Miku Hatsune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Miku Hatsune (jap. 初音 ミク, Hatsune Miku) ist eine vom japanischen Mangaka und Illustrator KEI im Auftrag für Crypton Future Media entworfene virtuelle Figur. Sie wurde als Maskottchen der Software Hatsune Miku, einer von Crypton entwickelten künstlichen Gesangsstimme, die auf dem Software-Synthesizer Vocaloid2 aufbaut, im Jahr 2007 das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt und erreichte im weiteren Verlauf eine weitreichende Bekanntheit. So tauchte sie zunächst in von Fans erstellten Musikvideos auf Nico Nico Douga auf und wurde durch diverse Adaptionen zunehmend populär. Schließlich wurde Miku Hatsune als „eigenständiges Produkt“ vermarktet und durch zahlreiche Medien adaptiert. 2008 wurde Miku Hatsune zur ersten synthetischen Pop-Ikone und erhielt den Seiun-Preis in der freien Kategorie.

Nach Angaben von Crypton wurden bis 2013 über 100.000 Stücke mit Miku Hatsune als Interpretin veröffentlicht, 170.000 Videos mit ihr auf Youtube hochgeladen und etwa 1.000.000 Illustrationen mit ihr erstellt.[1]

Beziehung zur Vocaloid-Reihe[Bearbeiten]

Information icon.svg
"Freely Tomorrow" - Mitchie M
Beispiel für einen Song erstellt mit
Vocaloid Software mit Vocals von Hatsune
Miku.

Als Figur im Anime-Stil zierte Miku Hatsune die Verpackung der als Hatsune Miku bezeichneten Stimme und war somit Bestandteil des ersten am 31. August 2007 veröffentlichten Produkts einer Reihe von Crypton produzierter Stimmen für Vocaloid 2. Ihr Name war zugleich eine Anspielung auf die erste Veröffentlichung und setzt sich aus den Bestandteilen Hatsu (, dt. „Erster“), Ne (, dt. „Klang“) und Miku (未来, dt. „Zukunft“) zusammen, also „erster Klang aus der Zukunft“. Ihr Vorname wird häufig auch mit der Zahl 39 assoziiert, da mi auch „3“ und ku auch „9“ bedeutet.[2]

Im Gegensatz zu üblichen Anime-Figuren besaß Miku damit auch ihre eigene Stimme, die durch Vocaloid synthetisiert wird. Die Daten zur Beschreibung des zu Grunde liegenden Sprachmodells für die Software stammen von der japanischen Seiyū Saki Fujita. Jedoch wurde ihre Stimme nicht wie sonst üblich an die allgemeine Umgangssprache angepasst, sondern speziell für die Erstellung von J-Pop-Titeln ausgelegt, wie sie in Animes üblich sind, insbesondere für ein Tempo von 70 bis 150 bpm und einem optimalen Stimmumfang von A3 bis E5.

Am 30. April 2010 erschien die Erweiterung Miku Append, die ihr sechs neue Stimmvariationen hinzufügte:[3]

Name Beschreibung der Stimme Tempo [bpm] optimaler Stimmumfang
Sweet „enthält viele Seufzer, süß flüsternd“ 55–155 F3–D5
Dark „ausgeglichen, leicht melancholisch“ 60–145 D3–B4
Soft „sanft und anmutig“ 70–150 A3–E5
Light „lebhaft, kräftig und hell“ 85–175 A3–D5
Vivid „deutlich und klar wie bei Sprechübungen“ 95–180 G3–D5
Solid „steif und angespannt“ 65–160 D3–C5

Am 31. August 2013 wurde eine englische Sprachfassung namens Hatsune Miku V3 English veröffentlicht, die auf der neueren Vocaloid-3-Software basiert. Diese Variante ist optimiert für ein Tempo von 100–130 bpm und einen Stimmumfang von B2–B3.[4]

Am 26. September 2013 erschien die japanische Vocaloid-3-Neufassung mit den Variationen Original (Stimmumfang A2–E4), Sweet (F2–D4), Dark (D2–B3), Soft (A2–E4) und Solid (D2–C4) mit weitgehend gleichen Eigenschaften wie die Vocaloid-2-Fassungen, jedoch geändertem Stimmumfang, der zwar von der Anzahl der Oktaven gleich blieb, aber um je eine Oktave abgesenkt wurde.[5]

Erscheinung[Bearbeiten]

Ihre Erscheinung ist die eines 16-jährigen Mädchens mit langen türkisfarbenen Haaren, die mit zwei rötlichen Knoten zu zwei weit herunterhängenden Zöpfen zusammengebunden sind. Unter diesen trägt sie Kopfhörer, wie sie auch die später veröffentlichten Charaktere trugen. Am Körper trägt sie eine ärmellose Schuluniform mit kurzem Minirock und eine lange Krawatte. Ihre Unterarme werden von Armstrümpfen bedeckt, während sie am Oberarm eine rote Tätowierung trägt, die sich als „01“ liest und damit eine weitere Anspielung auf den ersten der von Crypton Future Media produzierten Charaktere in der Vocaloid 2-Reihe darstellt. Die Charaktere Rin und Len Kagamine trugen die Nummer „02“, gefolgt von Luka Megurine mit der „03“. Des Öfteren fehlinterpretiert wird die Nummer „04“, die von Teto Kasane getragen wird. Dabei handelt es sich jedoch nicht um ein Charakter der Vocaloid-Reihe, sondern um ein UTAU, und steht somit in keinem direkten Zusammenhang zu den offiziellen Charakteren von Crypton Future Media. Weitere offizielle Charaktere der Reihe besaßen keine dieser Nummern als Erkennungsmerkmal, während die später von Crypton Future Media „adoptierten“ fanbasierenden Charaktere Yowane Haku und Akita Neru ebenfalls eine Tätowierung besitzen, die sich bei Yowane Haku als „DTM“ und bei Akita Neru als „DEN2“ liest.
Miku Hatsune ist 1,58m groß und wiegt laut Hersteller Crypton Future Media 42 kg.[6]

Auf Grund des hohen Verwendungsgrades ihrer Illustration von KEI, wurde diese 2012 von Crypton unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-NC freigegeben.[1]

Popularität[Bearbeiten]

Anfänglich verbreiteten sich hauptsächlich Musikvideos, die bei dem japanischen Videohoster Nico Nico Douga eingestellt wurden. Ein häufig aufgegriffenes Video zeigte Miku in derselben Pose wie einst Orihime Inoue aus Bleach, deren Auftritt in einem Flash-Video als Loituma Girl die finnische Band Loituma international bekannt machte. Diesmal ließ der Einsteller jedoch den als Ievan Polkka bekannten Titel von der Software interpretieren. Hersteller Crypton sah darin einen Beweis für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten seiner Software.[7] Die im Video verwendete Miku in Super-Deformed-Darstellung mit Lauchstange wird dabei auch als eigene Figur namens Miku Hachune (はちゅね ミク, Hachune Miku) bezeichnet.

Mit gestiegener Bekanntheit der Software wandelte sich Nico Nico Douga zu einem Ort für gemeinschaftliche Projektarbeiten. So wurden die von einigen Nutzern erzeugten Musikstücke durch andere Nutzer illustriert oder in 2D oder auch 3D animiert. Es entstanden daraus zahlreiche Remixes, wo bestimmte Versionen miteinander gekreuzt wurden.[8] Der Hype um die Figur verstärkte sich, als am 18. Oktober 2007 verschiedene Medien unter der Berufung auf eine Mailbox (BBS) berichteten, dass Miku Hatsune das Opfer der Zensur von Google und Yahoo! geworden sei, da keine Bilder von der recht bekannt gewordenen Figur in der Bildersuche beider Anbieter auftauchten.[9] Google und Yahoo verneinten eine Zensur ihrerseits und gaben an, dass ein Fehler in beiden Systemen dazu geführt habe, dass „Hatsune Miku“ (初音 ミク) wie auch einige andere Schlüsselwörter nicht gefunden werden können.[10] Beide Anbieter versprachen daraufhin, den Fehler schnellstmöglich zu beseitigen. Seit dem 19. Oktober 2007 wurden die ersten Bilder von Miku wieder in der Suche von Yahoo gelistet.

Durch die Videos und die Presse bekannt geworden, hatten Miku, Rin und Len in einer Folge (Zoku) Sayonara Zetsubō Sensei ihren ersten Cameo-Auftritt innerhalb einer Anime-Fernsehserie, in der verschiedenste Leute und Charaktere versuchten, die Stimme von Meru Otonashi zu imitieren. In der OVA von Lucky Star hatte Miku ebenfalls einen kurzen Auftritt in dem Cosplay-Traum von Kagami.

Musikproduktionen[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben
Hoshi no Kakera
  JA 61 25.01.2008 (4 Wo.) [11]
Re:package (livetune feat.)
  JA 5 27.08.2008 (20 Wo.) [11]
Miku no Kanzume (OSTER project feat.)
  JA 21 03.12.2008 (6 Wo.) [11]
supercell (supercell feat.)
  JA 4 04.03.2009 (37 Wo.) [11]
Exit Tunes presents Vocarhythm (feat./Omnibus)
  JA 14 04.03.2009 (15 Wo.) [12]
Re:MIKUS (livetune feat.)
  JA 18 25.03.2009 (6 Wo.) [11]
unformed (doriko feat.)
  JA 26 25.03.2009 (4 Wo.) [11]
Exit Tunes presentes The Very Best Of (Deadball P loves Hatsune Miku)
  JA 18 20.05.2009 (5 Wo.) [11]
Exit Tunes presents Vocalostar (feat./Omnibus)
  JA 10 17.06.2009 (20 Wo.) [13]
Hatsune Miku – Project DIVA (Project DIVA feat.)
  JA 16 22.07.2009 (6 Wo.) [11]
Toy Box (OneRoom feat.)
  JA 21 29.07.2009 (4 Wo.) [11]
8 bit darling project;Deluxe (Sweet Vacation meets)
  JA 171 19.08.2009 (1 Wo.) [11]
Hatsune Miku Best – impacts (Omnibus)
  JA 4 26.08.2009 (45 Wo.) [14]
Hatsune Miku Best – memories (Omnibus)
  JA 5 26.08.2009 (32 Wo.) [15]
Heartsnative (MOSAIC.WAV × Tsuruta Kamo feat.)
  JA 14 21.10.2009 (5 Wo.) [11]
Exit Tunes presents The Complete Best of (Deadball P feat.)
  JA 44 18.11.2009 (4 Wo.) [11]
Exit Tunes presents The Complete Best Of (azuma feat.)
  JA 53 02.12.2009 (3 Wo.) [11]
Rainbox Snow – Aurora ni Egaita Love Letter (Ōzoku Band feat.)
  JA 57 16.12.2009 (4 Wo.) [11]
Exit Tunes presents The Complete Best Of (164 from 203soundworks feat.)
  JA 39 16.12.2009 (5 Wo.) [11]
Miku-Ro Adventure! (Aprils feat.)
  JA 259 23.12.2009 (1 Wo.) [11]
magnet – favorites plus (minato (Ryūsei P) feat. Hatsune Miku & Megurine Luka)
  JA 18 10.03.2010 (8 Wo.) [11]
Exit Tunes presents Vocalogenesis feat. Hatsune Miku (Omnibus)
  JA 1 19.05.2010 (22 Wo.) [16]
Cinderella Summer feat. Hatsune Miku (Shōta & Chūwa feat.)
  JA 127 14.06.2010 (1 Wo.) [11]
Hatsune Miku no Shōshitsu (cosMo@Bōsō P feat.)
  JA 6 04.08.2010 (11 Wo.) [11]
Miku no Hi Kanshasai 39’s Giving Day Project DIVA presents Hatsune Miku Concert – Komban wa, Hatsune Miku desu.
  JA 18 01.09.2010 (5 Wo.) [11]
Shikisai no Hoshi (Yūyu feat. Hatsune Miku, Kagamine Rin/Len)
  JA 32 15.09.2010 (3 Wo.) [11]
Hatsune Miku sings Halmens
  JA 20.10.2010 [11]
Singles
Sakura no Ame (absorb feat.)
  JA 32 26.11.2008 (15 Wo.) [11]
Shibuya (BECCA feat.)
  JA 92 26.08.2009 (1 Wo.) [11]
Kotchi Mukaite (ryo (supercell)/kz (livetune) feat.)
  JA 9 14.07.2010 (10 Wo.) [11]
[11]
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Auf der Basis von Hatsune Miku erschienen zahlreiche Dōjin Ongaku (von Fans produzierte Musik). Mit der Zeit (Anfang 2008) entstanden so erste Alben, die beispielsweise von Frontier Works oder im Selbstverlag publiziert wurden. Durch die Beziehung zu dem Produkt wurde auch sie immer wieder als Interpret angegeben. Dabei fanden die Stücke auch Verwendung in anderen Medien, wie etwa dem Computerspiel Tori no Hoshi – Aerial Planet (トリノホシ 〜Aerial Planet〜), was dazu führte, das die mit ihr assoziierte Stimme auch in anderen Medien zu hören ist.

Am 27. August 2008 veröffentlichte Victor Entertainment das Album Re:package. Es enthielt eine Auswahl von Titeln, die von der Stimme Hatsune Miku gesungen wurden. Erstellt wurden die Titel von einer Gruppe von Dōjin-Künstlern, die sich Livetune nannten. Das Album verkaufte sich innerhalb der ersten Woche mehr als 20.000 mal und konnte sich in den Charts von Oricon den fünften Platz sichern.[17] Miku Hatsune wurde damit zur ersten synthetischen Pop-Ikone und erhielt beim Seiun-Preis im Jahr 2008 den Preis in der freien Kategorie.[18][19]

Im Jahr 2009 wurde am 4. März das Album supercell veröffentlicht, dessen Künstler als supercell feat. Miku Hatsune angegeben wurde. Innerhalb des ersten Tages verkaufte sich die CD mehr als 20.000-mal und erreichte damit den 2. Platz der täglichen[20] und schließlich Platz 4 der Wochencharts.[21] Bereits im Vorfeld der Veröffentlichung wurden viele der Titel von den Erstellern zum kostenlosen Download angeboten und waren auf den bekannten Video-Plattformen Nico Nico Douga und YouTube in zahlreichen Versionen aufgetaucht. Zu diesen gehörten unter anderen Koi wa Sensō (恋は戦争, dt. „Liebe ist Krieg“) und Melt (メルト, Meruto, dt. „Schmelzen“).[22] Bis Mai 2010 verkauften sich von diesem Album 100.000 Exemplare, womit es das erfolgreichste aller Vocaloid-Alben war.[23]

Ebenfalls im Jahr 2009 wurden am 26. August die beiden Alben Hatsune Miku Best – impacts (初音ミクベスト~impacts~) und Hatsune Miku Best – memories (初音ミクベスト~memories~) veröffentlicht, die in der ersten Woche den 4. und 5. Platz der japanischen Album-Charts erreichten. Es handelt sich dabei um Zusammenfassungen bereits zuvor veröffentlichter Titel und Singles.[24]

Am 19. Mai 2010 erschien die Compilation Exit Tunes presents Vocalogenesis feat. Hatsune Miku. Mit dem Vorteil, dass in der Veröffentlichungswoche kein Major-Album startete, erreichte es mit 23.000[23] verkauften Exemplaren Platz 1.

Live-Auftritte[Bearbeiten]

Ihren ersten Live-Auftritt hatte Miku Hatsune auf der Animelo Summer Live 2009 -RE:BRIDGE-, dem größten jährlichen Anime-Musik-Konzert, welches zum zweiten Mal in der Saitama Super Arena abgehalten wurde. Dort interpretierte sie, virtuell auf einer Videowand abgebildet, vor etwa 25.000 Zuschauern bekannt gewordene Titel wie Miku Miku ni Shite Ageru (Shiteyan yo) und Black Rock Shooter. Zugleich wurde im Abschluss der Vorstellung eine Adaptation von Black Rock Shooter als Anime-Fernsehserie bekanntgegeben.[25][24]

Am 21. November 2009 trat sie beim Anime Festival Asia (AFA) in Singapur auf.[26][27]

Ihr erstes Solo-Konzert Miku no Hi Kanshasai 39’s Giving Day, wobei dabei aber auch Rin, Len und Luka auftauchten, hatte Miku Hatsune am 9. März 2010 in der Konzerthalle Zepp Tokyo in Odaiba, Tokio. Die 39’s im Namen, offiziell Thank’s übersetzt, kann sich auch auf das Datum beziehen und als Miku gelesen werden.[28][29] Einschließlich der Zugaben wurden 39 Stücke vorgetragen, wobei eine 3D-Darstellung von ihr auf einem transparenten Bildschirm in menschlicher Größe projiziert wurde.[30] Live-Aufnahmen wurden zeitnah auf der Videoplattform Nico Nico Douga gestreamt und erschienen am 1. September 2010 als Audio-CD, UMD, DVD und BluRay.[31] Das Konzert wurde 2010 beim 15. Animation Kobe mit dem Preis in der Kategorie Network Media Award ausgezeichnet[32], das Miku Hatsune bereits 2008 erhalten hatte.

Am 9. März 2011 wurde ein weiteres Konzert, Hatsune Miku Live Party 2011 -39′s Live IN TOKYO-, ebenfalls in Zepp Tokyo aufgeführt und zeitnah über Nico Nico Douga gestreamt.[33][34]

Am 2. Juli 2011 fand im Rahmen der Anime Expo das Konzert MIKUNOPOLIS in Los Angeles im Nokia Theatre in Los Angeles statt. Das Konzert konnte, wie bereits die vorigen auch, zeitnah auf Nico Nico Douga angesehen werden.[35][36][37]

Am 8. und 9. März 2012 folgte das Konzert Miku no Hi Daikanshasai (ミクの日大感謝祭) in der Tokyo Dome City Hall, welches zeitgleich abermals über Nico Nico Douga gestreamt wurde.[38]

Werbefigur in der Super-GT-Meisterschaft[Bearbeiten]

In der Super-GT-Saison 2008 traten zwei Rennwagen in der GT300-Klasse an, die mit den Bildern und Farbschemen der Charaktere Miku Hatsune und Rin und Len Kagamine (zwei weitere Charaktere aus der Reihe von Vocaloid2) versehen waren. Der Hatsune Miku Studie Glad BMW Z4 (#808), der für Studie, einem Tuning-Anbieter von BMW, unterwegs war.[39] Der Hatsune Miku Studie Glad BMW Z4 (#808) getaufte Wagen wurde von den Medien als erster Itasha bezeichnet, der an einem internationalen Rennen der Fédération Internationale de l’Automobile teilgenommen habe. Obwohl der Wagen nur viermal beim Zeittraining antrat und sich nicht einmal qualifizieren konnte, nahm er am letzten Rennen der Saison teil und schloss das Rennen mit einem achtzehnten Platz ab. Als Unterstützer des Teams trat Crypton in Erscheinung. Der Wagen zog nicht nur wegen seines besonderen Aussehens und Farbschema die Blicke auf sich, sondern galt auch als Kandidat für die mögliche Rückkehr von BMW in die Super GT, seitdem der Z4 bereits die Gruppe N in Japan dominiert hatte.

Mit dem gewagten Design war Studie auch eines der ersten Teams, das Farbschemen aus der Öffentlichkeit übernahm, statt auf professionelle Designer zu setzen. So wurde im Vorfeld auf der Vocaloid-Fan-Website Piapro ein Aufruf gestartet, dass Design für einen Rennwagen zu entwerfen. Viele der freiwilligen Gestalter gingen davon aus, dass es sich nur um das Design eines Rennwagens einer der niederen Klassen oder um Ausstellungsstücke für den Comiket oder Automessen handeln würde. So verpassten viele der Künstler dem ursprünglichen Design die Nummer 39 (#39), die häufig mit Miku Hatsune assoziiert wird. Jedoch gehörte diese Nummer bereits zu Toyota und deren Team SARD in der GT500-Klasse und musste entsprechend geändert werden. Nach dem Abschluss des Rennens wurde bekanntgegeben, dass Studie auch im Jahr 2009 Miku Hatsune als Thema tragen wird und der Wagen unter dem Namen Studie GLAD Racing geführt wird. Hoshina, der Vorsitzende der Mannschaft, merkte an, dass ihm besonders das asymmetrische Farbdesign des Wagens gefalle, da dies eine Seltenheit sei.[40][41]

Raumfahrt[Bearbeiten]

Im September 2009 war eine Chibi-Version von Miku Hatsune, Miku Hachune genannt, an Bord einer privaten Rakete des japanischen Social Media Satellite Development Project (SOMESAT, früher はちゅね宇宙航空研究開発機構, Hachune Uchū Kōkū Kenkyū Kaihatsu Kikō, kurz HAXA in Anlehnung an die JAXA) im Rahmen des eXtreme Performance Rocket Ships (XPRS) in der Black Rock Desert in Nevada[42]. Diese erreichte jedoch nur eine Höhe von 1,5 km. Das Projekt selber entstammt der Gruppierung Nico Nico Gijutsubu (ニコニコ技術部, dt. „Nico-Nico-Ingenieursabteilung“) auf der japanischen Videoplattform Nico Nico Douga, wobei der Ingenieur Sumio Morioka (森岡 澄夫) die Triebfeder hinter dem Projekt war.[43][44]

Im November 2009 startete Sumio Morioka eine Petition, um eine von 90 Stück der 12×8 cm großen Aluminiumplatten, die als Stabilisierungsgewicht des Venus-Orbiters Akatsuki der japanischen Raumfahrtbehörde JAXA dienen, mit einer Miku-Abbildung zu versehen. Statt den 100[45] benötigten Unterschriften kamen schließlich 14.000 Stück zusammen, und der Orbiter startete mit drei Platten mit Miku-Illustrationen.[46][47] Eine der Illustrationen ist dabei eine Parodie der Pioneer-Plakette mit Miku Hatsune und Miku Hachune statt des Mann-Frau-Paars.[48]

Adaptionen in weiteren Medien[Bearbeiten]

Manga[Bearbeiten]

Der Mangaka KEI veröffentlichte den Manga Maker Hikōshiki Hatsune Mix (メーカー非公式 初音みっくす). Er erschien innerhalb des Magazins Comic Rush, das von Jive herausgegeben wird, vom 26. November 2007 (Ausgabe 1/2008) bis 26. Oktober 2010 (Ausgabe 12/2010). Der Manga wurde zwischen dem 7. Dezember 2008 und dem 6. November 2010 auch in drei Sammelbänden (Tankōbon) zusammengefasst.

Ein weiterer Manga mit dem Namen Hachune Miku no Nichijō Roipara! (はちゅねミクの日常 ろいぱら!), gezeichnet von Ontama, wird seit dem 26. Dezember 2007 (Ausgabe 2/2008) innerhalb des Magazins Comp Ace veröffentlicht, das von Kadokawa Shoten herausgegeben wird. Bis zum 26. Oktober 2010 erschienen bisher ebenfalls 3 Sammelbände.

Von Jive wurden im Februar und März 2008 zwei Anthologie-Comic-Bände namens Hatsune Miku: Anthology Comic (初音ミク アンソロジーコミック; ISBN 978-4-86176-489-9 und ISBN 978-4-86176-589-6) herausgegeben, das mehrere Geschichten von unterschiedlichen Autoren enthält. Am 25. September 2008 veröffentlichte Kadokawa eine andere Anthologie namens Hatsune Miku Mixing Box (初音ミクMIXING BOX; ISBN 978-4-06-358260-4), die zusätzlich eine DVD und eine Figur enthielt.

Am 30. Oktober 2010 erschien bei East Press der Yonkoma-Manga Miku-4 (みくよん, Miku yon; ISBN 978-4-87257-991-8) von Nagimiso. Ein weiterer Yonkoma – Shūkan Hajimete no Hatsune Miku (週刊 はじめての初音ミク) – erscheint wöchentlich in Shūeishas Magazin Young Jump seit der Ausgabe 40/2010 vom 2. September 2010, gezeichnet von Kentarō Hayashi.[49][50]

Weitere Literatur[Bearbeiten]

ASCII MediaWorks veröffentlichte am 6. Februar 2010 das Mook (Magazin in Buchform) Dengeki Layers bible Vol. 2: Vocaloid (電撃レイヤーズ bible Vol.2 VOCALOID; ISBN 978-4-04-868173-5) mit Fokus auf Cosplay – Herstellung von entsprechenden Kostümen usw. – von Miku und den anderen Vocaloids.

Am 27. desselben Monats erschien bei Kadokawa das 123-seitige Illustrationsbuch Hatsune Miku Graphics: Vocaloid Art & Comic (初音ミクGraphics VOCALOID ART & COMIC; ISBN 978-4-04-854463-4), das eine Sammlung von Illustrationen verschiedener Künstler mit Bezug zu Miku darstellt. Am 30. November erschien der gleichermaßen umfangreiche zweite Band (ISBN 978-4-04-854541-9).

Computerspiele[Bearbeiten]

Die japanische Version des Online-Multiplayerspiels PangYa verwendet Miku als Werbefigur für dessen neue Kampagne, die am 22. Mai 2008 startete und sie als eine der Spielfiguren anbot.[51][52] Ihren ersten Auftritt in einem Konsolenspiel hatte sie in 13-sai no Hello Work DS (13歳のハローワークDS), einem Spiel für Nintendo DS, in dem sie als Nebencharakter im Musiker-Minispiel, danach zudem zweimal in der Hauptstory und nach dem Durchspielen des Spiels in einem wiederholbaren Quiz-Level auftauchte.[53][54]

Am 2. Juli 2009 erschien das PSP-Rhythmusspiel Hatsune Miku: Project DIVA (初音ミク -Project DIVA-) der Firma Sega. In der ersten Woche setzte es sich mit 102.821 verkauften Exemplaren auf Platz 2 der japanischen Spielecharts. In den meisten Läden wurden mehr als 90 % der gelieferten Exemplare verkauft, und in vielen Läden war es zum Wochenende hin ausverkauft.[55] Außerdem steht mittlerweile eine Arcade-Variante mit dem Namen Hatsune Miku: Project DIVA Arcade (von der bereits zuvor bis Mai 2010 in einigen ausgesuchten Arcade-Hallen Testversionen gespielt werden konnten) in ausgewählten Spielhallen von Japan und Singapur sowie den Philippinen und eine in Los Angeles (anlässlich des 2011 stattgefundenen Mikunopolis-Konzertes) zum Spielen bereit.[56] Am 24. Juni 2010 erschien ein Add-On für das PSP-Spiel mit dem Namen Hatsune Miku: Project DIVA Dreamy Theater. Gespielt wird dieses Add-On auf der PlayStation 3 und ermöglicht nach dem Verbinden einer PSP (mit eingelegtem Project DIVA-Spiel) das Spiel auf einem Fernseher in besagter Project DIVA Arcade-Grafik zu spielen. Am 29. Juli 2010 erschien der Nachfolger Hatsune Miku: Project DIVA 2nd (初音ミク プロジェクト ディーヴァ 2nd), dass eine erweiterte Spielmechanik aufweist und auch mehr Inhalte für die anderen Vocaloid-Charaktere bringt. Die PS3-Adaption hierzu mit dem Namen Hatsune Miku: Project DIVA Dreamy Theater 2nd wurde am 4. November herausgebracht. Am 10. November erschien das Spiel Hatsune Miku: Project DIVA Extend, eine erweiterte Version von „2nd“, in dieser allerdings mehr Kostüme und andere Lieder enthalten sind. Ein weiterer Teil mit dem Titel „Project DIVA ƒ“ erschien für die PlayStation Vita am 30. August 2012 und wird am 7. März 2013 auch für die PlayStation 3 angeboten. Zeitgleich zur Veröffentlichung der PS-Vita-Version arbeitete Sega an einem ähnlichen Spiel für den Nintendo 3DS, welches am 8. März 2012 unter dem Namen Hatsune Miku and Future Stars: Project Mirai erschien[57] und Gebrauch von der AR-Funktion der 3DS macht.[58]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Who is Hatsune Miku? In: Crypton. Abgerufen am 10. März 2013 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format異例の売れ行き「初音ミク」 「ニコ動」で広がる音楽作りのすそ野. ITmedia, 12. November 2007, abgerufen am 15. Februar 2009 (japanisch).
  3. Miku Append. Crypton, abgerufen am 10. Dezember 2010 (japanisch).
  4. 初音ミク V3 ENGLISH(HATSUNE MIKU V3 ENGLISH). Crypton Future Media, abgerufen am 9. November 2013 (japanisch).
  5. 初音ミク V3(HATSUNE MIKU V3). Crypton Future Media, abgerufen am 9. November 2013 (japanisch).
  6. [1] Crypton Future Media, abgerufen am 14. Februar 2012 (japanisch)
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format初音ミクが開く“創造の扉”. ITmedia, 25. Februar 2008, abgerufen am 15. Februar 2009 (japanisch).
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatDTMブーム再来!? 「初音ミク」が掘り起こす“名なしの才能”. ITmedia, abgerufen am 15. Februar 2008 (japanisch).
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format「初音ミク」画像がネットから“消えた”? ITmedia, 18. Oktober 2007, abgerufen am 15. Februar 2009 (japanisch).
  10. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format“消えた初音ミク”問題 ヤフーとGoogle「原因を調査中」. ITmedia, 18. Oktober 2007, abgerufen am 15. Februar 2009 (japanisch).
  11. a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y z キーワード検索結果 - アーティスト:初音ミク. (Nicht mehr online verfügbar.) In: オリコンランキング情報サービス「you大樹」. Oricon, ehemals im Original, abgerufen am 23. Oktober 2010 (japanisch). (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv)[2] [3] Vorlage:Toter Link/ranking.oricon.co.jp
  12. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEXIT TUNES PRESENTS Vocarhythm feat.初音ミク/オムニバス. Oricon, abgerufen am 8. Juli 2009 (japanisch).
  13. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatEXIT TUNES PRESENTS Vocalostar feat.初音ミク/オムニバス. Oricon, abgerufen am 8. Juli 2009 (japanisch).
  14. 初音ミク ベスト~impacts~. (Nicht mehr online verfügbar.) In: オムニバス / オリコンランキング情報サービス「you大樹」. Oricon, ehemals im Original, abgerufen am 23. Oktober 2010 (japanisch). (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv)[4] [5] Vorlage:Toter Link/ranking.oricon.co.jp
  15. 初音ミク ベスト~memories~ - オムニバス. (Nicht mehr online verfügbar.) In: オムニバス / オリコンランキング情報サービス「you大樹」. Oricon, ehemals im Original, abgerufen am 23. Oktober 2010 (japanisch). (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv)[6] [7] Vorlage:Toter Link/ranking.oricon.co.jp
  16. EXIT TUNES PRESENTS Vocalogenesis feat.初音ミク - オムニバス. (Nicht mehr online verfügbar.) In: オリコンランキング情報サービス「you大樹」. Oricon, ehemals im Original, abgerufen am 23. Oktober 2010 (japanisch). (Seite nicht mehr abrufbar; Suche im Webarchiv)[8] [9] Vorlage:Toter Link/ranking.oricon.co.jp
  17. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format『初音ミク』をフィーチャリングしたアルバムがTOP10入り . Oricon, 2. September 2008, abgerufen am 20. Februar 2009 (japanisch).
  18. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format星雲賞:長編部門に「図書館戦争」 「初音ミク」「20世紀少年」なども受賞. 25. August 2008, abgerufen am 16. Februar 2008 (japanisch).
  19. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLibrary War, Dennō Coil, 20th Century Boys Win Seiun Awards. Anime News Network, 24. August 2008, abgerufen am 16. Februar 2009 (englisch).
  20. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format音声合成ソフト「初音ミク」を使ったアルバムが初日2位に. Oricon, 5. März 2009, abgerufen am 25. April 2009 (japanisch, CDs sind üblicherweise bereits am Vorabend (hier: 3. März) des Veröffentlichungsdatums (hier: 4. März) zu erwerben).
  21. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format2009年03月第3週の邦楽アルバムランキング情報. Oricon, abgerufen am 11. März 2009 (japanisch).
  22. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Formatsupercell feat.初音ミク. Oricon, 8. März 2009, abgerufen am 8. März 2009 (japanisch).
  23. a b 初音ミク“ボーカロイドアルバム”が徳永を押さえ、初首位. In: Oricon Style. Oricon, 25. Mai 2010, abgerufen am 23. Oktober 2010 (japanisch).
  24. a b Virtual Idol Hatsune Miku's 'Best' Albums Rank #4, #5 (Updated). In: Anime News Network. 31. August 2009, abgerufen am 1. September 2009 (englisch).
  25. Hatsune Miku Virtual Idol Performs 'Live' Before 25,000. In: Anime News Network. 23. August 2009, abgerufen am 26. Februar 2013 (englisch).
  26. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVirtual Idol “Hatsune Miku” to perform overseas at “I LOVE anisong” stage! Anime Festival Asia, archiviert vom Original am 10. Oktober 2009, abgerufen am 15. Oktober 2010 (englisch).
  27. 「電子の歌姫」初音ミクが海外初公演. Nikkan Sports, 21. November 2009, abgerufen am 15. Oktober 2010 (japanisch).
  28. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHatsune Miku Virtual Idol to Hold 1st Solo Concert. Anime News Network, 10. Dezember 2009, abgerufen am 15. Oktober 2010 (englisch).
  29. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format初音ミクによるソロコンサートが開催、39個の秘密も明らかに. Famitsu, 10. März 2010, abgerufen am 15. Oktober 2010 (japanisch).
  30. ネコ耳、船長、レオタードにウェディングドレス ミクの多彩なモジュールに注目. In: IT media Gamez. 17. März 2010, abgerufen am 30. November 2010 (japanisch).
  31. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatOffizielle Seite. 5pb, 8. September 2010, abgerufen am 15. Oktober 2010 (japanisch).
  32. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHaruhi Film, K-ON!!, Miku Win Anime Kobe Awards. In: Anime News Network. 15. Oktober 2010, abgerufen am 15. Oktober 2010 (englisch).
  33. offizielle Webseite zum Konzerts. 5pb, abgerufen am 9. März 2011 (japanisch).
  34. ミクの日感謝祭 39's Giving Day, 初音ミク -Project DIVA- 公式サイト. Sega, abgerufen am 9. März 2011 (japanisch).
  35. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHatsune Miku: Live in Los Angeles. Abgerufen am 23. August 2011 (englisch).
  36. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Format初音ミク「MIKUNOPOLIS in LOS ANGELES」をライブ会場から生放送♪ - ニコニコ生放送. Nico Nico Douga, abgerufen am 1. Juli 2011 (englisch).
  37. SEGA: 【初音ミク】MIKUNOPOLISダイジェスト映像公開!【Project DIVA】 (Zusammenschnitt des Konzerts Mikunopolis). In: YouTube. 14. Juli 2011, abgerufen am 22. März 2012 (japanisch).
  38. SEGA: 【初音ミク】「ミクの日大感謝祭」ダイジェスト映像 (Zusammenschnitt des Konzerts Miku no Hi Daikanshasai). In: YouTube. 14. März 2012, abgerufen am 22. März 2012 (japanisch).
  39. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatThe Rumored No. 808 Hatsune Miku Studie Glad BMW Z4 Latest News. Super GT.net, 18. August 2008, archiviert vom Original am 23. August 2008, abgerufen am 22. Februar 2009 (japanisch).
  40. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format間違いなくSUPER GTの歴史に名を残した初音ミクZ4. 11. November 2008, abgerufen am 22. Februar 2009 (japanisch).
  41. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatHatsune Miku BMW Z4 comes back stronger to GT 300 for 2009 season! Super GT.net, 16. Februar 2009, archiviert vom Original am 14. März 2009, abgerufen am 22. Februar 2009 (englisch).
  42. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatBeschreibung über Hachune Miku an Bord der SOMESAT mit Links zu weiterführenden Videos. Abgerufen am 10. Juli 2012 (japanisch).
  43. Hachune Miku Figure to Ride Rocket from Nevada This Month. In: Anime News Network. 8. September 2009, abgerufen am 10. Oktober 2010 (englisch).
  44. Yuka Okada (岡田有花): 「あなたも宇宙開発を」 “初音ミク衛星”打ち上げ目指す「SOMESAT」 (1/2). In: ITmedia News. 8. Oktober 2009, abgerufen am 10. Oktober 2010 (japanisch).
  45. ねとらぼ:初音ミクを金星に あかつき“搭乗”目指し、賛同者募集中. In: ITmedia News. 8. Dezember 2009, abgerufen am 10. Oktober 2010 (japanisch).
  46. Sumio Morioka: 初音ミク「あかつき」に搭乗! 種子島で実機を見てきた (1/3). In: ITmedia News. 8. April 2010, abgerufen am 10. Oktober 2010 (japanisch).
  47. Sumio Morioka: フォトリポート:初音ミクついに宇宙へ! 「あかつき」打ち上げ成功. In: ITmedia News. 21. Mai 2010, abgerufen am 10. Oktober 2010 (japanisch).
  48. JAXA’s No. 031. JAXA, April 2010, S. 11, abgerufen am 10. Oktober 2010 (PDF, japanisch).
  49. 週刊 はじめての初音ミク. In: Young Jump. Shūeisha, abgerufen am 10. Dezember 2010 (japanisch).
  50. 皆さん、はじめまして。 In: めざせ日刊 はじめての初音ミク (Official Blog). 2. September 2010, abgerufen am 10. Dezember 2010 (japanisch).
  51. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Formatスカッとゴルフパンヤ、Season4実装時期・内容を発表. ixll, 5. Mai 2008, abgerufen am 16. Februar 2009 (japanisch, Ankündigung der vierten Saison von PangYa.).
  52. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format『スカッとゴルフ パンヤ』が初音ミクとコラボレーション. Famitsu, 22. Mai 2008, abgerufen am 16. Februar 2008 (japanisch).
  53. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format『13歳のハローワークDS』に初音ミクが登場! Famitsu, 15. Februar 2008, abgerufen am 16. Februar 2009 (japanisch).
  54. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Format初音ミクといっしょに曲作り! 『13歳のハローワークDS』. Famitsu, 3. März 2008, abgerufen am 16. Februar 2009 (japanisch).
  55. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatWii Sports Resortが2週連続で1位を達成! In: Ascii.jp. Ascii Media Works, 10. Juli 2009, abgerufen am 10. Juli 2009 (japanisch).
  56. 『初音ミク Project DIVA Arcade』 ロケテスト終了のお知らせ. In: 初音ミク Project DIVA Arcade 公式サイト. Sega, 15. Mai 2010, abgerufen am 27. Mai 2010 (japanisch).
  57. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatOffizielle Website zu „Hatsune Miku and Future Stars: Project Mirai“. SEGA, 27. April 2012, abgerufen am 3. März 2013 (japanisch).
  58. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatAugmented Reality Funktion auf der offiziellen Website zu „Hatsune Miku and Future Stars: Project Mirai“. SEGA, 5. April 2012, abgerufen am 3. März 2013 (japanisch).

Weblinks[Bearbeiten]