Olympische Sommerspiele 1912/Kunstwettbewerbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wasserspringen bei den
IV. Olympischen Sommerspielen
Olympische Ringe
Informationen
Teilnehmer: 33 Künstler
Datum: 5. Mai-27. Juli
Entscheidungen: 5
Antwerpen 1920
Olympische Sommerspiele 1920
(Medaillenspiegel Kunstwettbewerbe)
Platz Mannschaft Goldmedaillen Silbermedaillen Bronzemedaillen Total
01 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) Italien 2 2
02 Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich Deutsches Reich 1 1
0 SchweizSchweiz Schweiz 1 1
0 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 1
05 FrankreichFrankreich Frankreich 1 1

Bei den V. Olympischen Sommerspielen 1912 in Stockholm wurden fünf Kunstwettbewerbe in den Bereichen Baukunst, Literatur, Musik, Malerei sowie Bildhauerkunst ausgetragen.

Baukunst[Bearbeiten]

Platz Land Künstler Werk
1 SchweizSchweiz SUI Eugène-Edouard Monod, Alphonse Laverrière "Bauplan eines modernen Stadions"
2 nicht vergeben
3 nicht vergeben


Literatur[Bearbeiten]

Platz Land Künstler Werk
1 Deutsches ReichDeutsches Kaiserreich GER Georges Hohrod, M. Eschbach "Ode an den Sport"[1]
2 nicht vergeben
3 nicht vergeben

Erst später wurde bekannt, dass Pierre de Coubertin unter dem Pseudonym Georges Hohrod und M. Eschbach an den Olympischen Spielen teilnahm und somit olympisches Gold gewann.

Musik[Bearbeiten]

Platz Land Künstler Werk
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Riccardo Barthelemy "Olympischer Triumphmarsch"
2 nicht vergeben
3 nicht vergeben


Malerei[Bearbeiten]

Platz Land Künstler Werk
1 Italien 1861Königreich Italien (1861–1946) ITA Giovanni Pellegrini "Wintersport"
2 nicht vergeben
3 nicht vergeben


Bildhauerkunst[Bearbeiten]

Platz Land Künstler Werk
1 Vereinigte Staaten 48Vereinigte Staaten USA Walter Winans "Amerikanischer Traber"
2 FrankreichFrankreich FRA Georges Dubois „Modell eines modernen Stadiontores“
3 nicht vergeben


Nachweise[Bearbeiten]

  1. Entwürfe, Zeitschrift für Literatur