Pérignat-lès-Sarliève

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pérignat-lès-Sarliève
Pérignat-lès-Sarliève (Frankreich)
Pérignat-lès-Sarliève
Region Auvergne
Département Puy-de-Dôme
Arrondissement Clermont-Ferrand
Kanton Aubière
Koordinaten 45° 44′ N, 3° 8′ O45.7366666666673.1397222222222371Koordinaten: 45° 44′ N, 3° 8′ O
Höhe 346–520 m
Fläche 3,93 km²
Einwohner 2.671 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 680 Einw./km²
Postleitzahl 63170
INSEE-Code
Website http://perignat-les-sarlieve.fr

Dorfkirche Pérignat

Pérignat-lès-Sarliève ist eine französische Gemeinde mit 2671 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Puy-de-Dôme in der Region Auvergne. Sie liegt ca. 5 km südlich von Clermont-Ferrand.

Der Ort war früher auch unter den Namen Perinhac, Peyrignac, Perinhat, Perrinat und Péringnat Petit bekannt. Letztere Bezeichnung soll es vom gleichnamigen Pérignat-ès-Allier auf dem anderen Ufer des Allier unterscheiden. Der Zusatz "-lès-Sarliève" verweist auf einen unter Ludwig_XIII. trockengelegten See (siehe unten).

Bevölkerung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl nimmt seit den 60er Jahren wieder beständig zu und liegt aktuell bei 2671 (Stand 1. Januar 2011). Das ehemalige Winzerdorf wandelt sich verstärkt zu einem Wohnort für Pendler in die nahe Großstadt Clermont-Ferrand, in der 80% aller Erwerbstätigen Pérignats arbeiten. Als Gunstfaktoren sind die Anbindung an das städtische Linienbussystem der T2C und drei Autobahnauffahrten der A75 Clermont-Ferrand - Montpellier zu erwähnen. In den kommenden 25 bis 30 Jahren ist laut Bebauungsplan eine Einwohnerzahl von maximal 3500 vorgesehen.

Bevölkerungsentwicklung
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
590 789 1277 1445 1716 2221 2730

Geografie[Bearbeiten]

Der mittelalterliche Dorfkern liegt am östlichen Abhang des Plateau de Gergovie. Rund um den Dorfkern, vor allem östlich in Richtung Autobahn sowie nach Süden erstrecken sich die neuen Wohnviertel.

Geschichte[Bearbeiten]

Geschichtliche Bedeutung erlangte Pérignat während der erfolglosen Belagerung von Gergovia im Laufe des Gallischen Krieges durch Julius Cäsar. Der Schauplatz der Schlacht ist unter Historikern umstritten. Gegen das Plateau de Gergovie spricht der von Cäsar nicht erwähnte, erst im Mittelalter trockengelegte, 400 ha große Lac de Sarliève.

Unter den mittelalterlichen Herrenfamilien sind auch die "Pérignat" erwähnt.

Im Jahre 1790 erklärten Anhänger der Revolution die für eine vornehme Familie reservierte Kirchenbank im Rahmen der der Abschaffung der Privilegien zum öffentlichen Gut. Einige Einwohner setzten sich jedoch über die Bestimmung hinweg und führten Mitglieder der Familie wieder zu ihrer angestammten Sitzbank.

Erst 1873 erlangte Pérignat seine endgültige kommunale Eigenständigkeit von Aubière.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Der ehemalige Hauptwirtschaftszweig, der Weinanbau, wird heute noch auf 40 Hektar betrieben (Rebsorte: Gamay). Auf dem Gemeindegebiet sind noch einige "tonnes de vigne" zu sehen, mehr oder weniger aufwendig gebaute Unterstände und Werkzeugschuppen der Weinbauern.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Neben der schönen Lage am Fuße des Plateau de Gergovie bietet Pérignat einen sehenswerten Platz mit dem Rathaus im ehemaligen Schloss und Kirche aus dem 12. Jahrhundert sowie angeschlossener Parkanlage. Zahlreiche Keller zeugen noch von der Bedeutung des Weinanbaus in vergangenen Zeiten. Östlich der Autobahn liegt in der sogenannten Plaine de Sarliève auf dem Gemeindegebiet von Cournon-d’Auvergne die einem Vulkan nachempfundene Veranstaltungshalle Zénith d’Auvergne mit Ausstellungsgelände. In einem ehemaligen Zisterzienserkloster aus dem 16. Jahrhundert ist heute ein Hotel mit Restaurant untergebracht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pérignat-lès-Sarliève – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien