Obie Trotter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Obie Trotter
Spielerinformationen
Voller Name Obadiah Nelson Trotter
Spitzname Obie
Geburtstag 9. Februar 1984
Geburtsort Robertsdale (AL), USA
Größe 186 cm
Position Point Guard
College Alabama A & M
Vereinsinformationen
Verein Szolnoki Olaj KK
Liga NB I/A / ABA-Liga
Vereine als Aktiver
2002–2006 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten AAMU Bulldogs (NCAA)
2006–2008 DeutschlandDeutschland LTi Gießen 46ers
000002009 FrankreichFrankreich Étendard de Brest
2009–2010 FinnlandFinnland Torpan Pojat
2010–2012 UngarnUngarn Szolnoki Olaj KK
2012–2013 RusslandRussland BK Nischni Nowgorod
Seit 0 2014 UngarnUngarn Szolnoki Olaj KK
Nationalmannschaft
seit 2011 Ungarn

Obadiah Nelson „Obie“ Trotter (* 9. Februar 1984 in Robertsdale, Alabama) ist ein US-amerikanischer Basketball-Aufbauspieler. Nach seinem Studium begann Trotter eine Karriere als Basketballprofi in Europa, die ihn auch von 2006 bis 2008 für zwei Spielzeiten zu den 46ers aus Gießen in der deutschen Basketball-Bundesliga führte. Während seiner Spielzeit von 2010 bis 2012 in Ungarn nahm er die dortige Staatsbürgerschaft an und ungarischer Nationalspieler. Anschließend spielte er eine Saison in Russland, bevor er Anfang 2014 zu Szolnoki Olaj nach Ungarn zurückkehrte.

Karriere[Bearbeiten]

Trotter studierte in seinem heimatlichen US-Bundesstaat an der Alabama Agricultural and Mechanical University und war für die Bulldogs in der NCAA aktiv. Er war der dominierende Spieler des Teams und führt die Statistiken dieser wenig traditionsreichen Hochschulmannschaft in den Kategorien erzielte Punkte, getroffene Dreipunktwürfe, Assists, Ballgewinne und absolvierte Spiele an für Leistungen in der NCAA Division I.[1] 2005 führte Trotter die Mannschaft zu ihrem ersten Titel in der Southwestern Athletic Conference und wurde zum Spieler des Jahres dieser Conference ernannt; im Qualifikationsspiel zur Endrunde der NCAA Men's Division I Basketball Championship unterlag man den Golden Grizzlies der Oakland University und verpasste das Erstrundenspiel gegen den späteren Sieger, die Tar Heels der University of North Carolina at Chapel Hill.

Nachdem Trotter 2006 im Draft der US-Profiliga NBA nicht berücksichtigt wurde, wechselte er zu den Gießen 46ers in die BBL. Nach anfänglichen Problemen mit der in Europa üblichen Spielweise wurde Trotters Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Vor seiner zweiten Spielzeit in der BBL verletzte er sich jedoch am Handgelenk und fiel längere Zeit aus. Erst im Dezember 2007 konnte er wieder für die Gießener antreten. Trotter war aber durch die Verletzung weiterhin eingeschränkt und musste nach Saisonende ein weiteres Mal operiert werden. In der Saison 2008/09 spielte Trotter im bretonischen Brest an der französischen Atlantikküste in der zweiten Division Pro B. Von dort wechselte er zur Saison 2009/10 zu Torpan Pojat ins finnische Helsinki, wo er zum besten Spieler auf seiner Position gewählt und mit der Mannschaft um den aus der NBA und den führenden europäischen Ligen bekannten Hanno Möttölä Vizemeister jener Saison wurde.

Im Anschluss wechselte Trotter 2010 nach Ungarn zu Olaj KK aus Szolnok, mit denen er 2011 und 2012 jeweils das nationale Double gewann. In seiner Zeit bei Szolnoki Olaj wurde Trotter eingebürgert und verpasste mit der ungarischen Nationalmannschaft nur knapp die EM-Endrunde 2011, als man als letztes Team in der zusätzlichen Qualifikationsrunde ausschied. Nachdem man sich 2010 für eine ungarische Vereinsmannschaft erfolgreich für die Hauptrunde des drittrangigen europäischen Vereinswettbewerbs EuroChallenge qualifiziert hatte, in der man nur knapp am Weiterkommen in die Runde der sechzehn besten Mannschaften scheiterte, erreiche man in der EuroChallenge 2011/12 überraschend das Final Four-Turnier, wobei man in der zweiten Hauptrunde unter anderem den deutschen Vertreter Telekom Baskets Bonn hinter sich lassen konnte. Beim Finalturnier war man Gastgeber und trug das Turnier in Debrecen aus. Im Halbfinale verlor man knapp mit vier Punkten gegen den späteren Sieger Beşiktaş Milangaz und verlor anschließend auch das Spiel um den dritten Platz. Trotter wurde vom Fachportal eurobasket.com als bester Spieler auf seiner Position dieses Wettbewerbs ausgezeichnet.[2]

Für die Saison 2012/13 wechselte Trotter zum russischen Basketball-Klub aus Nischni Nowgorod.[3] Eine Spielzeit später wechselte er zum Ligakonkurrenten Triumph aus Ljuberzy bei Moskau.[4] Nach einer Verletzung in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2015 wurde Trotters Vertrag jedoch noch vor Saisonbeginn gelöst und er kehrte Anfang 2014 zu Szolnoki Olaj zurück.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Alabama A&M University 2010-2011 Men's Basketball Media Guide. ISSUU.com, 11. März 2011, S. 41, 44, abgerufen am 19. März 2011 (englisch).
  2. Eurobasket.com All-EuroChallenge Awards 2011-2012. eurobasket.com, 2. Mai 2012, abgerufen am 8. Juni 2012 (englisch).
  3. Obie Trotter to lead Nizhny Novgorod. court-side.com, 1. Juni 2012, abgerufen am 8. Juni 2012 (englisch, Pressemitteilung der Spieleragentur).
  4. Obie Trotter moves to Triumph Lyubertsy. court-side.com, 23. Juli 2013, abgerufen am 23. Juli 2013 (englisch).
  5. Samara Sign Pecherov, Trotter Returns: Szolnok To Nurse Former Leader Back To Form. FIBA Europa, 23. Januar 2014, abgerufen am 4. Februar 2014 (englisch).