Liste der denkmalgeschützten Objekte in Leoben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Leoben enthält die 138 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Leoben im steirischen Bezirk Leoben.[1]

Denkmäler[Bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Walpurgiskapelle Datei hochladen Walpurgiskapelle
ObjektID: 86528
Kärntner Straße
Standort
KG: Donawitz
Die Kapelle steht direkt an der Kärntnerstraße im Bereich des Kalkwerks Leitendorf.
Pestalozzischule Datei hochladen Pestalozzischule
ObjektID: 86461
Kerpelystraße 13
Standort
KG: Donawitz
Das Schulgebäude wurde 1921–1927 errichtet und beherbergt seit Anbeginn eine Hauptschule, heute die sog. Europa Hauptschule Leoben.
Städtische Handelsschule Datei hochladen Städtische Handelsschule
ObjektID: 86569
Kerpelystraße 3
Standort
KG: Donawitz
Stadtwerke, ehem. Kinderheim Datei hochladen Stadtwerke, ehem. Kinderheim
ObjektID: 86462
Kerpelystraße 21
Standort
KG: Donawitz
Aufbahrungshalle
Datei hochladen
Aufbahrungshalle
ObjektID: 86511
Kerpelystraße 33
Standort
KG: Donawitz
Volksschule Donawitz Datei hochladen Volksschule Donawitz
ObjektID: 86481
Lorberaustraße 9, 11
Standort
KG: Donawitz
Kath. Pfarrkirche hl. Josef, Mesnerhaus und Pfarrhof
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Josef, Mesnerhaus und Pfarrhof
ObjektID: 86460
Lorberaustraße 14
Standort
KG: Donawitz
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 27132
Lorberaustraße 16
Standort
KG: Donawitz
BW Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 27133
Lorberaustraße 18
Standort
KG: Donawitz
Kriegerdenkmal
Datei hochladen
Kriegerdenkmal
ObjektID: 86469
Pestalozzistraße
Standort
KG: Donawitz
Das Mahnmal „Mensch verdamme den Krieg“ aus dem Jahre 1932 wurde von Fritz Wotruba für die Opfer des 1. Weltkrieges gestaltet. Diese als „Anti-Kriegsdenkmal“ konzipierte Stele ist in ihrer Art in der österreichischen Gedenklandschaft eher eine Ausnahme.
Ehem. Werkshotel Datei hochladen Ehem. Werkshotel
ObjektID: 47274
Pestalozzistraße 92
Standort
KG: Donawitz
Kalvarienbergkapelle und Bildstöcke
Datei hochladen
Kalvarienbergkapelle und Bildstöcke
ObjektID: 86285
Gösser Straße
Standort
KG: Göß
Kapelle hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Kapelle hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 36385
Gösser Straße
Standort
KG: Göß
Die Johann-Nepomuk-Kapelle wurde 1730 errichtet und 1769 erneuert. Die Kapelle hat einen Vorbau auf Pfeilern und einen Giebel sowie ein Schmiedeeisengitter. Innen eine Statue des Heiligen.[2]
Sog. Lambertikirche Datei hochladen Sog. Lambertikirche
ObjektID: 36386
Gösser Straße 28
Standort
KG: Göß
Die Lambertikirche wurde urkundlich Mitte des 11. Jahrhunderts erwähnt, um 1300 und im Barock umgebaut, und schließlich 1797 profaniert. Danach teilweise abgebrochen und in ein Wohnhaus umgewandelt.[2]
Ehem. Stiftstaverne Datei hochladen Ehem. Stiftstaverne
ObjektID: 57852
Gösser Straße 73
Standort
KG: Göß
Herrenhaus-Anlage Talhof
Datei hochladen
Herrenhaus-Anlage Talhof
ObjektID: 71245
Kaltenbrunner Straße 51, 53, 55
Standort
KG: Göß
Hauptartikel: Schloss Thalhof (Leoben)
Flur-/Wegkapelle Maria Kaltenbrunn
Datei hochladen
Flur-/Wegkapelle Maria Kaltenbrunn
ObjektID: 86069
bei Kaltenbrunner Straße 140
Standort
KG: Göß
Die Kapelle Maria Kaltenbrunn liegt im Gößgraben und wurde 1832/33 in neugotischem Stil erbaut, 1873 nach einem Plan von Johann Graus und August Ortwein erneuert und mit hölzernen Anbauten versehen. Mehrmals restauriert. Am Altar befindet sich eine gotische Statue Maria mit Kind aus dem 3. Viertel des 15. Jahrhunderts.[2]
Ehem. kath. Pfarrkirche hl. Andreas
Datei hochladen
Ehem. kath. Pfarrkirche hl. Andreas
ObjektID: 86296
Stift
Standort
KG: Göß
heute besteht nur noch der Kirchturm der ehemaligen Pfarrkirche
Michaelskapelle
Datei hochladen
Michaelskapelle
ObjektID: 86297
Stift 8
Standort
KG: Göß
Kath. Pfarrkirche, ehem. Stiftskirche Göß
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche, ehem. Stiftskirche Göß
ObjektID: 86295
Stift 8
Standort
KG: Göß
Bildstock Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 86289
Turmgasse
Standort
KG: Göß
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 86302
Turmgasse 2
Standort
KG: Göß
Pfarrhof Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 86300
Turmgasse 4
Standort
KG: Göß
Ehem. Postgebäude Datei hochladen Ehem. Postgebäude
ObjektID: 86579
Turmgasse 5
Standort
KG: Göß
Kath. Filialkirche hl. Erhard und Friedhof Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Erhard und Friedhof
ObjektID: 86051
Turmgasse 65
Standort
KG: Göß
Ehem. Altersheim Datei hochladen Ehem. Altersheim
ObjektID: 85952
Turmgasse 67
Standort
KG: Göß
Datei hochladen Prähistorische Siedlung Häuselberg
ObjektID: 101422

Koordinaten fehlen! Hilf mit.
KG: Leitendorf
GstNr.: 147/1; 392
Kath. Pfarrkirche hl. Schutzengel und Pfarrhof Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Schutzengel und Pfarrhof
ObjektID: 85862
Hinterbergstraße 23
Standort
KG: Leitendorf
Die Kirche wurde 1967 und Pfarrhof und Pfarrheim 1971 nach Plänen von Ferdinand Schuster erbaut.
Datei hochladen Prähistorische Siedlung am Häuselberg
ObjektID: 114784
Häuselberg
Koordinaten fehlen! Hilf mit.
KG: Leitendorf
GstNr.: 143
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36354
Am Glacis 28
Standort
KG: Leoben
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36352
Dominikanergasse 1
Standort
KG: Leoben
Denkmäler im Postpark Datei hochladen Denkmäler im Postpark
ObjektID: 84008
Erzherzog Johann-Straße
Standort
KG: Leoben
Der Peter-Tunner-Park erhielt seinen Namen vom dort aufgestellten Peter-Tunner-Denkmal, das 1904 vom österreichischen Bildhauer Karl Hackstock geschaffen wurde. Daneben befinden sich im Park auch noch eine Büste von Erzherzog Johann – 1982 vom steirischen Bildhauer Erwin Huber geschaffen – und eine Büste des steirischen Dichters Peter Rosegger – 1993 in Erinnerung an dessen 150. Geburtstag gestaltet.
Volks- und Hauptschule Datei hochladen Volks- und Hauptschule
ObjektID: 89261
Erzherzog Johann-Straße 1
Standort
KG: Leoben
Neues Rathaus Datei hochladen Neues Rathaus
ObjektID: 86586
Erzherzog Johann-Straße 2
Standort
KG: Leoben
Das neue Rathaus wurde 1964–1973 nach einem Plan von Kurt Thornton erbaut. Neben dem Rathaus die Bronzestatue ruhender Fischer von Heinz Leinfellner aus dem Jahre 1964 und eine stehende Marmorfigur von Otto Eder aus dem Jahre 1971/72.
Landesgericht Datei hochladen Landesgericht
ObjektID: 89262
Erzherzog Johann-Straße 3
Standort
KG: Leoben
Finanzamt Datei hochladen Finanzamt
ObjektID: 89263
Erzherzog Johann-Straße 5
Standort
KG: Leoben
Kremplhof Datei hochladen Kremplhof
ObjektID: 36383
Erzherzog Johann-Straße 7, 9
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89325
Erzherzog Johann-Straße 15
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 57324
Franz Josef-Straße 2a
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89276
Franz Josef-Straße 3
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89277
Franz Josef-Straße 4
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89278
Franz Josef-Straße 5
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89279
Franz Josef-Straße 6
Standort
KG: Leoben
Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 89288
Franz Josef-Straße 7
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89292
Franz Josef-Straße 8
Standort
KG: Leoben
Wohnhaus, ehem. Hotel Baumann Datei hochladen Wohnhaus, ehem. Hotel Baumann
ObjektID: 89293
Franz Josef-Straße 10
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89294
Franz Josef-Straße 11
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89295
Franz Josef-Straße 14
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89296
Franz Josef-Straße 15
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89264
Franz Josef-Straße 17
Standort
KG: Leoben
Montanuniversität Datei hochladen Montanuniversität
ObjektID: 57328
Franz Josef-Straße 18
Standort
KG: Leoben
Die Montanuniversität Leoben ging aus der k.k. Montanlehranstalt hervor, die im Jahre 1835 von Erzherzog Johann begründet und 1840 in Vordernberg eröffnet wurde. 1849 wurde sie nach Leoben verlegt. Das neobarocke „alte Gebäude“ der Montanuniversität an der angegebenen Adresse wurde im Herbst 1910 in Betrieb genommen.
Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 89297
Franz Josef-Straße 19
Standort
KG: Leoben
Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 89298
Franz Josef-Straße 21
Standort
KG: Leoben
Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 89299
Franz Josef-Straße 23
Standort
KG: Leoben
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 89300
Franz Josef-Straße 25
Standort
KG: Leoben
Mahnmal im Gärnerpark Datei hochladen Mahnmal im Gärnerpark
ObjektID: 89266
Gärnerpark
Standort
KG: Leoben
Das Denkmal wurde von Wilhelm Gösser angefertigt und am 10. Juli 1947 enthüllt. Es erinnert an 120 ums Leben gekommene Leobner Widerstandskämpferinnen und Widerstandskämpfer.[3]
Freimannsturm Datei hochladen Freimannsturm
ObjektID: 36353
Glacisgasse 4
Standort
KG: Leoben
Der Freimannsturm ist neben dem Schwammerlturm der zweite erhalten gebliebene Turm der ehemaligen Stadtbefestigung. Mit seinem mächtigen Zeltdach, dem Zahnschnittfries und den Schlüssellochscharten weist er den wehrhaften Charakter des ausgehenden Mittelalters kurz nach dem Türkensturm von 1480 auf. Der Name verweist auf den Scharfrichter oder auch »Freimann«, der hier im 18. und frühen 19. Jhdt. wohnte.
Pest-/Dreifaltigkeitssäule Datei hochladen Pest-/Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 83912
Hauptplatz
Standort
KG: Leoben
Die barocke Dreifaltigkeitssäule (Pestsäule) wurde 1717 von der Bürgerschaft als Dank für das Erlöschen der Pest errichtet. Der Skulpturenschmuck zeigt die Pestheiligen, Rochus, Sebastian, Florian, die Hl.Barbara und die Leobner Kirchenpatrone Jacobus major und Sankt Xavier sowie auf der Säule die Heilige Maria und eine Dreifaltigkeitsgruppe. Die Säule stammt von Johann Jacob Schoy.
Bergmannsbrunnen Datei hochladen Bergmannsbrunnen
ObjektID: 83913
Hauptplatz
Standort
KG: Leoben
Der Bergmannsbrunnen (1799) steht am Südende des Leobner Hauptplatzes. Die Figur stellt einen Bergknappen in einem Maximilianischen Bergkittel dar. Hier findet als Brauchtum alljährlich die »Philistrierung« der neu graduierten Absolventen der Montanuniversität Leoben mit einem  »Kuss der Statue« statt.
Engelsbrunnen Datei hochladen Engelsbrunnen
ObjektID: 83917
Hauptplatz
Standort
KG: Leoben
Am Nordende des Hauptplatzes befindet sich der Engelsbrunnen (1794), über dessen Becken die klassizistische Skulptur eines schwermütig blickenden Puttos steht, der einen Schild mit dem Leobener Stadtwappen hält.
Altes Rathaus, Kongresszentrum Datei hochladen Altes Rathaus, Kongresszentrum
ObjektID: 57314
Hauptplatz 1
Standort
KG: Leoben
Das Alte Rathaus ist an dieser Stelle seit 1485 bezeugt. Im 17. Jhdt. wurde es vergrößert. Der fünfseitige Turm wurde schon 1568 errichtet. Der historische Wappenfries entstand anlässlich eines Besuches Kaiser Karl VI.. im Jahre 1728. Die Wappen der habsburgischen Kronländer wurden 1935 durch die Städtewappen aus der von der Steiermark abgetrennten Untersteiermark ergänzt. Bis 1973 diente es der städtischen Verwaltung. 1990 entstand hier ein Kongress-Zentrum.
Hacklhaus
Datei hochladen
Hacklhaus
ObjektID: 57315
Hauptplatz 9
Standort
KG: Leoben
Das Hacklhaus am Hauptplatz weist die bedeutendste Barockfassade der Stadt auf. Das Gebäude mit drei Schopfwalmgiebeln trägt reichen Stuck aus der Zeit um 1660 als Fassadenzier. Dieser zeigt allegorischen Darstellungen der vier Jahreszeiten. Krieger und Girlanden und die christlichen Tugenden. Im Stiegenaufgang des Hauses haben sich Deckenmalereien des berühmten obersteirischen Künstlers Johann Max Tendler erhalten.
Bürgerhaus Schwarzer Adler Datei hochladen Bürgerhaus Schwarzer Adler
ObjektID: 36355
Hauptplatz 11
Standort
KG: Leoben
Die Gaststätte »Schwarzer Adler« befindet sich in einem Doppelgiebelhaus aus dem 16. Jahrhundert. Das Gebäude diente ursprünglich als Wohnhaus und war über Generationen im Besitz von Roheisenverlegern und Eisenhändlern. Besonders beeindruckend ist das Renaissanceportal mit Wappenreliefs der Gewerkenfamilien Donnersperger und Trapp. Der schöne Arkadenhof wurde in neuerer Zeit überdacht und wird als Saal verwendet.
Schönowitzhaus Datei hochladen Schönowitzhaus
ObjektID: 36356
Hauptplatz 12
Standort
KG: Leoben
Gotisches Stadthaus mit Umbauten aus dem 17. Jahrhundert mit einem originellen Eckerker. Es ist nach einem ehemaligen Besitzer, der auch Bürgermeister war, benannt.
Ehem. Dominikanerkloster, Stadtmauer und Bodendenkmale Datei hochladen Ehem. Dominikanerkloster, Stadtmauer und Bodendenkmale
ObjektID: 57312
Hauptplatz 19
Standort
KG: Leoben
Das Dominikanerkloster wurde 1280 gegründet und 1811 aufgehoben. Der Straßentrakt der vierflügeligen Anlage wurde 1670 bis 1683 neu errichtet. Von 1856 bis 2005 waren hier das Kreisgericht für den Bereich Obersteiermark und die Justizanstalt untergebracht. Vom ehemaligen Klostergebäude haben sich bis heute Teile des Kreuzganges und eine gotische Kapelle erhalten. Diese historisch bedeutenden und denkmalgeschützten Teile des Gebäudes wurden in das im Oktober 2007 eröffnete Einkaufszentrum LCS (Leobener City Shopping) integriert.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 83929
Hauptplatz 19
Standort
KG: Leoben
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36357
Hauptplatz 21
Standort
KG: Leoben
Das Gebäude stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert, die Fassade vermutlich aus dem 4. Viertel des 19. Jahrhunderts.[4]
Hotel Zum Mohren Datei hochladen Hotel Zum Mohren
ObjektID: 83985
Homanngasse 7, 9
Standort
KG: Leoben
Der mitten in der Leobner Altstadt an der Ecke Homanngasse-Straußgasse gelegene Gebäudekomplex beherbergte lange Zeit das „Hotel zum Mohren“. Das Haus wurde im 15. Jahrhundert als bürgerliches Zeughaus genutzt. Es wurde 2010 generalsaniert, wobei 28 Mietwohnungen entstanden sind.[5]
Schwammerlturm, ehem. Mauttorturm
Datei hochladen
Schwammerlturm, ehem. Mauttorturm
ObjektID: 84040
Homanngasse 11
Standort
KG: Leoben
Der Schwammerlturm, ein Mautturm an der Mur, wurde 1512 erneuert und 1616 von Peter Carlone neu erbaut. Nach dem Erdbeben von 1794 wurde er mit einer Kuppel gedeckt. Er zeigt ein Sgraffito von August Raidl aus dem Jahre 1954.
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 83978
Homanngasse 14
Standort
KG: Leoben
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 83988
Homanngasse 18
Standort
KG: Leoben
Kammer für Arbeiter und Angestellte Datei hochladen Kammer für Arbeiter und Angestellte
ObjektID: 89267
Ignaz Buchmüller-Platz 2
Standort
KG: Leoben
Evang. Pfarrkirche A.B., Gustav-Adolf-Kirche
Datei hochladen
Evang. Pfarrkirche A.B., Gustav-Adolf-Kirche
ObjektID: 89268
Ignaz Buchmüller-Platz 3
Standort
KG: Leoben
Die Gustav-Adolf-Kirche wurde 1908–1909 nach Plänen von Clemens Kattner erbaut. Die Emporenkirche hat einen kreuzförmigen Grundriss und einen mächtigen Turm mit Spitzhelm im Südosten. Die figürlichen Glasfenster sind teilweise nach Entwürfen von Paul Scholz angefertigt und stammen aus der Entstehungszeit der Kirche, Glasfenster im Emporenbereich von Erwin Schneider aus den Jahren 1959–60. Die Orgel ist ein Werk der Firma E. F. Walcker & Cie. aus dem Jahre 1909. In der Kirche steht eine Büste Gustav Adolfs II. von Wilhelm Gösser.
Evang. Pfarrhaus mit Verbindungsgang und Einfriedung
Datei hochladen
Evang. Pfarrhaus mit Verbindungsgang und Einfriedung
ObjektID: 89270
Jahnstraße 1
Standort
KG: Leoben
Wappenstein Datei hochladen Wappenstein
ObjektID: 89271
bei Jahnstraße 12
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89301
Kaiserfeldgasse 5
Standort
KG: Leoben
Wohn- und Geschäftshaus Datei hochladen Wohn- und Geschäftshaus
ObjektID: 89302
Kaiserfeldgasse 8
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89304
Kaiserfeldgasse 10
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89305
Kaiserfeldgasse 12
Standort
KG: Leoben
Stadtmuseum und Kunsthaus Leoben mit ehem. Jesuitenkolleg und integr. Stadtmauer Datei hochladen Stadtmuseum und Kunsthaus Leoben mit ehem. Jesuitenkolleg und integr. Stadtmauer
ObjektID: 36380
Kirchgasse 6
Standort
KG: Leoben
Stadtpfarramt Datei hochladen Stadtpfarramt
ObjektID: 83981
Kirchplatz 1
Standort
KG: Leoben
Stadtpfarrkirche hl. Franz Xaver
Datei hochladen
Stadtpfarrkirche hl. Franz Xaver
ObjektID: 83980
Kirchplatz 4
Standort
KG: Leoben
Hauptartikel: St. Xaver zu Leoben
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36381
Krottendorfergasse 3
Standort
KG: Leoben
Das Gebäude stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert. Es hat eine dreigeschoßige, fünfachsige Fassade mit frühhistoristischen Fensterumrahmungen. Der Hof ist an drei Seiten mit zweigeschoßigen Rundbogenarkaden umgeben, die im Erdgeschoß auf kräftigen Rundpfeilern und im Obergeschoß auf Säulchen aufbauen. Die zwei Renaissanceportale stammen aus der 2. Hälfte des 16. Jahrhunderts.[6]
Bürgerhaus Datei hochladen Bürgerhaus
ObjektID: 36382
Krottendorfergasse 13
Standort
KG: Leoben
Ehem. Behelfskaserne und Stadtmauer Datei hochladen Ehem. Behelfskaserne und Stadtmauer
ObjektID: 83959
Langgasse 11
Standort
KG: Leoben
Ehem. Kaserne Datei hochladen Ehem. Kaserne
ObjektID: 83963
Langgasse 21
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89306
Max Tendler-Straße 12
Standort
KG: Leoben
Agrarbezirksbehörde Datei hochladen Agrarbezirksbehörde
ObjektID: 89272
Max Tendler-Straße 14
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89307
Max Tendler-Straße 15
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89308
Max Tendler-Straße 16
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89309
Max Tendler-Straße 17
Standort
KG: Leoben
Villa/Landhaus Datei hochladen Villa/Landhaus
ObjektID: 89310
Max Tendler-Straße 24
Standort
KG: Leoben
Villa/Landhaus Datei hochladen Villa/Landhaus
ObjektID: 89312
Max Tendler-Straße 26
Standort
KG: Leoben
Villa/Landhaus Urban Datei hochladen Villa/Landhaus Urban
ObjektID: 89313
Max Tendler-Straße 28
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89314
Parkstraße 3
Standort
KG: Leoben
Villa/Landhaus Datei hochladen Villa/Landhaus
ObjektID: 89316
Parkstraße 7
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89317
Parkstraße 11
Standort
KG: Leoben
Ehem. Verwaltungsgebäude sowie Forschungs- und Rechenzentrum der VÖEST-ALPINE Datei hochladen Ehem. Verwaltungsgebäude sowie Forschungs- und Rechenzentrum der VÖEST-ALPINE
ObjektID: 89318
Peter Tunner-Straße 15
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89319
Peter Tunner-Straße 20, 22
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89274
Peter Tunner-Straße 24, 26, 28
Standort
KG: Leoben
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 89320
Roseggerstraße 9
Standort
KG: Leoben
Miethaus Koberhof Datei hochladen Miethaus Koberhof
ObjektID: 89321
Roseggerstraße 15
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89322
Roseggerstraße 17
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89323
Roseggerstraße 19
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89324
Roseggerstraße 23
Standort
KG: Leoben
Miethaus Datei hochladen Miethaus
ObjektID: 89275
Roseggerstraße 25
Standort
KG: Leoben
Montanbehörde Süd Datei hochladen Montanbehörde Süd
ObjektID: 57321
Straußgasse 1
Standort
KG: Leoben
Stadttheater Datei hochladen Stadttheater
ObjektID: 57322
Straußgasse 12
Standort
KG: Leoben
Das Leobener Stadttheater ist das älteste durchgehend bespielte Theater Österreichs. Es wurde 1791 als „Armeninstitutstheater“ gegründet und ist ab 1883 im Besitz der Stadtgemeinde. Es ist ein relativ kleines aber komplettes Theater.

Zahlreiche Gastspiele, jährliche Aufführung einer Operette in Eigenproduktion, Märchenabo vom Verein Junge Bühne.

Ehem. Montanuniversität und integr. Stadtmauer Datei hochladen Ehem. Montanuniversität und integr. Stadtmauer
ObjektID: 57323
Timmersdorfergasse 14
Standort
KG: Leoben
Waasenbrücke
Datei hochladen
Waasenbrücke
ObjektID: 84013
Waasenstraße
Standort
KG: Leoben

Anmerkung: Die Waasenbrücke verbindet die Katastralgemeinden Leoben und Waasen über die Mur hinweg.
Stadtmauer
Datei hochladen
Stadtmauer
ObjektID: 100118

Standort
KG: Leoben
Bildstock Dreihufeisenkreuz
Datei hochladen
Bildstock Dreihufeisenkreuz
ObjektID: 83871
Gösser Straße
Standort
KG: Mühltal
Das Dreihufeisenkreuz ist ein steinerner Bildstock aus der Zeit um 1520 mit einer gewundenen Säule und einem Aufsatz mit Ecksäulchen. Das Dach geschwungen.[7]
Redemptoristenkirche und -kloster/Haus St. Alfons
Datei hochladen
Redemptoristenkirche und -kloster/Haus St. Alfons
ObjektID: 83841
Gösser Straße 13, 15
Standort
KG: Mühltal
Die Kirche wurde von 1846 bis 1847 und das Kloster von 1847 bis 1848 nach den Plänen des Architekten Alois Haberkalt errichtet. Das Apsisgemälde malte der Maler Leopold Schultz (1860). Die Seitenaltäre zeigen die Bilder Immaculata und hl. Josef des Malers Leopold Till (1855) und tragen Skulpturen des Malers und Bildhauers Josef Veiter. Die Wandmalerei im Oratorium über der Sakristei malte Johann Max Tendler (1857). Die Kirche ist dem hl. Alfons von Liguori geweiht.
Flur-/Wegkapelle Jakobikreuz
Datei hochladen
Flur-/Wegkapelle Jakobikreuz
ObjektID: 83817
Kärntner Straße
Standort
KG: Mühltal
Das Jakobikreuz ist eine 1512 aus privaten Spenden von Leobener Bürgern errichtete Wegkapelle. Das Bauwerk wurde Ende des 20. Jahrhunderts aufgrund von Platzbedarf für die daneben befindliche Durchzugsstraße versetzt.
Friedhofstor mit flankierenden Bauten
Datei hochladen
Friedhofstor mit flankierenden Bauten
ObjektID: 83865
Kärntner Straße 82, 84
Standort
KG: Mühltal
Kath. Pfarrkirche Hl. Geist Datei hochladen Kath. Pfarrkirche Hl. Geist
ObjektID: 83879
Karrergasse 10
Standort
KG: Mühltal
Jakobifriedhof mit Portal und Mauer
Datei hochladen
Jakobifriedhof mit Portal und Mauer
ObjektID: 83820
Maßenbergstraße 1
Standort
KG: Mühltal
Kath. Filialkirche hl. Jakob
Datei hochladen
Kath. Filialkirche hl. Jakob
ObjektID: 83815
Maßenbergstraße 1
Standort
KG: Mühltal
Hauptartikel: St. Jakob zu Leoben
Ehem. Mesnerhaus Datei hochladen Ehem. Mesnerhaus
ObjektID: 83835
Maßenbergstraße 9
Standort
KG: Mühltal
Ehem. Wirtschaftsgebäude Datei hochladen Ehem. Wirtschaftsgebäude
ObjektID: 83833
Maßenbergstraße 11
Standort
KG: Mühltal
Ruine Massenburg
Datei hochladen
Ruine Massenburg
ObjektID: 83809
Maßenbergstraße 38
Standort
KG: Mühltal
Ehemals stattliche Burganlage aus dem 13. Jahrhundert; Ausbau Mitte des 16. Jahrhunderts; 1820 mit Ausnahme des Torbaus und des Schüttkastens bis auf Mauer- und Fundamentreste abgetragen; 1937 Freilegung der Grundmauern; 1998/99 Generalsanierung der Ruine. Der Stätte wurde die Auszeichnung „Steirisches Wahrzeichen“ verliehen.[8]
Eggenwaldsches Gartenhaus und Friedensdenkmal Datei hochladen Eggenwaldsches Gartenhaus und Friedensdenkmal
ObjektID: 83814
Mühltaler Straße 26
Standort
KG: Mühltal
Ringofen, ehem. Ziegelei Dörfler Datei hochladen Ringofen, ehem. Ziegelei Dörfler
ObjektID: 44244
Ostererweg 10
Standort
KG: Mühltal
Zeremonienhalle und Bestattungsbüro Datei hochladen Zeremonienhalle und Bestattungsbüro
ObjektID: 86555
Scheiterbodenstraße 1
Standort
KG: Mühltal
Zentralfriedhof mit Kriegerdenkmal Datei hochladen Zentralfriedhof mit Kriegerdenkmal
ObjektID: 100189
Scheiterbodenstraße 1
Standort
KG: Mühltal
Musikpavillon Datei hochladen Musikpavillon
ObjektID: 83812
Stadtpark
Standort
KG: Mühltal
Arbeiter- /Angestelltenwohnhausanlage Datei hochladen Arbeiter- /Angestelltenwohnhausanlage
ObjektID: 86562
Anzengrubergasse 16, 18, 20
Standort
KG: Waasen
Reihenhaussiedlung für Bergleute Datei hochladen Reihenhaussiedlung für Bergleute
ObjektID: 48409
Ehrenheimweg 6-28
Standort
KG: Waasen
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 83701
Mareckkai 6
Standort
KG: Waasen
Villa Rechenhof Datei hochladen Villa Rechenhof
ObjektID: 70222
Mareckkai 42
Standort
KG: Waasen
Kindergarten Leoben-Stadt Datei hochladen Kindergarten Leoben-Stadt
ObjektID: 86559
Moserhofstraße 4
Standort
KG: Waasen
Stele Datei hochladen Stele
ObjektID: 86560
bei Moserhofstraße 4
Standort
KG: Waasen
Sogen. Ledererhaus Datei hochladen Sogen. Ledererhaus
ObjektID: 42407
Vordernberger Straße 4a
Standort
KG: Waasen
Waasenbrücke
Datei hochladen
Waasenbrücke
ObjektID: 100101
Waasenstraße
Standort
KG: Waasen

Anmerkung: Die Waasenbrücke verbindet die Katastralgemeinden Leoben und Waasen über die Mur hinweg.
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 86583
Waasenstraße 1
Standort
KG: Waasen
Kath. Pfarrkirche Maria am Waasen
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Maria am Waasen
ObjektID: 83670
Waasenstraße 27
Standort
KG: Waasen
Ehem. Waasenfriedhof mit Umzäunung Datei hochladen Ehem. Waasenfriedhof mit Umzäunung
ObjektID: 83672
Waasenstraße 27
Standort
KG: Waasen
Alter Pfarrhof
Datei hochladen
Alter Pfarrhof
ObjektID: 83675
Waasenstraße 29
Standort
KG: Waasen

Ehemalige Denkmäler[Bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
BW Datei hochladen Bad Donawitz
ObjektID: 86464

bis 2012[9]

Radmeistergasse 11
Standort
KG: Donawitz

Legende[Bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse, OW … ?

Literatur[Bearbeiten]

  • Kurt Woisetschläger, Peter Krenn: Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Topographisches Denkmälerinventar, hrsg. vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung. Verlag Anton Schroll. Wien 1982. ISBN 3-7031-0532-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Leoben – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. Bundesdenkmalamt, Stand: 27. Juni 2014 (pdf).
  2. a b c  Kurt Woisentschläger, Peter Krenn, Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 267.
  3.  Werner Anzenberger, Christian Ehetreiber, Heimo Halbrainer: Die Eisenstraße 1938 – 1945 NS-Terror – Widerstand – Neues Erinnern. CLIO, Graz 2013, ISBN 978-3-902542-33-5, S. 252.
  4.  Kurt Woisentschläger, Peter Krenn, Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 259.
  5. http://www.kleinezeitung.at/steiermark/leoben/leoben/2284357/impuls-fuer-innenstadt.story
  6.  Kurt Woisentschläger, Peter Krenn, Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 261.
  7.  Kurt Woisentschläger, Peter Krenn, Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 268.
  8. Massenburg. Abgerufen am 30. Dezember 2011.
  9. Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. Bundesdenkmalamt, Stand: 6. Juni 2012 (pdf).
  10. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing