Pater Brown

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pater Brown (deutsch: „Vater“, wörtliche Übersetzung aus dem Englischen, im Original Father Brown) ist eine literarische Figur, die von G. K. Chesterton erfunden wurde.

Die im deutschen Sprachraum übliche, besonders durch die Verfilmungen mit Heinz Rühmann bekannte, Verwendung des Begriffs „Pater“ ist genau genommen falsch, da es sich hierbei um die für Ordensgeistliche übliche Anrede handelt. Brown dagegen ist ein Weltgeistlicher, dessen korrekte offizielle Anrede im Deutschen „Hochwürden“ wäre. Im englischsprachigen Raum wird hier jedoch nicht so streng differenziert, und auch Weltgeistliche werden mit „Father“ angeredet.

Chestertons Erzählungen[Bearbeiten]

Zwischen 1910 und 1935 erschienen neunundvierzig Erzählungen von Chesterton über Father Brown, zunächst in Zeitschriften und anschließend zusammengefasst in den folgenden fünf Bänden:

1. 1911 Father Browns Einfalt (The Innocence of Father Brown)

1. Das Blaue Kreuz (The Blue Cross)
2. Der verborgene Garten (The Secret Garden)
3. Die sonderbaren Schritte (The Queer Feet)
4. Die Flüchtigen Sterne (The Flying Stars)
5. Der unsichtbare Mann (The Invisible Man)
6. Die Ehre des Israel Gow (The Honour of Israel Gow)
7. Die falsche Form (The Wrong Shape)
8. Die Sünden des Prinzen Saradine (The Sins of Prince Saradine)
9. Der Hammer Gottes (The Hammer of God)
10. Das Auge Apollos (The Eye of Apollo)
11. Das Zeichen des zerbrochenen Säbels (The Sign of the Broken Sword)
12. Die drei Werkzeuge des Todes (The Three Tools of Death)

2. 1914 Father Browns Weisheit (The Wisdom of Father Brown)

1. Die Abwesenheit von Mr. Glass (The Absence of Mr Glass)
2. Das Paradies der Diebe (The Paradise of Thieves)
3. Das Duell des Dr. Hirsch (The Duel of Dr Hirsch)
4. Der Mann in der Passage (The Man in the Passage)
5. Der Fehler der Maschine (The Mistake of the Machine)
6. Der Kopf Caesars (The Head of Caesar)
7. Die purpurne Perücke (The Purple Wig)
8. Der Untergang der Pendragons (The Perishing of the Pendragons)
9. Der Gott der Gongs (The God of the Gongs)
10. Der Salat von Oberst Cray (The Salad of Colonel Cray)
11. Das eigentümliche Verbrechen von John Boulnois (The Strange Crime of John Boulnois)
12. Das Märchen von Father Brown (The Fairy Tale of Father Brown)

3. 1926 Father Browns Ungläubigkeit (The Incredulity of Father Brown)

1. Die Auferstehung von Father Brown (The Resurrection of Father Brown)
2. Der Pfeil aus dem Himmel (The Arrow of Heaven)
3. Das Orakel des Hundes (The Oracle of the Dog)
4. Das Wunder von Moon Crescent (The Miracle of Moon Crescent)
5. Der Fluch des Goldenen Kreuzes (The Curse of the Golden Cross)
6. Der geflügelte Dolch (The Dagger with Wings)
7. Das Verhängnis der Darnaways (The Doom of the Darnaways)
8. Der Geist von Gideon Wise (The Ghost of Gideon Wise)

4. 1927 Father Browns Geheimnis (The Secret of Father Brown)

1. Father Browns Geheimnis (The Secret of Father Brown)
2. Der Spiegel des Richters (The Mirror of the Magistrate)
3. Der Mann mit zwei Bärten (The Man With Two Beards)
4. Das Lied vom Fliegenden Fisch (The Song of the Flying Fish)
5. Die Schauspielerin und das Alibi (The Actor and the Alibi)
6. Das Verschwinden von Vaudrey (The Vanishing of Vaudrey)
7. Das schlimmste Verbrechen der Welt (The Worst Crime in the World)
8. Der Rote Mond von Meru (The Red Moon of Meru)
9. Die Klage des Marquis von Marne (The Chief Mourner of Marne)
10. Flambeaus Geheimnis (The Secret of Flambeau)

5. 1935 Father Browns Skandal (The Scandal of Father Brown)

1. Father Browns Skandal (The Scandal of Father Brown)
2. Der Schnelle (The Quick One)
3. Der Fluch des Buches (The Blast of the Book)
4. Der Grüne Mann (The Green Man)
5. Die Verfolgung von Mr. Blue (The Pursuit of Mr Blue)
6. Das Verbrechen des Kommunisten (The Crime of the Communist)
7. Die Spitze einer Nadel (The Point of a Pin)
8. Das unlösbare Problem (The Insoluble Problem)

Für „The Scandal Of Father Brown“ findet sich auch das Datum 1929. Quelle hierfür ist die englische „Penguin Crime Fiction“ Reihe, herausgegeben in den 1970ern von Julian Symons. Der Chesterton-Biograph John Sullivan gibt dagegen 1935 an, was auch mit den Ersterscheinungsdaten der Geschichten in diversen Zeitschriften zwischen 1932 und 1935 übereinstimmt.

Als weitere Geschichten gibt es die zweiteilige Rahmenerzählung in Band 4 sowie „The Donnington Affair“, deren Plot 1914 von Sir Max Pemberton geschrieben und dann Father Brown alias G. K. Chesterton zur Lösung vorgelegt wurde.

Die deutschen Titel der Bücher unterscheiden sich bei verschiedenen Übersetzern und von Verlag zu Verlag. Deutsche Übersetzer der Geschichten waren unter anderem Clarisse Meitner, Norbert Miller und Alfred P. Zeller. Eine sehr nahe am englischen Original geschriebene Übersetzung von Hanswilhelm Haefs erschien in fünf Bänden ab 1991 im Zürcher Haffmans Verlag. Diese Edition enthielt zum ersten Mal alle 50 Father Brown-Geschichten mit Ausnahme von „Father Brown und die Midasmaske“, die erst 2004 in der Übersetzung von Carl Koch auf Deutsch erschien. Auch hier ist die von Haefs eingeführte Beibehaltung der englischen Anrede Father übernommen worden.

Charakteristik der Figur[Bearbeiten]

Pater Brown ist ein englischer katholischer Pfarrer, der als Hobby Kriminalfälle löst. Dies gelingt ihm, indem er sich in den Täter hineinversetzt, dabei das Verbrechen selbst begeht, wie er sagt. Dabei ist er aber weniger daran interessiert, Verbrecher der irdischen Gerechtigkeit auszuliefern, sondern er will sie zu Gott führen; eine freiwillige Beichte des Täters genügt ihm. Dabei spielt es für ihn keine Rolle, welches Amt diese Person bekleidet.

Es fällt schwer, aus Chestertons Erzählungen eine genaue Beschreibung und Biographie Father Browns abzuleiten. Sein Vorname beginnt mit einem „J“ (Das Auge Apollos); er wird beschrieben als klein und gedrungen, mit einem großen Kopf. „Sein Hut umgab sein rundes Gesicht wie ein Heiligenschein.“ (in: Der Spiegel des Richters). Seine Augen sind grau (Der Hammer Gottes). Father Brown hat nur wenige Verwandte: eine Schwester und eine Nichte, Elizabeth „Betty“ Fane (Das schlimmste Verbrechen der Welt). Er ist in Essex aufgewachsen (Der Dorfvampir) und studierte in Oxford am (fiktiven) Mandeville College (Das Verbrechen des Kommunisten). Als Kaplan arbeitete er eine Zeit lang in einem Gefängnis in Chicago (Der Fehler der Maschine). Offensichtlich hatte Brown im Laufe der Zeit mehrere Pfarrstellen inne, erwähnt werden:

  • das Kirchspiel „Cobhole“ in Essex (Der Gott der Gongs u. a.)
  • die Londoner Pfarre St. Dominic (Der Garten des Richters u. a.)
  • das kleine Dorf „Bohun Beacon“ (Der Hammer Gottes)
  • Scarborough (Die Abwesenheit von Mr. Glass)

Außerdem war er als Missionar in Südamerika tätig (Die Auferstehung von Father Brown).

Die meisten der Geschichten spielen in England, aber einige auch in anderen Ländern:

  • USA (Der Fehler der Maschine, Der Pfeil aus dem Himmel)
  • ein nicht weiter bestimmtes Land an der Nordküste Südamerikas (Die Auferstehung von Father Brown)
  • Frankreich (Der verborgene Garten, Das Duell des Dr. Hirsch)
  • Italien (Das Paradies der Diebe)
  • Mexiko (Father Browns Skandal)
  • Deutschland (in „Heiligwaldenstein“ in Das Märchen von Father Brown/Pater Browns Märchen).

Browns einziger Freund ist der ehemalige Trickdieb Hercule Flambeau (Die falsche Form), der, von Brown bekehrt, zum Privatdetektiv wird und sich schließlich in einem Schloss in Spanien zur Ruhe setzt (Father Browns Geheimnis). Flambeaus bürgerlicher Name ist Duroc.

Es gibt übrigens ein reales Vorbild für Father Brown: Father John O’Connor von St. Custherberts, Bradford. Er war der Pfarrer, der Chestertons Konversion zum katholischen Glauben leitete; Chesterton widmete ihm Band 4 seiner Erzählungen (The Secret of Father Brown). Weitergehende kriminalistische Fähigkeiten O’Connors sind allerdings nicht überliefert.

Verfilmungen[Bearbeiten]

Die erste Verfilmung der Erzählungen von Gilbert Keith Chesterton entstand 1934 mit Walter Connolly in der Titelrolle. Regie führte Edward Sedgwick. Eine weitere Verfilmung entstand dann 1954 in Großbritannien. Robert Hamer drehte den Film Father Brown (dt.: Die seltsamen Wege des Pater Brown) nach der Erzählung „The Blue Cross“. Die Hauptrolle spielte Alec Guinness, die Filmmusik schrieb Georges Auric. Diese Version gilt gemeinhin als die gelungenste der zahlreichen Verfilmungen.

In Deutschland drehte 1960 Helmut Ashley mit Heinz Rühmann als Pater Brown den erfolgreichen Film Das schwarze Schaf. 1962 entstand dann die Fortsetzung Er kann’s nicht lassen unter der Regie von Axel von Ambesser ebenfalls mit Heinz Rühmann. Zu beiden Filmen verfasste der deutsche Komponist Martin Böttcher die Musik. In diesen Verfilmungen ist „Pater Brown“ ein irischer Geistlicher.

Die 1968 entstandene deutsch-französisch-italienische Gemeinschaftsproduktion Die Abenteuer des Kardinal Braun (wieder mit Heinz Rühmann, dieses Mal in Farbe) richtete sich nicht mehr nach Chestertons Vorlage.

1966 bis 1972 zeigte das deutsche Fernsehen eine Serie um Pater Brown mit Josef Meinrad in der Hauptrolle. Dem Cover der Doppel-DVD sind folgende Informationen zu entnehmen:
„Pater Brown. Die in Österreich 1966–72 produzierte Serie mit Josef Meinrad als ‚Pater Brown‘ hält sich eng an die Kriminalgeschichten des englischen Autors G. K. Chesterton. Mit kriminalistischem Spürsinn löst der englische, katholische Pfarrer Brown mysteriöse Kriminalfälle – was bei seinen Vorgesetzten jedoch eher wenig Begeisterung hervorruft. Assistiert wird er dabei von Guido Wieland als Inspektor Smith (und natürlich vom lieben Gott). Pater Browns Methode ist, sich in den Täter hineinzuversetzen, indem er das Verbrechen gedanklich selbst begeht. Beim Überführen der Täter geht es ihm weniger um irdische Gerechtigkeit, als darum, sie zu Gott zu führen. Die Episode Salat für den Oberst ist leider nur zum Teil erhalten. Dieser wurde als Extra mit aufgenommen.“

1974 folgte eine 13-teilige britische Fernsehserie mit Kenneth More.

1979 drehte John Llewellyn Moxey einen amerikanischen Fernsehfilm Pater Brown läßt sich nicht bluffen (Sanctuary of Fear), der den Pfarrer von England in das Manhattan der Gegenwart versetzt und ihn einen Fall in der Art eines Perry Mason lösen lässt. Die Geschichte basiert auf keinerlei literarischen Vorlagen Chestertons.

Die 2003 gestartete deutsche Fernsehserie Pfarrer Braun basiert lose auf dem Charakter des Father Brown. Der bayerische Pfarrer Guido Braun löst im ersten der Fälle einen Mord auf der fiktiven Insel Nordersand. Braun wird von Ottfried Fischer dargestellt. Komponist Martin Böttcher bekam den Auftrag, für diese Serie eine Titelmelodie zu komponieren, die sich thematisch an die der beiden Kinofilme mit Heinz Rühmann anlehnt.

Seit Sommer 2012 produziert der britische Fernsehsender BBC eine Krimiserie zu Father Brown. Die Fernsehserie Father Brown – Immer einen Tick voraus wird seit Januar 2013 auf BBC One in bisher zwei Staffeln mit insgesamt 20 Episoden gezeigt. In der titelgegebene Figur ist Mark Williams zu sehen.

Medien[Bearbeiten]

Filmmusik[Bearbeiten]

  • „Kriminalfilmmusik von Martin Böttcher“ – BSC 307.6518.2 (Filmmusik aus den beiden Kinofilmen mit Heinz Rühmann)
  • „The Film Music of Georges Auric“ – CHAN 9774 (Enthält auch eine Father Brown-Suite aus dem Film von Robert Hamer)
  • „Pfarrer Braun und andere …“ Colosseum – CST 8092.2 (Musik aus der Fernsehserie mit Ottfried Fischer)

DVD[Bearbeiten]

  • Das schwarze Schaf (1960)
  • Er kann’s nicht lassen (1962)
  • Die Abenteuer des Kardinal Braun (1967)
  • Pater Brown. Doppel-DVD-Set: Die „beiden ersten“ Staffeln (12 Folgen), ARD. (1966). Schwarzweiß. Extra: Episode 11 (Fragment)

Hörbuch[Bearbeiten]

  • „Die Einfalt des Pater Brown / Der Unsichtbare“, 1 CD, Litraton – ISBN 3894695072
  • „Pater Brown und der Fluch des goldenen Kreuzes“, 1 CD, Universal – ISBN 3829111282

ungekürzte Lesungen auf Basis der Neuübersetzungen von Hanswilhem Haefs (Sprecher: Michael Schwarzmaier):

  • „Father Browns Einfalt, Vol. 1“, 2 CDs, 2010, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740102
  1. Das Blaue Kreuz
  2. Der verborgene Garten
  3. Die sonderbaren Schritte
  • „Father Browns Einfalt, Vol. 2“, 2 CDs, 2010, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740164
  1. Die Flüchtigen Sterne
  2. Der unsichtbare Mann
  3. Die Ehre des Israel Gow
  • „Father Browns Einfalt, Vol. 3“, 2 CDs, 2010, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740263
  1. Die falsche Form
  2. Die Sünden des Prinzen Saradine
  3. Der Hammer Gottes
  • „Father Browns Einfalt, Vol. 4“, 2 CDs, 2010, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740270
  1. Das Auge Apollos
  2. Das Zeichen des zerbrochenen Säbels
  3. Die drei Werkzeuge des Todes
  • „Father Browns Weisheit, Vol. 1“, 2 CDs, 2010, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740508
  1. Die Abwesenheit von Mr. Glass
  2. Das Paradies der Diebe
  3. Das Duell des Dr. Hirsch
  • „Father Browns Weisheit, Vol. 2“, 2 CDs, 2010, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740515
  1. Der Mann in der Passage
  2. Der Fehler der Maschine
  3. Der Kopf Caesars
  • „Father Browns Weisheit, Vol. 3“, 2 CDs, 2010, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740522
  1. Die purpurne Perücke
  2. Der Untergang der Pendragons
  3. Der Gott der Gongs
  • „Father Browns Weisheit, Vol. 4“, 2 CDs, 2010, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740539
  1. Der Salat von Oberst Cray
  2. Das eigentümliche Verbrechen von John Boulnois
  3. Das Märchen von Father Brown
  • „Father Browns Ungläubigkeit, Vol. 1“, 2 CDs, 2011, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740737
  1. Die Auferstehung von Father Brown
  2. Der Pfeil aus dem Himmel
  • „Father Browns Ungläubigkeit, Vol. 2“, 2 CDs, 2011, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740744
  1. Das Orakel des Hundes
  2. Das Wunder von Moon Crescent
  • „Father Browns Ungläubigkeit, Vol. 3“, 2 CDs, 2011, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740751
  1. Der Fluch des goldenen Kreuzes
  2. Der geflügelte Dolch
  • „Father Browns Ungläubigkeit, Vol. 4“, 2 CDs, 2011, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783869740768
  1. Das Verhängnis der Darnaways
  2. Der Geist von Gideon Wise
  • „Father Browns Geheimnis, Vol. 1“, 2 CDs, 2011, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783942416863
  1. Father Browns Geheimnis
  2. Der Spiegel des Richters
  3. Der Mann mit zwei Bärten
  • „Father Browns Geheimnis, Vol. 2“, 2 CDs, 2011, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783942416870
  1. Das Lied vom Fliegenden Fisch
  2. Die Schauspielerin und das Alibi
  • „Father Browns Geheimnis, Vol. 3“, 2 CDs, 2011, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783942416887
  1. Das Verschwinden von Vaudrey
  2. Das schlimmste Verbrechen der Welt
  • „Father Browns Geheimnis, Vol. 4“, 2 CDs, 2011, cc-live, Vertrieb: steinbach sprechende bücher – ISBN 9783942416894
  1. Der Rote Mond von Meru
  2. Die Klage des Marquis von Marne
  3. Flambeaus Geheimnis

Hörspiel[Bearbeiten]

Neben einzelnen Hörspielen nach Pater-Brown-Geschichten wurden folgende Reihen produziert:

  1. Der Hammer Gottes
  2. Der geflügelte Dolch
  3. Das Hundeorakel
  1. Der verschwiegene Garten
  2. Der Unsichtbare
  3. Die Ehre des Israel Gow
  4. Das Paradies der Diebe
  5. Cäsars Kopf
  6. Vaudreys Verschwinden
  7. Das schlimmste Verbrechen der Welt
  8. Die Spitze einer Nadel

(Die Hörspiele sind als CD im Buchhandel erschienen.)

  1. Das Geheimnis im Garten (2004)
  2. Der Hammer Gottes (2005)
  3. Die fliegenden Sterne (2005)
  4. Die drei Todeswerkzeuge (2006)
  5. Das Auge des Apoll (2006)
  6. Die Sünden des Prinzen Saradin (2006)
  7. Das Paradies der Diebe (2007)
  8. Die falsche Form (2007)
  9. Der Mann im Gang (2007)
  10. Das Duell des Dr. Hirsch (2007)
  11. Der Kopf des Caesar (2008)
  12. Die Ehre des Israel Gow (2008)
  13. Der Geist von Gideon Wise (2008)
  14. Das Verhängnis der Daraways (2008)
  15. Die seltsamen Schritte (2008)
  16. Der Fehler in der Maschine (2008)
  17. Der Fluch der Pendragons (2008)
  18. Der geflügelte Dolch (2009)
  19. Ein Pfeil vom Himmel (2009)
  20. Der Gott des Gongs (2009)
  21. Das Märchen des Pater Brown (2009)
  22. Die purpurfarbende Perücke (2009)
  23. Das Zeichen des zerbrochenen Säbels (2010)
  24. Pater Browns Auferstehung (2010)
  25. Heiteres Pfarrfest (2010)
  26. Todbringende Eucharistie (2010)
  27. Penelope (2010)
  28. Die Leiche im Straßengraben
  29. Macht Urlaub
  30. Raue See
  31. Blutstein-Legende
  32. Der Spieler und das Mädchen
  33. Der Kuss des Todes
  34. Das Schloss der lebenden Schatten
  35. Rätsel um Milena
  36. Diamanten-Express

(Die Hörspiele sind als CD im Buchhandel erschienen.)

Literatur[Bearbeiten]

Vollständige Neuübersetzung von Hanswilhelm Haefs[Bearbeiten]

Weitere Ausgaben (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Gilbert K. Chesterton: Die besten Pater-Brown-Geschichten. Reclam, ISBN 3-37901698-5
  • Gilbert K. Chesterton : Pater Brown und das schlimmste Verbrechen der Welt. Diogenes, Zürich, ISBN 3-257-20733-6
  • Das große Pater Brown Buch. Knaur, ISBN 3-426-01222-7 – der Sammelband enthält die Geschichten der Bücher Das Geheimnis des Pater Brown und Das Paradies der Diebe
  • Gilbert Keith Chesterton: Father Brown und die Midasmaske [4]. nova et vetera, Bonn. ISBN 3-936741-17-4

Fiktive Biografien über Father Brown[Bearbeiten]

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Hanswilhelm Haefs: Editorische Notizen zum Gesamtwerk von G. K. Chesterton. Seite 457–637. In: G. K. Chesterton: Father Browns Geheimnis / Skandal. area Verlag, Erftstadt 2005. ISBN 3-89996-182-X
  • Hanswilhelm Haefs: Nachwort. S. 327–342. In: G. K. Chesterton: Father Browns Einfalt. insel taschenbuch 3328. Suhrkamp, Frankfurt/M 2008. ISBN 978-3-458-35028-6

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. HörDat – Die Hörspieldatenbank
  2. Audiobuch-Verlag
  3. Hörspiellabel Maritim
  4. Father Brown und die Midasmaske