John Phillip Law

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

John Phillip Law (* 7. September 1937 in Hollywood, Kalifornien; † 13. Mai 2008 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmschauspieler.

Leben[Bearbeiten]

John Phillip Laws Schauspielkarriere begann in den 1950er-Jahren als Statist. Ab 1962 war Law, der neben Englisch fließend Italienisch, Spanisch, Französisch und Deutsch sprach, in kleineren Filmrollen zu sehen. Der erste umfangreichere Auftritt des großgewachsenen, blonden und mit bemerkenswert blauen Augen ausgestatteten Schauspielers fand in Die Russen kommen! Die Russen kommen! neben Carl Reiner und Alan Arkin statt, für den er 1966 als Bester Nachwuchsdarsteller des Jahres für einen Golden Globe Award nominiert wurde. Darauf spielte er neben Lee van Cleef die Hauptrolle im Spaghettiwestern Die Rechnung wird mit Blei bezahlt sowie die Titelrolle in Gefahr: Diabolik!.

Seinen wohl bekanntesten Film drehte er 1968, als Pygar neben Jane Fonda in Barbarella. Eine weitere seiner bekannteren Rollen war die des Roten Baron Manfred von Richthofen in Roger Cormans gleichnamigem Film aus dem Jahr 1971. Im Jahr 1973 folgte der US-amerikanisch-britische Fantasy-Abenteuerfilm Sindbads gefährliche Abenteuer, in dem Law die Titelrolle übernahm. In den folgenden Jahren spielte er vor allem im europäischen Raum, aber auch immer wieder in den Vereinigten Staaten kleine bis mittlere Rollen in Film- und Fernsehproduktionen, unter anderem auch eine Gastrolle in der österreichischen Krimiserie SOKO Kitzbühel. Dabei konnte er weder künstlerisch noch in seiner Bedeutung an frühere Zeiten anknüpfen.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Enrico Lancia, Fabio Melelli: Dizionario del cinema italiano. Attori stranieri del nostro cinema. Gremese 2006, S. 113/114