Olli Malmivaara

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
FinnlandFinnland Olli Malmivaara Eishockeyspieler
Olli Malmivaara
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 13. März 1982
Geburtsort Kajaani, Finnland
Größe 198 cm
Gewicht 108 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2000, 4. Runde, 117. Position
Chicago Blackhawks
Spielerkarriere
2000–2004 Jokerit Helsinki
2004–2006 SaiPa Lappeenranta
2006–2008 Lowell Devils
2008–2013 JYP Jyväskylä
seit 2013 Espoo Blues

Olli Malmivaara (* 13. März 1982 in Kajaani) ist ein finnischer Eishockeyspieler, der seit April 2013 bei den Espoo Blues in der SM-liiga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Olli Malmivaara begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung von Jokerit Helsinki. Mit dessen A-Junioren wurde er in der Saison 1999/2000 Landesmeister in der entsprechenden Altersklasse. Anschließend wurde er im NHL Entry Draft 2000 in der vierten Runde als insgesamt 117. Spieler von den Chicago Blackhawks ausgewählt, für die er allerdings nie spielte. Stattdessen blieb er bei Jokerit und wurde in den folgenden Jahren eine Stammkraft in der Profimannschaft des Vereins in der heimischen SM-liiga. In der Saison 2001/02 wurde er mit Jokerit erstmals in seiner Laufbahn Finnischer Meister. Neben dem Spielbetrieb mit Jokerit, absolvierte der Verteidiger zwischen 2000 und 2003 insgesamt sechs Spiele als Leihspieler für Kiekko-Vantaa in der zweiten finnischen Spielklasse, der Mestis.

Nachdem Malmivaara auch die Saison 2003/04 bei Jokerit begonnen hatte, wechselte er im Laufe der Spielzeit innerhalb der SM-liiga zu SaiPa Lappeenranta. Bei SaiPa wurde er in den folgenden Jahren zu einem wichtigen Bestandteil der Mannschaft und im Anschluss an die Saison 2005/06, in der er in insgesamt 62 Spielen zwölf Tore erzielte und neun Vorlagen gab, was für ihn die Spielzeit mit den meisten Scorerpunkten seiner Profilaufbahn darstellte, erhielt er einen Vertrag bei den New Jersey Devils. Für deren Farmteam, die Lowell Devils, spielte er von 2006 bis 2008 in der American Hockey League. Zudem stand er in der Saison 2007/08 in zwei Spielen für die New Jersey Devils selbst in der National Hockey League auf dem Eis.

Zur Saison 2008/09 kehrte Malmivaara in seine finnische Heimat zurück und unterschrieb einen Vertrag beim SM-liiga-Teilnehmer JYP Jyväskylä, für den er seither spielt. Mit seiner neuen Mannschaft gewann er auf Anhieb den zweiten Meistertitel seiner Karriere im Profibereich. Für JYP selbst war es der erste Titelgewinn der Vereinsgeschichte. Der finnische Nationalspieler und U18-Junioren-Weltmeister aus dem Jahr 2000 hatte großen Anteil an diesem Erfolg. Er erhielt die Matti-Keinonen-Trophäe als Spieler mit der besten Plus/Minus-Bilanz aller Spieler in der Hauptrunde. In den Play-offs war er ebenfalls der Spieler mit der besten Plus/Minus-Bilanz. Zudem wurde er in das All-Star Team der Liga gewählt.

International[Bearbeiten]

Für Finnland nahm Malmivaara im Juniorenbereich an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2000, sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2001 und 2002 teil. Bei jedem dieser drei Turniere gewann er mit seinen Mannschaften eine Medaille; bei der U18-WM 2000 die Gold-, bei der U20-WM 2001 die Silber- und bei der U20-WM 2002 die Bronzemedaille. Im Seniorenbereich stand er 2006, 2007, 2009, 2010 und 2011 im Aufgebot seines Landes bei der Euro Hockey Tour.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
NHL-Reguläre Saison 1 2 0 0 0 0
NHL-Playoffs
AHL-Reguläre Saison 2 117 9 19 28 97
AHL-Playoffs
SM-liiga-Hauptrunde 9 413 35 36 71 556
SM-liiga-Playoffs 6 60 3 3 6 62

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Familie[Bearbeiten]

Olli Malmivaara stammt aus einer Künstlerfamilie. Seine Schwester Laura Malmivaara ist ebenso Schauspielerin wie seine Cousine Malla Malmivaara und sein Onkel Juha Malmivaara.

Weblinks[Bearbeiten]