Online-Dienst

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Online-Dienst oder Online-Service ist ein kommerzieller oder gemeinnütziger Anbieter, der seinen Nutzern die Einwahl in ein (eigenes oder offenes) Computernetz und eigene Inhalte in diesem Netz anbietet.

Es wird unterschieden zwischen Internetdienstanbietern, die eine eigene Infrastruktur betreiben (z. B. Tier-1-Carrier) und denen, die keine eigenen Internet-Backbones betreiben (Tier-2- und Tier-3-Carrier) und sich daher bei anderen Providern Datenverkehr (engl. traffic) einkaufen müssen:

Klassische Online-Dienste sind Minitel, BTX (heute T-Online), AOL, CompuServe, MSN usw. Nahezu alle heute noch bestehenden Online-Dienste bieten den Zugriff auf das Internet als integralen Bestandteil an.

Siehe auch[Bearbeiten]