Marley Shelton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marley Shelton (2008)

Marley Eve Shelton (* 12. April 1974 in Los Angeles, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Shelton wurde der Beruf der Schauspielerin geradezu in die Wiege gelegt. Als Tochter des Produzenten und Werbefilmers Christopher Shelton war es einfach für sie, in die Filmindustrie zu gelangen, obwohl sie zunächst nicht daran interessiert war, ein Leben auf der Bühne zu führen.

Letztlich stieg sie jedoch in die Film-Industrie ein und spielte noch vor ihrem Studium an der University of California in dem Film Grand Canyon - Im Herzen der Stadt mit. Um ihr Studium zu finanzieren, nahm Shelton kleinere Rollen in Film und Fernsehen an, unter anderem auch 1995 in Nixon. Shelton erlangte 1998 ihren internationalen Durchbruch an der Seite von Tobey Maguire in Pleasantville – Zu schön, um wahr zu sein und 1999 an der Seite von Renée Zellweger in Der Junggeselle. 1999 spielte sie neben Dennis Hopper eine recht freizügige und verruchte Rolle in Evil Affairs. 2000 spielte sie die Hauptrolle in der Teenager-Komödie Sugar & Spice neben Mena Suvari. Die Rolle des schwangeren Cheerleaders Diane Weston half ihr jedoch nicht zum großen Sprung nach Hollywood. 2001 übernahm sie eine Rolle in dem Thriller Schrei wenn du kannst. Auch diese Rolle ging schnell unter. 2005 war Shelton in dem Film Sin City in einer Nebenrolle unter anderem neben Jessica Alba, Bruce Willis und Clive Owen zu sehen. 2007 spielte sie in den Filmen Planet Terror und Death Proof Grindhouse von den Regisseuren Robert Rodriguez und Quentin Tarantino mit. 2009 spielte sie in A Perfect Getaway neben Milla Jovovich. 2011 spielte sie unter anderem neben Courteney Cox, Neve Campbell, David Arquette und Hayden Panettiere die Rolle der Deputy Judy Hicks in Scream 4.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marley Shelton – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien