Livio Berruti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Livio Berruti (* 19. Mai 1939 in Turin) ist ein ehemaliger italienischer Leichtathlet.

Livio Berruti (2011)

Leben[Bearbeiten]

Trotz der Größe von 1,88 m betrug Berrutis Wettkampfgewicht nur 66 kg. Sein größter Erfolg war der Gewinn der Olympischen Goldmedaille im 200-Meter-Lauf am 3. September 1960 in Rom.

Ergebnis:

  1. Livio Berruti (Italien) 20,5 sec (elektronisch 20,62 inoffiziell)
  2. Lester Nelson Carney (USA) 20,6 (20,70)
  3. Abdoulaye Seye (Frankreich) 20,7 (20,82)
  4. Marian Foik (Polen) 20,8 (20,90)
  5. Stonewall Johnson (USA) 20,8 (20,92)
  6. Otis Ray Norton (USA) 20,9 (21,06)

Berruti lief am gleichen Tag bereits im Semifinale 20,5 Sekunden (20,65), was zur damaligen Zeit die Egalisierung des Weltrekordes für eine Rundbahn mit voller Kurve bedeutete. Am 100-Meter-Lauf nahm Berruti in Rom nicht teil. Seine Bestzeit über diese Strecke erzielte er am 26. Mai 1960 in Verona mit 10,2 Sekunden (handgestoppt).

Nach seinem Olympiasieg konnte er nicht mehr ganz an diese Leistungen anknüpfen, erreichte jedoch als bester Europäer im Finale der Olympischen Spiele 1964 von Tokio in 20,8 Sekunden Platz 5. Es siegte Henry Carr (USA) in 20,3 Sekunden.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Livio Berruti in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)