Ricardo Luís Pozzi Rodrigues

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ricardinho
Ricardinho Besiktas.JPG

Ricardinho (2007)

Spielerinformationen
Voller Name Ricardo Luís Pozzi Rodrigues
Geburtstag 23. Mai 1976
Geburtsort São PauloBrasilien
Größe 173 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
bis 1994 Paraná Clube
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1995–1997
1997–1998
1998–2002
2002–2004
2004–2004
2004–2005
2006–2006
2006–2008
2008–2009
2009–2011
2011
Paraná Clube
Girondins Bordeaux
SC Corinthians Paulista
FC São Paulo
FC Middlesbrough
FC Santos
SC Corinthians Paulista
Beşiktaş Istanbul
Al-Rayyan Sport-Club
Atlético Mineiro
EC Bahia
29 0(1)
18 0(1)
81 (16)
39 0(4)
0 0(0)
72 (20)
8 0(1)
43 0(8)
24 0(9)
41 0(7)
21 0(0)
Nationalmannschaft
2000–2006 Brasilien 23 0(1)
Stationen als Trainer
2012– Paraná Clube
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2011

Ricardo Luís Pozzi Rodrigues, auch Ricardinho, (* 23. Mai 1976 in São Paulo) ist ein ehemaliger brasilianischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Ricardinho spielte bis 1997 beim brasilianischen Verein Paraná Clube, bevor er zum französischen Verein Girondins Bordeaux wechselte.

Nach nur einer Saison kehrte der Mittelfeldspieler wieder nach Brasilien zurück und spielte in der Folgezeit für den SC Corinthians Paulista und den FC São Paulo. Mit Corinthians gewann er 1998 und 1999 die Brasilianische Meisterschaft und 2002 den Brasilianischen Pokal. Außerdem gewann er im Jahr 2000 mit seinem Verein die Klub-Weltmeisterschaft.

Nach einem dreimonatigen Intermezzo im Jahr 2004 beim englischen Verein FC Middlesbrough spielte Ricardinho beim FC Santos und stand seit Anfang 2006 wieder bei Corinthians unter Vertrag.

Am 14. August 2006 wechselte Ricardinho zum türkischen Fußballverein Beşiktaş Istanbul. Ricardinho wechselte in der Saison 2008/09 nach Katar zu Al-Rayyan Sport-Club. Zu Beginn der Saison 2009/10 wechselte Ricardinho erneut. Diesmal ablösefrei zu Atlético Mineiro. Nach zwei Jahren wechselte er im Juni 2011 zum Ligakonkurrenten EC Bahia, bevor er im Januar 2012 seine Karriere beendete.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Sein Debüt in der Brasilianischen Fußballnationalmannschaft gab er am 28. März 2000 im Länderspiel gegen Kolumbien.

Seitdem bestritt er 23 Länderspiele für die Seleção und erzielte einen Treffer.

Aufgrund einer Verletzung seines Landsmannes Emerson wurde Ricardinho für die Weltmeisterschaft 2002 nachnominiert. Dort wurde er bei drei Partien eingewechselt und gewann mit seiner Mannschaft die Weltmeisterschaft.

Außerdem stand er im Kader für die Weltmeisterschaft 2006. Er war damit neben Ersatztorhüter Rogério Ceni und Mittelfeldspieler Mineiro einer von nur drei Spielern im Kader der Brasilianer, der bei einem brasilianischen Verein spielte.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Einen Tag nach seinem Karriereende Mitte Januar gab er bekannt, dass er einen Trainerposten bei seinem Jugendverein dem Paraná Clube antreten werde.

Weblinks[Bearbeiten]