Montmorin (Puy-de-Dôme)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Montmorin
Wappen von Montmorin
Montmorin (Frankreich)
Montmorin
Region Auvergne
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Clermont-Ferrand
Kanton Billom
Gemeindeverband Communauté de communes du Pays de Billom-Saint-Dier.
Koordinaten 45° 42′ N, 3° 22′ O45.6941666666673.3597222222222563Koordinaten: 45° 42′ N, 3° 22′ O
Höhe 370–703 m
Fläche 13,65 km²
Einwohner 650 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 48 Einw./km²
Postleitzahl 63160
INSEE-Code

Montmorin ist eine Gemeinde in der französischen Region Auvergne im Département Puy-de-Dôme. Sie gehört zum Arrondissement Clermont-Ferrand und zum Kanton Billom.

Allgemeines[Bearbeiten]

Die Gemeinde, die 3 km südöstlich von Billom und 0,5 km südöstlich von Le Fournet an der Departementstraße D 301 am Rand des regionalen Naturparks Livradois-Forez liegt, umfasst 13,65 Quadratkilometer Fläche auf 370 bis 703 m Meereshöhe. Sie hat 650 Einwohner (Stand 1. Januar 2011).

Geschichte[Bearbeiten]

Der Ort mit dem ursprünglichen Namen „Mons maurinus“ liegt im Schatten von einer Festung des 12. und 13. Jahrhunderts, der Wiege des mächtigen Ortsadels von Montmorin, die 1634 auf Befehl Richelieus zerstört wurde.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Ruine der Burg Montmorin, einer Anlage des 12. bis 16. Jahrhunderts, teilweise restauriert (Museum)
  • Eglise de la Vialle, alte Kapelle der Burg, romanisch, abgeändert im 14., 15. und 16. Jahrhundert
  • Eglise de la Martre, Pfarrkirche, von 1874, neugotisch, mit fünf Originalfenstern aus dem Atelier von Champrobert in Clermont-Ferrand
  • Temple de Protestants, 1878
  • Croix monumentale, Sandsteinkreuz, Mitte 19. Jahrhundert

Weblinks[Bearbeiten]