Karibische Affäre

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karibische Affäre (Originaltitel A Caribbean Mystery) ist der 55. Kriminalroman von Agatha Christie. Er erschien zuerst im Vereinigten Königreich am 16. November 1964 im Collins Crime Club [1] und im folgenden Jahr in den USA bei Dodd, Mead and Company [2] [3]. Die deutsche Erstausgabe wurde vom Scherz Verlag (Bern, München, Wien) 1966 in der bis heute verwendeten Übersetzung von Willy Thaler [4] veröffentlicht.

Es ermittelt Miss Marple in ihrem neunten Roman in einem Hotel in der Karibik.

Handlung[Bearbeiten]

Miss Marple bekommt von ihrem Neffen Raymond West und dessen Frau Joan eine Reise in die Karibik geschenkt. Sie wohnt in dem von dem jungen Ehepaar Tim und Molly Kendal kürzlich übernommenen Hotel Golden Palm. Die beiden wirken wie ein sehr glücklich verheiratetes Paar. Zu den Gästen gehört auch Major Palgrave, der den Hotelgästen Geschichten aus seinen jungen Jahren erzählt, ohne zu merken, dass sich alle fürchterlich langweilen. Erst als er von einem Mörder erzählt, wird Miss Marple hellhörig. Er behauptet sogar, ein Foto von ihm zu besitzen. Am nächsten Morgen ist der Major tot. Außer Miss Marple halten es alle für eine Folge seines zu hohen Blutdrucks. Das Foto ist verschwunden. Wie Miss Marple erfährt, hat der Major noch unzählige andere Mördergeschichten auf Lager gehabt. Warum verhalten sich die anderen Gäste plötzlich so auffällig? Und was hat es mit den Halluzinationen von Molly Kendal auf sich? Einige Gäste scheinen zudem zahlreiche Affären zu haben. Nachdem dann noch ein Mord an der einheimischen Angestellten Veronica geschieht, beschließt Jane Marple zu handeln. Sie muss zahlreiche Rätsel und seltsame Vorkommnisse lüften, die teilweise sogar weit in der Vergangenheit (und auf anderen Inseln) liegen, um den Täter zur Strecke zu bringen. Am Ende rettet sie Molly Kendal in letzter Sekunde das Leben: Der Mörder ist ihr Mann Tim, der sich als notorischer Frauenmörder entpuppt und den Major Pelgrave von einer früheren, unaufgeklärten Mordaffäre her wiedererkannt hatte. Mollys Halluzinationen rühren von einer Belladonna-Vergiftung her. Veronica hatte sterben müssen, weil sie Tim bei Manipulationen in Mollys Medizinschrank im Bad erwischt hatte und ihn erpressen wollte.

Personen[Bearbeiten]

Hotelmitarbeiter[Bearbeiten]

  • Tim Kendal, Hotelbesitzer
  • Molly Kendal, Frau von Tim
  • Veronica Johnson, ein Zimmermädchen
  • Jim Ellis,Veronicas Mann
  • Fernando, der Oberkellner
  • Enrico, ein Hilfskoch

Hotelgäste[Bearbeiten]

  • Jane Marple
  • Major Palgrave, Kolonialoffizier
  • Dr.Graham, pensionierter Arzt
  • Oberst Edward Hillingdon
  • Evelyn Hillingdon, seine Frau
  • Greg Dyson
  • "Lucky" Dyson, seine Frau
  • Kanonikus Prescott, älterer Geistlicher
  • Joan Prescott, seine Schwester
  • Jason Rafiel, jähzorniger Millionär, gehbehindert
  • Esther Walthers, seine Sekretärin
  • Arthur Jackson, Mr.Rafiels Diener
  • Senora de Caspearos, junge Venezolanerin

Ermittler[Bearbeiten]

  • Inspektor Weston, der ermittelnde Kriminalbeamte vom C.I.D.
  • Mr. Deventry, Mitarbeiter des Administrators, Freund von Dr. Graham
  • Dr. Robertson, Polizeiarzt

Bezüge zu anderen Werken[Bearbeiten]

In Das Schicksal in Person, dem elften Roman mit Miss Marple, erhält sie einen posthumen Auftrag von Jason Rafiel. Er bittet Miss Marple das Schicksal seines Sohnes aufzuklären. Der Originaltitel Nemesis dieses Krimis bezieht sich auf eine Schlüsselszene in dem Roman Karibische Affäre: Eingehüllt in ihr wollenes Umschlagtuch, hatte Miss Marple den Mörder gestellt und sich ihm als Nemesis, die griechische Göttin der Rache, präsentiert. Dieser Auftritt hatte Mr. Rafiel so beeindruckt, dass er sich bis zu seinem Tod daran erinnerte.

Raymond West und seine Frau Joan sind vertraute Figuren aus anderen Miss Marple-Romanen. Der Erfolgsschrifteller und seine Frau - in den ersten Büchern noch Verlobte - sind enge Vertraute der alten Dame, und Raymond verehrt seine Tante sehr. Er ist eine der wenigen Figuren, die ihr als intellektuell ebenbürtig gezeichnet werden. Eine zentrale Rolle spielt er in Der Dienstagabend-Klub.

Verfilmungen[Bearbeiten]

Das Mörderfoto[Bearbeiten]

Die erste Verfilmung des Roman ist ein amerikanischer Fernsehfilm aus dem Jahr 1983. Die Rolle der Miss Marple spielt Helen Hayes.

Miss Marple (Fernsehserie)[Bearbeiten]

1989 wurde der Roman für die Fernsehserie der BBC Joan Hickson als Miss Marple und Donald Pleasance als Mr. Rafiel verfilmt.

Agatha Christie’s Miss Marple[Bearbeiten]

In der Fernsehserie Agatha Christie’s Marple wurde der Roman als erste Episode der sechsten Staffel verfilmt und 2013 in Großbritannien ausgestrahlt.

Wichtige Ausgaben[Bearbeiten]

  • 1964 Collins Crime Club (London) 16. November 1964
  • 1965 Dodd Mead and Company (New York)
  • 1966 deutsche Erstausgabe im Scherzverlag in der Übersetzung von Willy Thaler [4]

Hörbücher[Bearbeiten]

  • 2005 Karibische Affäre (5 CDs): einzige ungekürzte Lesung. Sprecherin: Ursula Illert. Regie: Hans Eckardt. Übersetzung von Willy Thaler: Verlag und Studio für Hörbuchproduktionen (Marburg/Lahn)[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chris Peers, Ralph Spurrier and Jamie Sturgeon. Collins Crime Club – A checklist of First Editions. Dragonby Press (Second Edition) March 1999 (Page 15)
  2. John Cooper and B.A. Pyke. Detective Fiction - the collector's guide: Second Edition (Pages 82 and 87) Scholar Press. 1994. ISBN 0-85967-991-8
  3. American Tribute to Agatha Christie
  4. a b Deutsche Erstausgabe im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek
  5. Hörbuch (vollst.) im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek