Lin Shaye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lin Shaye (* 1944 in Detroit, Michigan) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Privatleben[Bearbeiten]

Lin Shaye wurde in Detroit als Tochter von Dorothy, einer Hausfrau, und Max Mendle Shaye, einem Supermarktbesitzer und Maler, geboren und ist jüdischen Glaubens. Sie war zweimal verheiratet, unter anderem mit dem Schauspieler Clayton Landey, ist aber mittlerweile von ihm geschieden. Aus dieser Beziehung entstammt ein gemeinsamer Sohn. Sie ist die jüngere Schwester des Filmproduzenten und Regisseurs Robert Shaye.

Karriere[Bearbeiten]

Shaye spielte am Anfang ihrer Karriere Nebenrollen in verschiedenen Filmen, wie zum Beispiel in dem Film Der Galgenstrick, bei dem Jack Nicholson sowohl Regie als auch die Hauptrolle spielte. Danach spielte sie in einigen Filmen ihres Bruders Robert mit, wie zum Beispiel in dem 1990 erschienenen Film Book of Love. 1994 spielte sie dem Film Dumm und Dümmer die Rolle der Mrs. Neugeboren. Es folgten weitere Auftritte in Filmen wie Kingpin, Verrückt nach Mary oder Detroit Rock City.

Shaye spielte in vier Filmen des Regisseurs Walter Hill mit: Long Riders (1980), Zum Teufel mit den Kohlen (Brewster's Millions, 1985), Ausgelöscht (Extreme Prejudice, 1987) und Last Man Standing (1996). Mit dem Regisseur Jack Sholder arbeitete sie dreimal zusammen: in Zwei Stunden vor Mitternacht (Alone in the Dark, 1982), The Hidden (1987) und Das Porträt des Killers (Sketch Artist II: Hands That See, 1995).

2003 spielte sie in dem Horrorfilm Dead End neben Ray Wise und Alexandra Holden die Rolle der Laura Harrington. 2004 spielte sie in dem Film The Hillside Strangler die Mutter des Serienmörders Angelo Bueno, Jenny Bueno. In dem Film Snakes on a Plane spielte sie 2006 die Rolle der Grace.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]