Morena Baccarin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Morena Baccarin (2010)

Morena Baccarin (* 2. Juni 1979 in Rio de Janeiro) ist eine brasilianische Schauspielerin. Bekanntheit erlangte sie vor allem durch ihre Rolle als Inara Serra in der Fernsehserie Firefly – Der Aufbruch der Serenity und dem zugehörigen Film Serenity – Flucht in neue Welten sowie als Adria („Orici“) in Stargate – Kommando SG-1.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Morena Baccarin ist die Tochter der brasilianischen Theater- und Fernseh-Schauspielerin Vera Setta und des brasilianischen TV-Nachrichtenredakteurs Fernando Baccarin. Im Alter von zehn Jahren zog Baccarin mit ihrer Familie in den New Yorker Stadtteil Greenwich Village. Dort schrieb sie sich an der Fiorello H. LaGuardia High School of Music & Art and Performing Arts ein und wurde zusammen mit Wes Bentley in das Theaterprogramm der Juilliard School aufgenommen, wo sie diverse Auftritte hatte.

Ihren ersten Filmauftritt hatte sie 2001 in der Komödie Perfume, gefolgt von einer Hauptrolle in Way off Broadway (2001), für welche sie auf dem Wine Country Film Festival als beste Schauspielerin ausgezeichnet wurde. Kurz vor ihrem Umzug nach Los Angeles übernahm sie die Zweitbesetzung für die von Natalie Portman gespielte Rolle als Nina Michailowna Sarjetschnaja in der Theaterproduktion Die Möwe (The Seagull, Delacorte Theater) sowie eine Nebenrolle im Independentfilm Sex für Anfänger.

Ihre erste Fernsehserienrolle bekam sie 2003 als Inara Serra in der von Joss Whedon produzierten Fernsehserie Firefly – Der Aufbruch der Serenity. In dieser Rolle stand sie 2005 für den Film Serenity – Flucht in neue Welten erneut vor der Kamera. Im Februar 2005 übernahm sie die Synchronisation für die Figur Black Canary in der Zeichentrickserie Die Liga der Gerechten. 2006 hatte sie einige Gastauftritte in der dritten Staffel der Serie O.C. California.

Baccarin übernahm 2006 in der zehnten Staffel der Fernsehserie Stargate – Kommando SG-1 die Rolle der erwachsenen Adria, einer religiösen Führerin mit übernatürlichen Fähigkeiten, und verkörperte damit das erste Mal einen „bösen“ Charakter. Dieselbe Rolle spielte sie auch im auf die Serie folgenden Spielfilm Stargate: The Ark of Truth – Die Quelle der Wahrheit. Von 2009 bis 2011 spielte sie die Anführerin der Außerirdischen in der Serie V – Die Besucher, der Neuauflage von V – Die außerirdischen Besucher kommen. Bereits kurz danach folgte ab Herbst 2011 die Hauptrolle der Jessica Brody in der Showtime-Serie Homeland, die sie bis zu ihrem Ausstieg nach der dritten Staffel verkörperte.[1]

Im Oktober 2013 brachte Baccarin einen Sohn zur Welt. Vater ist ihr Ehemann Austin Chick, mit dem sie seit 2011 verheiratet ist.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2010: Nominierung für den Saturn Award als beste TV-Nebendarstellerin für V – Die Besucher
  • 2011: Nominierung für den Saturn Award als beste TV-Nebendarstellerin für V – Die Besucher
  • 2013: Nominierung zusammen mit der restlichen Besetzung für den Screen Actors Guild Award als bestes Schauspielensemble – Drama für Homeland
  • 2013: Nominierung für den Emmy-Award als beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie für Homeland

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Morena Baccarin – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bernd Michael Krannich: Homeland degradiert zwei Hauptdarsteller. In: Serienjunkies.de. 14. Dezember 2013. Abgerufen am 28. April 2014.
  2. Bernd Michael Krannich: Homeland: Morena Baccarin ist Mutter geworden. In: Serienjunkies.de. 25. Oktober 2013. Abgerufen am 25. Oktober 2013.