Ligue 1 2007/08

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ligue 1 2007/08
Meister Olympique Lyon
Champions League Olympique Lyon, Girondins Bordeaux, Olympique Marseille (Qualifikation)
UEFA-Pokal AS Nancy, AS Saint-Étienne Paris Saint-Germain (Alle Qualifikation),
UI-Cup Stade Rennes
Pokalsieger Olympique Lyon
Absteiger RC Lens, Racing Strassburg, FC Metz
Mannschaften 20
Spiele 380
Tore 868  (ø 2,28 pro Spiel)
Torschützenkönig Karim Benzema (Olympique Lyon)
Ligue 1 2006/07
Die Vereine der Ligue 1 in der Saison 2007/08

Die Ligue 1 2007/08 war die 70. Saison der französischen Ligue 1. Sie startete am 4. August 2007 und endete am 17. Mai 2008.

Meister wurde zum siebten Mal in Folge Olympique Lyon vor Girondins Bordeaux. Die Titelentscheidung fiel erst am letzten Spieltag, als sich Lyon mit 3:1 gegen Auxerre durchsetzen konnte.

Absteigen mussten der RC Lens sowie die beiden Aufsteiger Racing Straßburg und FC Metz.

Tabelle[Bearbeiten]

Verein Spiele S U N T GT Diff. Pkt. Kommentare
1 Olympique Lyon (M) 38 24 7 7 74 37 +37 79 UEFA Champions League, Gruppenphase
2 Girondins Bordeaux 38 22 9 7 65 37 +28 75
3 Olympique Marseille 38 17 11 10 58 45 +13 62 UEFA Champions League, 3. Qualifikationsrunde
4 AS Nancy 38 15 15 8 44 30 +14 60 UEFA-Pokal 2008/09, 1. Runde
5 AS Saint-Étienne 38 16 10 12 47 34 +13 58
6 Stade Rennes 38 16 10 12 47 44 +3 58 UEFA Intertoto Cup 2008, 3. Runde
7 OSC Lille 38 13 18 7 45 32 +13 57
8 OGC Nizza 38 13 16 9 35 30 +5 55
9 UC Le Mans 38 14 11 13 46 49 -3 53
10 FC Lorient 38 12 16 10 32 35 -3 52
11 SM Caen (A) 38 13 12 13 48 53 -5 51
12 AS Monaco 38 13 8 17 40 48 -8 47
13 Valenciennes FC 38 12 9 17 42 40 +2 45
14 FC Sochaux (P) 38 10 14 14 34 43 -9 44
15 AJ Auxerre 38 12 8 18 33 52 -19 44
16 Paris Saint-Germain 38 10 13 15 37 45 -8 43 UEFA-Pokal 2008/09, 1. Runde (als Ligacupsieger)
17 FC Toulouse 38 9 15 14 36 42 -6 42
18 RC Lens 38 9 13 16 43 52 -9 40 Abstieg in die Ligue 2
19 Racing Straßburg (A) 38 9 8 21 35 55 -20 35
20 FC Metz (A) 38 5 9 24 28 64 -36 24*

S = Siege; U = Unentschieden; N = Niederlagen; T = Erzielte Tore; GT = Gegentore; Diff = Tordifferenz; Pkt. = Punkte

(M) amtierender Meister
(P) Pokalsieger der letzten Saison
(A) Neuaufsteiger der letzten Saison

* Der FC Metz wurde wegen rassistischer Ausfälle seiner Fans gegenüber dem Valenciennes-Spieler Abdeslam Ouaddou zur Austragung eines Spiels unter Ausschluss der Öffentlichkeit verurteilt. Der zusätzliche Abzug von einem Punkt wurde später zurückgenommen.

Meistermannschaft Olympique Lyon[Bearbeiten]

1. Olympique Lyon
Olympique Lyon

Torschützenliste[Bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 FrankreichFrankreich Karim Benzema Olympique Lyon 20
2 SenegalSenegal Mamadou Niang Olympique Marseille 18
3 FrankreichFrankreich Bafétimbi Gomis AS Saint-Étienne 16
FrankreichFrankreich Djibril Cissé Olympique Marseille 16
5 ArgentinienArgentinien Fernando Cavenaghi Girondins Bordeaux 15
6 ElfenbeinküsteElfenbeinküste Bakary Koné OGC Nizza 14
AlgerienAlgerien Rafik Saïfi FC Lorient 14
8 FrankreichFrankreich Steve Savidan Valenciennes FC 13
BrasilienBrasilien Túlio de Melo UC Le Mans 13
10 FrankreichFrankreich Mickaël Pagis Stade Rennes 12
FrankreichFrankreich David Bellion Girondins Bordeaux 12
BrasilienBrasilien Wendel Girondins Bordeaux 12

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Preise der Spielergewerkschaft UNFP[Bearbeiten]

Karim Benzema vom Meister Lyon wurde als bester Spieler der Saison ausgezeichnet, weitere Kandidaten für diesen Preis waren Mamadou Niang, sein Teamkollege Jérémy Toulalan und Wendel. Den Preis des besten Nachwuchsspielers erhielt Hatem Ben Arfa, ebenfalls tätig bei Lyon. Die weiteren Nominierten für diese Auszeichnung waren Yohan Cabaye, Miralem Pjanić und Mevlüt Erdinç.

In das Team der Saison wurden sieben Spieler vom Drittplatzierten Olympique Marseille gewählt. Als Trainer wurde Laurent Blanc vom Vizemeister Bordeaux gewählt.

Torhüter Abwehr Mittelfeld Stürmer

Steve Mandanda (Marseille)

Laurent Bonnart (Marseille)
Sébastien Puygrenier (Nancy)
Vitorino Hilton (Lens)
Taye Taiwo (Marseille)

Mathieu Valbuena (Marseille)
Jérémy Toulalan (Marseille)
Benoît Cheyrou (Lyon)
Wendel (Marseille)

Mamadou Niang (Marseille)
Karim Benzema (Lyon)

Saisonbeste Spieler („Étoile d’Or“)[Bearbeiten]

Die „Goldenen Sterne“ von France Football für die saisonbesten Spieler gingen bei den Feldspielern an Karim Benzema (knapp vor seinem Vereinskameraden Jérémy Toulalan und Stéphane Sessegnon aus Le Mans) und bei den Torhütern an Hugo Lloris (Nizza), gefolgt von Fabien Audard (Lorient) und Steve Mandanda.

Spielstätten[Bearbeiten]

Verein Stadion Kapazität Verein Stadion Kapazität
AJ Auxerre Stade de l'Abbé-Deschamps 24.493 AS Monaco Stade Louis II 18.500
Girondins Bordeaux Stade Chaban-Delmas 34.327 AS Nancy Stade Marcel-Picot 20.087
SM Caen Stade Michel-d'Ornano 21.500 OGC Nizza Stade du Ray 17.415
UC Le Mans Stade Léon-Bollée 17.500 Paris Saint-Germain Prinzenparkstadion 46.480
RC Lens Stade Félix-Bollaert 41.233 Stade Rennes Stade de la Route de Lorient 31.127
OSC Lille Stadium Lille Métropole 21.803 AS Saint-Étienne Stade Geoffroy-Guichard 35.616
FC Lorient Stade du Moustoir 16.669 FC Sochaux Stade Auguste-Bonal 20.025
Olympique Lyon Stade Gerland 43.051 Racing Straßburg Stade de la Meinau 29.230
Olympique Marseille Stade Vélodrome 60.031 FC Toulouse Stadium Municipal 35.472
FC Metz Stade Saint-Symphorien 26.671 Valenciennes FC Stade Nungesser 16.547

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]