Master and Servant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Master and Servant
Depeche Mode
Veröffentlichung 20. August 1984
Länge 3:46 (Single), 4:12 (Album)
Genre(s) Synthpop, New Wave, Industriell
Autor(en) Martin Gore
Text Martin L. Gore
Musik Depeche Mode
Album Some Great Reward

Master and Servant ist ein Lied der britischen Band Depeche Mode. Es erschien im August 1984 als Single aus ihrem Album Some Great Reward. Es erreichte hohe Chartplatzierungen, so Platz 9 in Großbritannien[1] und Platz 2 in Deutschland, wurde aber auch aufgrund des Textes kontrovers diskutiert.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Song wurde von Martin Gore geschrieben. Das Lied thematisiert offen sexuelle Praktiken der Unterwerfung und stieß daher auch auf Kritik. So wurde das Stück von vielen Radiostationen in den USA nicht gespielt. Auch die BBC hätte beinahe das Stück aus dem Programm genommen - doch befand sich der zuständige Mitarbeiter, der den Ausschluss befürwortete, im Urlaub.[2]

Der Produktionsprozess gehörte nach Erinnerung der Band zu den längsten überhaupt. So soll allein das Abmischen sieben Tage in Anspruch genommen haben. Nach dem Mastering fiel der Band auf, dass der linke Kanal mit der Snaredrum im letzten Refrain gemutet, also unterdrückt war. Der Peitscheneffekt wurde dadurch erzielt, dass Produzent Daniel Miller im Studio ein Zisch- und Spuckgeräusch machte.[2]

Musikvideo[Bearbeiten]

Das offizielle Musikvideo besteht zu Anfang aus den Bandmitgliedern in einem abgedunkelten Studio in SM-artiger Bekleidung beim Hantieren mit Ketten, Peitschen und ähnlichen SM-Accessoires, die mit Aufnahmen von Hausfrauen und von Baustellen zwischengeschnitten werden, und im Mittelteil (von der 2-Minuten-Marke bis 2:25) interessanterweise aus Aufnahmen aus dem Deutschen Bundestag im Bonner Bundeshaus, nämlich dem gescheiterten konstruktivem Mißtrauensvotum von 1972 gegen Bundeskanzler Willy Brandt (s. Misstrauensvotum#Rainer Barzel gegen Willy Brandt 1972), dem erfolgreichen Mißtrauensvotum gegen Helmut Schmidt, das 1982 zum Kanzlersturz und zur 16-jährigen Kanzlerschaft Helmut Kohls führte, sowie Außenaufnahmen vom Reichstagsgebäude in Berlin. Im Mittelteil werden die Aufnahmen aus dem Bundestag zu 50% überblendet mit den Aufnahmen der Band. Zum Ausklang ab 2:25 werden die Bilder der Band mit Aufnahmen einer Hochzeit überblendet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://chartarchive.org/r/11649
  2. a b c Mark Jenkins: Blasphemy Rewarded In: Melody Maker. 22. September 1984. Abgerufen am 29. September 2011.