Macquarie (Bank)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Macquarie Group
Logo
Rechtsform Limited company (Aktiengesellschaft)
ISIN AU000000MQG1
Gründung 1969
Sitz Sydney, AustralienAustralien Australien
Leitung Nicholas W. Moore (CEO)
Mitarbeiter 13.663[1]
Bilanzsumme 145 Mrd. AU$[2]Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Bilanzsumme
Branche Finanzdienstleistungen
Website www.macquarie.com.au
Stand: 31. März 2013 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2013

Die Macquarie Group Limited mit Sitz in Sydney ist ein australischer Finanzdienstleister. Das Unternehmen ist weltweit in den Bereichen Banking, Beratung, Investments und Fondsmanagement tätig und ist mit Niederlassungen den großen Finanzzentren weltweit vertreten. Macquarie ist seit 1996 an der Australischen Wertpapierbörse (ASX) notiert. Das Unternehmen beschäftigte 2013 rund 13.700 Mitarbeiter.

Macquarie investiert in Infrastrukturprojekte. Dabei handelt es sich um Projekte und Unternehmen, die grundlegende Dienstleistungen für eine Volkswirtschaft anbieten, zum Beispiel (Maut-)Straßen, Tunnel, Flughäfen, Häfen, Energieversorgungs-, Wasser- und Abwassernetze usw. Institutionelle Investoren und Privatinvestoren können sich über sog. Infrastrukturfonds an diesen Investitionen beteiligen.

Geschichte[Bearbeiten]

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Macquarie in Deutschland[Bearbeiten]

Teile dieses Artikels scheinen seit 2012 nicht mehr aktuell zu sein. Bitte hilf mit, die fehlenden Informationen zu recherchieren und einzufügen.

Wikipedia:WikiProjekt Ereignisse/Vergangenheit/2012

Im Dezember 2009 gab Macquarie den Kauf des Derivategeschäfts der Privatbank Sal. Oppenheim bekannt. Bis Ende Juni 2011 firmierte das Geschäft unter Macquarie Oppenheim, wird jedoch nach einer Meldung vom 1. Juli 2011 künftig unter dem Namen Macquarie geführt. [3][4]

Der Macquarie European Infrastructure Fund II hält seit Dezember 2007 91,5 Prozent der Aktien der deutschen Techem.[5] Macquarie erwarb für seine Fonds außerdem Mehrheitsanteile an Thyssengas (2011) und Open Grid Europe (2012).

Quellen[Bearbeiten]

  1. Macquarie Group Limited - Premium Company Report Australia, www.ibisworld.com.au, abgerufen am 13. Juni 2014.
  2. Jahresabschluss 2013/13 (englisch), = www.macquarie.com.au, abgerufen am 13. Juni 2104.
  3. Sal. Oppenheim: Macquarie übernimmt Derivategeschäft. manager-magazin.de. 23. Dezember 2009. Abgerufen am 22. April 2013.
  4. Aus Macquarie Oppenheim wird Macquarie. cash-online.de. 1. Juli 2011. Abgerufen am 22. April 2013.
  5. Macquarie Infrastruktur Fond hält 91,5 Prozent an Techem – Techem scheidet Ende Dezember aus MDAX aus

Weblinks[Bearbeiten]