Richard Belzer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Richard Jay Belzer (* 4. August 1944 in Bridgeport, Connecticut) ist ein US-amerikanischer Komiker und Schauspieler.

Richard Belzer (2009)

Leben[Bearbeiten]

Belzer wurde 1944 als zweites Kind eines jüdischen Kioskbesitzers in Connecticut geboren. Belzers Mutter, Francis Belzer, starb an Krebs, als der Sohn 18 Jahre alt war. Der Vater, Charles Belzer, beging Suizid, als der Sohn 22 Jahre alt war. Zu Richard Belzers weiteren Verwandten zählt sein Cousin, der Schauspieler Henry Winkler.

Nachdem er mehrfach von verschiedenen Schulen verwiesen worden war, machte er schließlich seinen Abschluss an der Andrew Warde High School in Fairfield. Es folgte der Besuch des Dean Junior College in Franklin (Massachusetts), von dem er nach seiner Teilnahme als Rädelsführer bei Studentendemonstrationen verwiesen wurde. In den 1960er-Jahren betätigte er sich unter anderem als Journalist für die Bridgeport Post und kurzzeitig als Yogalehrer, bevor er in die Armee eintrat.

Ende der 1960er-Jahre zog er nach New York, wo er mit der Sängerin Shelley Ackerman zusammenlebte und erste Engagements als Stand-Up-Komiker in Nachtklubs wie Pips, The Improv und Catch a Rising Star erhielt. Neben seiner Konzentration auf die Arbeit als Komiker – Belzer war zeitweise für die Fernsehsendung Saturday Night Live als Warm-Up-Komiker tätig – begann er, sich in den 1970er-Jahren auch als Schauspieler zu betätigen. In den folgenden Jahren hatte er Nebenrollen in Filmen wie Scarface, Night Shift und Fame – Der Weg zum Ruhm. Hinzu kamen Moderationen humoristischer Radiosendungen wie Brink & Belzer sowie Gastauftritte in Sendungen wie der The Howard Stern Show.

Für das amerikanische Kabelfernsehen moderierte er in den 1980er-Jahren die Talkshow Hot Properties. Dabei demonstrierte ihm am 27. März 1985 sein Gast, der Wrestler Hulk Hogan, seine Kampftechnik während einer Showeinlage. Dabei stürzte Belzer bewusstlos zu Boden und schlug sich den Kopf auf, was zu einer Schädelverletzung führte. Belzer erhielt daraufhin von Hogan eine siebenstellige Summe Schmerzensgeld, von der er sich ein Haus in Frankreich kaufte. Dort lebt er mit seiner Frau, wenn er nicht berufsbedingt in den Staaten tätig ist.

In den 1990er-Jahren trat Belzer in zahlreichen Fernsehserien auf und übernahm Parts als Synchronsprecher für Zeichentrickserien wie South Park. Außerdem trat er in einer Nebenrolle als Inspektor Henderson in Superman – Die Abenteuer von Lois & Clark auf. Er verkörperte in Homicide (1993–1999) und Law & Order: Special Victims Unit (seit 1999) jeweils die Rolle des Polizisten Detective John Munch von 1993 bis 2013 als Hauptfigur und soll weiterhin noch Nebenauftritte haben. Der von ihm dargestellte Detective ist inzwischen derart populär, dass er häufig auch als Gaststar in dieser Rolle für andere Serien wie zum Beispiel Akte X engagiert wurde. Mittlerweile stellt Belzer seit 21 Staffeln den Charakter John Munch dar und hat somit einen neuen Rekord in Darstellung eines Charakters aufgestellt.

Abseits seiner schauspielerischen Tätigkeit ist Belzer häufig Gast in politischen und humoristischen Fernsehshows wie Real Time with Bill Maher.

Privatleben und politisches Engagement[Bearbeiten]

In den 1980er-Jahren überstand Belzer erfolgreich eine Hodenkrebserkrankung. Seit 1985 ist er mit der Schauspielerin Harlee McBride verheiratet. In zwei früheren Ehen war er mit Gail Susan Ross (1966–1972) und Dalia Danoch (1976–1978) verheiratet.

Politisch rechnet Belzer sich dem linksintellektuellen Spektrum zu. Während der US-Präsidentschaftswahlen von 2004 gab er eine Wahlempfehlung zugunsten des demokratischen Präsidentschaftsbewerbers John Kerry ab. Im Präsidentschaftswahlkampf 2008 bekundete Belzer mehrfach seine Unterstützung für den demokratischen Bewerber Barack Obama.

Filmografie[Bearbeiten]

Werke[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]