Lonely Hearts Killers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Lonely Hearts Killers
Originaltitel Lonely Hearts
Produktionsland Vereinigte Staaten,
Deutschland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2006
Länge 108 Minuten
Altersfreigabe FSK 16
Stab
Regie Todd Robinson
Drehbuch Todd Robinson
Produktion Boaz Davidson,
Holly Wiersma
Musik Mychael Danna
Kamera Mark Kohl,
Peter Levy
Schnitt Kathryn Himoff
Besetzung

Lonely Hearts Killers ist ein Thriller von Regisseur Todd Robinson aus dem Jahr 2006.

Handlung[Bearbeiten]

Ende der 1940er Jahre: Die Polizisten Elmer C. Robinson und Charles Hildebrandt werden zur Wohnung einer jungen Frau gerufen, die sich die Pulsadern aufgeschnitten hat. Robinson, der sich wegen des Selbstmordes seiner Frau Vorwürfe macht, sieht die Chance etwas gutzumachen. Obwohl alles nach Suizid aussieht, merkt er, dass etwas faul ist und ermittelt gegen den Willen seines Kollegen weiter.

So kommt er dem Heiratsschwindler Raymond Fernandez Martinez schnell auf die Schliche, der Frauen um ihr Geld bringt, die auf Kontaktanzeigen in Zeitschriften antworten. Als letzterer die Krankenschwester Martha Beck kennenlernt, kommt Mord ins Spiel. Als Bruder und Schwester getarnt betrügen sie jetzt gemeinsam die einsamen Frauen. Da Martha Ray ganz für sich haben will, tötet sie aus Eifersucht eine der Frauen, Janet, beim Liebesakt mit ihm. Nach der Bluttat demonstriert Martha ihre Macht über Ray, während Janet sterbend auf dem Boden liegt. So zeigt sie immer mehr ihr kaltblütiges Wesen, lässt Janets Leiche zunächst verschwinden und versucht, die Spuren der Tat zu verwischen. Obwohl die Polizei dem Pärchen auf die Spur kommt, finden sie zu spät das Haus, Ray und Martha sind wieder verschwunden. Janets Leiche bleibt zunächst unauffindbar, jedoch finden die Ermittler Blutspuren unter den Bodendielen.

Ray verfällt Martha mehr und mehr und fängt auch an zu morden: Nach einem inneren Konflikt mit sich und einem Streitgespräch mit Martha erschießt er Delphine, eine alleinerziehende Mutter, die ebenfalls auf die Kontaktanzeigen geantwortet hat. Zuvor hatte Martha die junge Frau vergiften wollen, denn Delphine vertraute sich Martha an und eröffnete ihr, dass sie von Ray schwanger sei. Als Ray Kalk für die Entsorgung der Leiche besorgt, erschießt er einen Polizisten, der ihn als gesuchten Straftäter identifiziert. Dabei hinterlässt er jedoch Spuren.

Martha hatte Ray gegenüber ihren Kinderwunsch und die Sehnsucht nach einem „normalen“ Leben geäußert. Nun versuchen beide einer normalen Familie zu entsprechen. Martha will die kleine Tochter der Ermordeten für sich gewinnen. Diese weigert sich jedoch, Martha zu lieben und als Mutter anzuerkennen. So muss auch das kleine Mädchen sterben.

Für Robinson und Hildebrandt wird es immer leichter, der Blutspur des grausamen Pärchens zu folgen, da Martha und Ray immer unvorsichtiger werden. Schließlich greifen sie beide in Delphines Haus auf. Es kommt zur Verhaftung des Pärchens, das gerade wieder verschwinden wollte. Robinson entdeckt die Leiche des Kindes in der Truhe des Dreirads, das Martha und Ray vorher für es gekauft hatten. Auch Janets und Delphines Leichen können gefunden werden. Janets Leiche im Kohlenkeller, Delphines Gebeine im Schuppen einbetoniert.

Beim Verhör gibt Martha an, sie und Ray hätten alles gemeinsam getan und erzählt Robinson, Ray gehöre ihr, deshalb habe er aus Liebe die Morde begangen und deshalb werden sie auch gemeinsam sterben. Am Ende kommt es zur Hinrichtung der beiden auf dem elektrischen Stuhl. Während Ray weint und sich wehrt, nimmt Martha das Urteil gefasst hin und bemerkt, als sie nach ihrem Liebhaber zum elektrischen Stuhl geführt wird, dass es nach Ray rieche.

Die Schlusssequenz zeigt, wie Robinson, den der Fall und die Arbeit mitgenommen haben, seine Arbeit bezeichnete er als "Jauchegrube", sich wieder mehr seinem Sohn widmet.

Kritiken[Bearbeiten]

Frank Scheck schrieb im Hollywood Reporter vom 3. Mai 2006, dass der Regisseur und Drehbuchautor Todd Robinson sich auf die Ermittler konzentriert habe, die die Serienmörder verfolgt hatten. Er zeige ebenfalls die Psyche von Martha Beck. Scheck lobte die Darstellungen von John Travolta und James Gandolfini.[1]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Todd Robinson wurde im Jahr 2006 für den Golden Seashell des San Sebastián International Film Festivals nominiert.

Hintergrund[Bearbeiten]

  • Die Handlung beruht auf der wahren Geschichte der Lonely Hearts Killers, die in den Jahren 1947 bis 1949 zwanzig Menschen töteten. Sie wurde bereits im Jahr 1970 als The Honeymoon Killers von Leonard Kastle und 1996 unter dem Titel Profundo Carmesí von Arturo Ripstein (der die Handlung nach Mexiko verlegte) verfilmt.
  • Regisseur und Drehbuchautor Todd Robinson ist der Enkel des im Film durch John Travolta dargestellten Elmer C. Robinson,[2] der auch an der tatsächlichen Verhaftung von Fernandez und Beck beteiligt war. Dem Polizisten Robinson und seinem Privatleben sowie seinem Sohn – und damit auch dem Vater des Regisseurs – wird ein relativ hoher Stellenwert im Film eingeräumt.
  • Der Film wurde in New York City und Umgebung, in Florida, in Los Angeles und in Spokane (Washington) gedreht.[3]
  • Die Weltpremiere erfolgte am 30. April 2006 auf dem Tribeca Film Festival. Des Weiteren wurde der Film am 18. Mai 2006 auf dem Jacksonville Film Festival, am 22. Juli 2006 als Abschlussfilm des Filmfests München,[4] am 30. September 2006 auf dem San Sebastián International Film Festival und am 8. Oktober 2006 auf dem Haifa Film Festival präsentiert.
  • Die breite Veröffentlichung fing in Dänemark und Finnland an, wo der Film am 27. Oktober 2006 startete. Der deutsche Kinostart war am 28. Juni 2007.[5]
  • Die von Salma Hayek dargestellte Martha Beck wog über 100 kg.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kritik von Frank Scheck (Version vom 16. April 2007 im Internet Archive)
  2. Filmbeschreibung auf Cinemaxx.de (Version vom 29. September 2007 im Internet Archive)
  3. Drehorte für Lonely Hearts
  4. Abschlussfilm des FILMFEST MÜNCHEN 2006 auf www.filmfest-muenchen.de
  5. Internationale Starttermine für Lonely Hearts auf IMDb.com