Ponta do Sol

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ponta do Sol
Wappen Karte
Wappen von Ponta do Sol
Ponta do Sol (Madeira)
Ponta do Sol
Basisdaten
Autonome Region: Madeira
Concelho: Ponta do Sol
Koordinaten: 32° 41′ N, 17° 6′ W32.681666666667-17.101666666667Koordinaten: 32° 41′ N, 17° 6′ W
Einwohner: 4575 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 27,45 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 167 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 9360-212
Politik
Bürgermeister: Juvenal Rodrigues da Silva (PSD)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Ponta do Sol
Rua da Marquesa n.º 1
9360-212 Ponta do Sol
Kreis Ponta do Sol
Flagge Karte
Flagge von Ponta do Sol Position des Kreises Ponta do Sol
Einwohner: 8853 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 46,19 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 192 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 3
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Ponta do Sol
Rua de Santo António, n.º 5
9360-219 Ponta do Sol
Präsident der Câmara Municipal: Rui David Pita Marques Luís (PSD)
Webpräsenz: www.pontadosol.pt



Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungname ist leer

Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer




Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist ausgefüllt


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Ponta do Sol [ˈpõtɐ ðu ˈsɔɫ] ist eine Kleinstadt (Vila) und ein Kreis (Concelho) im Südwesten der portugiesischen Insel Madeira. Am 30. Juni 2011 hatte die Stadt 4575 Einwohner auf einer Fläche von 27,5 km²[1].

Ponta do Sol (Teilansicht)

Wappen[Bearbeiten]

In Blau eine silberne Sonne mit Gesicht und rotem Mund und goldenen geraden und geflammten Strahlen. Über den Schild eine silberne viertürmige Mauerkrone. Im weißen Band am Schildfuß der Ortsname in schwarzen Buchstaben „PONTA DO SOL“.

Geschichte[Bearbeiten]

Nachdem die unbewohnte Insel Madeira ab 1420 von den Portugiesen besiedelt wurde, entstand etwa ab 1425 der Ort Ponta do Sol. Ab etwa 1440 wurde hier intensiv der lukrative Zuckerrohranbau betrieben. 1501 wurde der Ort Sitz eines eigenen Kreises.[4]

Blick auf den historischen Ortskern mit der Hauptkirche

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Ponta do Sol ist Anfang Dezember Ausrichter des international renommierten Festivals für digitale Musik und Sound Art MADEIRADiG sowie des Micro Film Festivals MMiFF.

Einige historische öffentliche Gebäude, eine Reihe landwirtschaftlicher Herrenhäuser, und eine Vielzahl Sakralbauten stehen im Kreis unter Denkmalschutz, darunter die im 16. Jahrhundert errichtete Hauptkirche Igreja Matriz de Ponta do Sol, nach ihrer Schutzpatronin auch Igreja de Nossa Senhora da Luz (dt.: Kirche Unserer Lieben Frau des Lichts).[5] Der historische Ortskern ist zudem als Ganzes denkmalgeschützt.[6]

Wanderungen entlang der Levadas im Kreisgebiet sind möglich.

Verwaltung[Bearbeiten]

Kreis[Bearbeiten]

Der Kreis (Concelho) Ponta do Sol ist in drei Gemeinden (Freguesias) aufgeteilt:

Gemeinde Einwohner Fläche Bev.dichte Höhe Geogr. Lage
Canhas 3 214 13.3 km² 241.7/km² Atlantischer Ozean 32°40' N
17°7' W
Madalena do Mar 687 2.3 km² 298.7/km² Atlantischer Ozean 32°41' N
17°8' W
Ponta do Sol 4 224 28.2 km² 149.8/km² Atlantischer Ozean 32°40' N
17°6' W

Die Nachbargemeinden:

Porto Moniz São Vicente
Calheta Nachbargemeinden Ribeira Brava
Atlantischer Ozean

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Ponta do Sol (1849 – 2011)
1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
15 350 19 019 13 296 13 829 9 149 8 756 8 125 8 862

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 8. September

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Ponta do Sol – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Ponta do Sol – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. Geschichtsseite auf der Kreis-Website, abgerufen am 22. September 2013
  5. www.monumentos.pt, abgerufen am 22. September 2013
  6. dito
  7. www.anmp.pt, abgerufen am 22. September 2013