Miralem Pjanić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Miralem Pjanić
Spielerinformationen
Geburtstag 2. April 1990
Geburtsort TuzlaSFR Jugoslawien
Größe 180 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
1995–2004
2004–2007
FC Schifflingen 95
FC Metz
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2007–2008
2008–2011
2011–
FC Metz
Olympique Lyon
AS Rom
32 0(4)
90 (10)
92 (12)
Nationalmannschaft2
2005–2007
2007–2008
2008–
Luxemburg U-17
Bosnien U-21
Bosnien
12 0(5)
3 0(1)
51 0(9)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2013/14
2 Stand: 25. Juni 2014

Miralem Pjanić (* 2. April 1990 in Tuzla) ist ein Fußballspieler aus Bosnien und Herzegowina, der auch die luxemburgische Staatsbürgerschaft besitzt. Er spielt für die AS Rom in der italienischen Serie A und in der bosnisch-herzegowinischen Nationalmannschaft.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Pjanić erlernte das Fußballspielen in Luxemburg beim FC Monnerich, dort blieb er nicht lange und wechselte den Verein zum FC Schifflingen 95, bei dem er bereits mit 13 Jahren in Auswahlmannschaften für 16-Jährige spielte. 2004 verließ Pjanić Luxemburg und ging nach Lothringen, um von nun an für die Jugendmannschaften des FC Metz zu spielen.

Im Sommer 2007 wurde er in den Profikader des FC Metz übernommen und unterschrieb einen Dreijahresvertrag. Sein Profidebüt gab er am 18. August 2007 im Alter von 17 Jahren, als er am vierten Spieltag der Ligue 1 gegen Paris Saint-Germain in der 70. Minute für Sébastien Renouard eingewechselt wurde. In seiner ersten Saison bestritt er 32 Einsätze in der Ligue 1 und erzielte dabei vier Treffer. Metz stieg am Saisonende ab.

Zur Saison 2008/09 wechselte er für eine Ablösesumme von 7,5 Millionen Euro zum Serienmeister Olympique Lyon. In seinem ersten Jahr bei Lyon bestritt er nur fünf Partien von Beginn an und konnte die großen Erwartungen nicht erfüllen. Nach dem Weggang von Juninho im Sommer 2009 wurde die Position hinter den Spitzen frei und er zum Stammspieler. In der Champions-League-Saison 2009/10 erreichte Pjanić mit seiner Mannschaft das Halbfinale, wobei er in der Achtelfinalpartie gegen Real Madrid den entscheidenden Treffer in Madrid erzielt hatte. Lyon schied in diesem Wettbewerb im Halbfinale gegen Bayern München aus. 2010/11 belegte sein Club in diesem Wettbewerb in der Gruppenphase Platz zwei hinter dem späteren Halbfinalisten FC Schalke 04 und schied im Achtelfinale gegen Real Madrid aus. Zu Beginn der Saison 2011/12 kam er in drei Ligaspielen zum Einsatz, bevor er am 31. August 2011 einen Vertrag bei der AS Rom unterschrieb.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Pjanić spielte bei der U-17-Europameisterschaft 2006 für Luxemburg, das als Gastgeber automatisch für dieses Turnier qualifiziert war. Er erzielte während des Turnieres das einzige Tor für Luxemburg. Im selben Jahr erzielte er in einem Spiel gegen Belgien, das 5:5 endete, vier Tore. Pjanić entschied sich 2007 für die bosnisch-herzegowinische Nationalmannschaft und spielte dort in der U-21-Auswahl. Diese Entscheidung begründete er mit seiner starken Verwurzelung in Bosnien und den Erfolgsaussichten der bosnisch-herzegowinischen Mannschaft gegenüber dem luxemburgischen Team. Am 6. September 2008 debütierte er beim WM-Qualifikationsspiel gegen Spanien in der A-Nationalmannschaft.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Miralem Pjanić – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien