34 55 75 23 8 7 15 16
2001/02 New Jersey Devils NHL 63 22 19 41 59
Dallas Stars NHL 10 3 1 4 6
2002/03 Dallas Stars NHL 72 23 24 47 51 11 3 2 5 6
2003/04 Dallas Stars NHL 73 21 36 57 66 5 1 1 2 2
2004/05 Dallas Stars NHL nicht gespielt wegen Lockout
2005/06 Dallas Stars NHL 81 32 44 76 102 5 0 3 3 4
2006/07 Nashville Predators NHL 68 27 27 54 48 5 1 2 3 2
2007/08 Nashville Predators NHL 79 28 44 72 55 4 1 0 1 4
2008/09 Nashville Predators NHL 65 33 24 57 49
2009/10 Nashville Predators NHL 63 19 27 46 26 6 2 0 2 0
2010/11 New Jersey Devils NHL 62 13 11 24 32
Washington Capitals NHL 11 4 3 7 8 9 1 5 6 2
2011/12 St. Louis Blues NHL 72 17 17 34 26 7 1 0 1 0
OHL gesamt 113 50 72 122 86 13 9 9 18 20
NHL gesamt 1244 417 521 938 1242 122 32 41 73 76

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1994 Kanada WM 8 0 6 6 10
Herren gesamt 8 0 6 6 10

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Jason Arnott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien