Johann-Heinrich-Merck-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Johann-Heinrich-Merck-Preis für literarische Kritik und Essay wurde im Jahre 1964 von der Merck KGaA gestiftet. Er wird seither von der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung während ihrer jährlichen Herbsttagung verliehen, gleichzeitig mit dem Georg-Büchner-Preis und dem Sigmund-Freud-Preis. Die Dotierung beträgt seit 2013 20.000 €.

Der Preis ist Johann Heinrich Merck (1741–1791) gewidmet, dem Verfasser „vorbildlicher Kritiken und Essays“, wie die Akademie schreibt.

Preisträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]