Michelle Dockery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michelle Dockery (2013)

Michelle Dockery (* 15. Dezember 1981 in Essex) ist eine britische Theater- und Fernseh-Schauspielerin.

Biografie[Bearbeiten]

Kindheit und Jugend[Bearbeiten]

Dockery wurde 1981 in Essex geboren und wuchs zusammen mit zwei Schwestern auf.[1]

Schon als 9-jährige trat sie in einer Schulaufführung von Dick Whittington and His Cat auf.[2] Ihr Vater bestand darauf, dass sie sich ihr eigenes Taschengeld verdiente. Mit diesem Geld wurden Unterrichtsstunden an der Finch Stage School bezahlt, wo sie Schauspiel- und Stepptanz-Unterricht nahm.[1] Von ihrem Schauspiellehrer ermuntert bewarb sie sich am National Youth Theatre in London, wo sie weitere Schauspielerfahrung sammelte.[2] Während ihrer Ausbildung verdiente sie sich mit verschiedenen Wochenend- und Abendjobs ihr Geld, darunter als Kellnerin und in der Anzeigen-Abteilung der Londoner Tageszeitung The Times.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Dockery studierte Schauspiel an der Guildhall School of Music and Drama in London, die sie 2004 abschloss.[3] Im Jahr darauf erhielt sie ihre erste kleine Rolle in der BBC-Miniserie Fingersmith. Noch im selben Jahr begann sie eine Ausbildung am Royal National Theatre, wo sie in den folgenden 14 Monaten verschiedene kleinere Rollen in den vier Produktionen His Dark Materials, The UN Inspector, Henry IV (Teil 1 und 2) und Pillars Of The Community spielte.[2] Für ihre Darstellung der Dina Dorf in Pillars of the Community wurde sie für den Ian Charleson Award nominiert.[4]

2006 spielte sie in der Fernseh-Verfilmung des Terry-Pratchett-Romans Hogfather (deutscher Buchtitel: Schweinsgalopp) die Susan Sto Helit, ihre erste Fernseh-Hauptrolle.

Der Durchbruch als Theaterdarstellerin gelang Dockery im Juli 2007 in der Rolle der Eliza Doolittle in Peter Halls Umsetzung von George Bernard Shaws Pygmalion.[2] Das Stück wurde im Theatre Royal Bath aufgeführt und wechselte im Mai 2008 zum Old Vic Theatre. Für diese Rolle erhielt sie den zweiten Preis des Ian Charleson Awards.[5] Von Januar bis April 2008 spielte Dockery abermals in einer Produktion von Peter Hall, dem Drama Onkel Wanja, in der sie die Yelena gab.[6]

Im Jahr 2009 spielte sie unter anderem im TV-Dreiteiler Red Riding, dem Fernsehfilm The Courageous Heart of Irena Sendler und einem Weihnachts-Special der Serie Cranford mit. Ab August 2009 drehte sie Schloss des Schreckens, eine Adaption der Novelle The Turn of the Screw von Henry James, die am 30. Dezember des Jahres gesendet wurde[7] 2009 kehrte sie zum National Theatre zurück und gab die Maroussia in Peter Flannerys Burnt by the Sun, einer Adaption des russischen Films Die Sonne, die uns täuscht. Für diese Rolle wurde sie für den Laurence Olivier Award als beste Nebendarstellerin nominiert.[8]

2010 erlangte Dockery durch die Rolle der Lady Mary Crawley in der britischen ITV-Dramaserie Downton Abbey, der teuersten bis dato produzierten britischen Fernsehserie, große Bekanntheit. Für ihre Darstellung in der zweiten Staffel erhielt sie 2012 eine Emmy-Nominierung. Im Herbst 2010 spielte sie die Rolle der Ophelia in Daniel Evans’ Hamlet an der Seite von John Simm im Crucible Theatre in Sheffield.[9]

Des Weiteren erhielt sie eine Rolle im Actionthriller Wer ist Hanna? mit Eric Bana, der 2011 in die Kinos kam.[10]

Filmographie[Bearbeiten]

Theater-Aufführungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Rolle Regisseur Theater Kommentar
2004 His Dark Materials Lyra Nicholas Hytner Royal National Theatre
2005 The UN Inspector Female Activist David Farr Royal National Theatre
Pillars of the Community Dina Dorf Marianne Elliot Royal National Theatre Nominierung für den Ian Charleson Award[4]
Henry IV Nicholas Hytner Royal National Theatre
2007 Dying for It Kleopatra Kathy Burke Almeida Theatre, London
2007 Pygmalion Eliza Doolittle Peter Hall Theatre Royal Bath, Old Vic Theatre Zweiter Preis des Ian Charleson Award[5]
2008 Onkel Wanja Yelena Peter Hall English Touring Theatre
2009 Burnt by the Sun Maroussia Howard Davies Royal National Theatre, Lyttelton Theatre Nominierung für Laurence Olivier Award[8]
2010 Hamlet Ophelia Paul Miller Crucible Theatre, Sheffield

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Emmy Award

  • 2014: Nominierung als Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie für Downton Abbey

Ian Charleson Award

  • 2006: Nominierung für ihre Darbietung der Dina Dorf in Pillars of the Community[4]
  • 2007: Zweiter Preis für ihre Darbietung der Eliza Doolittle in Pygmalion[5]

Laurence Olivier Award

  • 2010: Nominierung in der Kategorie "Best Actress in a Supporting Role" für Burnt by the Sun[8]

Evening Standard Award

  • 2008: Nominierung für den "The Milton Shulman Award for outstanding Newcomer" für Pygmalion[11]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Daily Mail: High and mighty on screen, but hard graft is Michelle Dockery's real motto. 25. Juni 2010. Abgerufen am 7. November 2010.
  2. a b c d The Official London Threatre Guide: The Big Interview:Michelle Dockery. 4. März 2009. Abgerufen am 7. November 2010.
  3. Absolventen der Guildhall School of Music & Drama. Abgerufen am 14. Mai 2008.
  4. a b c Times Online: Ian Charleson Awards shortlist. 7. Mai 2006. Abgerufen am 14. Mai 2008.
  5. a b c Times Online: Peter Hall on Michelle Dockery. 4. Mai 2008. Abgerufen am 14. Mai 2008.
  6. The British Theatre Guide: Uncle Vanya. Abgerufen am 14. Mai 2008.
  7. BBC Press Office: The Turn Of The Screw on BBC One. 17. August 2009. Abgerufen am 21. Dezember 2009
  8. a b c Broadwayworld.com: BWW TV: 2010 Olivier Awards Highlights!. 22. März 2010. Abgerufen am 7. November 2010.
  9. Broadwayworld.com: Simm, Miller & More Cast In Sheffield Theatres' HAMLET, Opens Sept 22. 22. September 2010. Abgerufen am 7. November 2010.
  10. Mirror.co.uk: Downton Abbey: How Hollywood is snapping up our bright TV drama stars. 7. November 2010. Abgerufen am 7. November 2010.
  11. Broadwayworld.com: Evening Standard Award Nominees Announced. 4. November 2008. Abgerufen am 7. November 2010.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michelle Dockery – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien