Caltex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caltex-Tankstelle in Australien

Caltex (ASX-Kürzel CTX) ist die Marke der Chevron Corporation, der in mehr als 60 Ländern Asiens, des Nahen Ostens und des südlichen Afrikas verwendet wird, und in Deutschland weiterhin geschützt ist[1].

Geschichte[Bearbeiten]

Caltex-Tankstelle von 1957 in Hannover-Badenstedt des Typ 3 der standardisierten Tankstellen der Firma, heute denkmalgeschützt

Caltex begann 1936 als California Texas Oil Company, ein Joint Venture von The Texas Company (später Texaco) und Standard Oil of California (später Chevron), um Öl aus den gerade erlangten Konzessionen in Saudi-Arabien zu vermarkten. Die Firma wurde 1968 in Caltex Petroleum Corporation umbenannt. Die beiden Elternfirmen fusionierten 2001 zu ChevronTexaco (seit 2005: Chevron). Caltex blieb eine von Chevrons wichtigsten internationalen Marken,

Das Unternehmen betrieb ab den 1960er Jahren eine Erdölraffinerie in Raunheim (Hessen) mit großem Tanklager, welche von der Autobahn A 3 gut zu überblicken war. Diese wurde später von der RWE Dea übernommen. Nachdem die Anlagen länger außer Betrieb waren, wurde das Gelände im Jahre 2004 durch die Fraport erworben[2].

Chief Executive Officer (CEO) der Firma seit Juli 2009 ist Julian Segal.[3]

Sonstiges[Bearbeiten]

1987 kollidierte der für Caltex Philippines fahrende Tanker Vector mit der Fähre Doña Paz. Beide Schiffe gerieten in Brand und sanken. Dabei starben 4386 Menschen.

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Markenregister
  2. Caltex-Gelände
  3. AFX-News: Caltex Australia poaches Incitec Pivot CEO

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Caltex – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien