Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Landtagswahl 2001
(Zweitstimmen in %)
 %
50
40
30
20
10
0
44,75
35,29
7,82
5,21
2,54
2,43
1,96
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1996
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
+4,94
-3,39
-1,12
-1,70
+2,54
-1,03
-0,24
Sonst.
    
Von 101 Sitzen entfallen auf:
Kurt Beck im Landtagswahlkampf 2001

Die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz 2001 fand am 25. März, gleichzeitig mit der Landtagswahl in Baden-Württemberg statt. Wahlsieger war die SPD, die gestärkt die sozialliberale Koalition fortsetzen konnte.

Ausgangslage[Bearbeiten]

Seit 1991 regierte in Rheinland-Pfalz eine sozialliberale Koalition aus SPD und FDP, seit 1994 mit Kurt Beck (SPD) als Ministerpräsident.

Wahlergebnis[Bearbeiten]

Die Wahl zum 14. Landtag führte zu folgendem Ergebnis (endgültiges Ergebnis):

  • Wahlberechtigte: 3.025.090
  • Wähler: 1.879.960 (Wahlbeteiligung: 62,15 %)
  • Gültige Wahlkreisstimmen: 1.817.920
  • Gültige Landesstimmen: 1.833.846
Partei Wahlkreis-
stimmen
Anteil
in %
Direkt-
mandate
Landes-
stimmen
Anteil
in %
Sitze Sitze
1996
SPD 789660 43,44 30 820610 44,75 49 43
CDU 723214 39,78 21 647238 35,29 38 41
FDP 134729 7,41 143427 7,82 8 10
GRÜNE 92702 5,10 95567 5,21 6 7
FWG 46740 2,57 46549 2,54
REP 23417 1,29 44586 2,43
Tierschutz 15922 0,87
NPD 559 0,03 9110 0,50
ÖDP 4603 0,25 5458 0,30
PBC 314 0,02 5379 0,29
PDS 660 0,04
BWH 551 0,03
Naturgesetz 376 0,02
Einzelbewerber 395 0,02
Total 1817920 51 1833846 101 101

Liste der Mitglieder des Landtages Rheinland-Pfalz (14. Wahlperiode)

Siehe auch[Bearbeiten]