John B. Anderson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: wissenschaftlicher Karriere

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

John Bayard Anderson (* 15. Februar 1922 in Rockford, Winnebago County, Illinois) ist ein US-amerikanischer Rechtswissenschaftler und Politiker (ehemaliger Republikaner).

Anderson war vom 3. Januar 1961 bis zum 3. Januar 1981 Mitglied im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten für den 16. Distrikt des Staates Illinois. 1980 bewarb er sich zunächst in den Vorwahlen erfolglos um die Nominierung der Republikaner für die Präsidentschaftswahl, bei der er dann als unabhängiger Kandidat antrat. Er erhielt 6,6 Prozent der Wählerstimmen, jedoch keine Stimmen im Electoral College. Anderson war 2000 kurzzeitig als möglicher Kandidat der Reform Party für die Präsidentschaftswahl im Gespräch. Für die Wahl 2008 galt er als Unterstützer der Kandidatur von Barack Obama.

Literatur[Bearbeiten]

  • Amy, Douglas (1995). Real Choices / New Voices. New York: Columbia University Press.
  • Bisnow, Mark (1983). Diary of a Dark Horse: The 1980 Anderson Presidential Campaign. Carbondale: Southern Illinois University Press.

Weblinks[Bearbeiten]