Ron Duguay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Ron Duguay Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 6. Juli 1957
Geburtsort Greater Sudbury, Ontario, Kanada
Größe 188 cm
Gewicht 95 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Amateur Draft 1977, 1. Runde, 13. Position
New York Rangers
WHA Amateur Draft 1977, 1. Runde, 3. Position
Winnipeg Jets
Spielerkarriere
1973–1977 Sudbury Wolves
1977–1983 New York Rangers
1983–1986 Detroit Red Wings
1986–1987 Pittsburgh Penguins
1987–1988 New York Rangers
1988–1989 Los Angeles Kings
1989–1990 Mannheimer ERC
1990–1992 San Diego Gulls
1995–1998 San Diego Gulls

Ronald Duguay (* 6. Juli 1957 in Greater Sudbury, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler und -trainer, der in seiner aktiven Zeit von 1973 bis 1996 unter anderem für die New York Rangers, Detroit Red Wings, Pittsburgh Penguins und Los Angeles Kings in der National Hockey League gespielt hat.

Karriere[Bearbeiten]

Ron Duguay begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt bei den Sudbury Wolves, für die er von 1973 bis 1977 in der kanadischen Juniorenliga Ontario Hockey Association aktiv war. Anschließend wurde der Angreifer sowohl von den New York Rangers aus der National Hockey League, als auch von den Winnipeg Jets aus der World Hockey Association gedraftet. Schließlich entschied er sich für das Angebot der New York Rangers, für die er von 1977 bis 1983 insgesamt sechs Jahre lang in der NHL spielte. Daraufhin wurde er zusammen mit Eddie Mio und Eddie Johnstone im Tausch gegen Willie Huber, Mark Osborne und Mike Blaisdell an die Detroit Red Wings abgegeben. Diese verließ der Rechtsschütze nach drei Spielzeiten gegen Ende der Saison 1985/86, um sich deren Ligarivalen Pittsburgh Penguins anzuschließen. Für ihn kam Doug Shedden nach Detroit.

In Pittsburgh spielte Duguay weniger als ein Jahr, ehe er am 21. Januar 1987 für Chris Kontos zu den New York Rangers zurückkehrte. Auch dort spielte er nur eine Spielzeit lang, sowie anschließend bei den Los Angeles Kings ebenfalls. Für die Saison 1989/90 wurde der ehemalige Junioren-Nationalspieler vom Mannheimer ERC aus der Eishockey-Bundesliga verpflichtet. Nach zwei Jahren bei den San Diego Gulls aus der International Hockey League beendete er vorübergehend seine Karriere, ehe er 1995 zum gleichnamigen Team der West Coast Hockey League zurückkehrte. Mit diesem gewann er in der Saison 1995/96 den Taylor Cup. Nach diesem Erfolg lief der Kanadier nur noch sporadisch für einige Mannschaften auf. Zudem schnürte er anlässlich des Heroes of Hockey Game, welches im Rahmen des NHL All-Star Games stattfand, 2001 noch einmal die Schlittschuhe.

Als Cheftrainer betreute Duguay von 2002 bis 2006 die Jacksonville Barracudas. Diese wechselten gleich mehrfach innerhalb weniger Jahre die Liga und spielten in der Atlantic Coast Hockey League, World Hockey Association 2 und Southern Professional Hockey League. Mit den Barracudas gewann der ehemalige NHL-Spieler 2004 die Meisterschaft der WHA2. Im Anschluss an die Saison 2005/06 legte er sein Amt nieder. Während der Saison 2008/09 kehrte Duguay nochmals als aktiver Spieler aufs Eis zurück und absolvierte jeweils eine Partie für die Brooklyn Aces und Jersey Rockhoppers in der Eastern Professional Hockey League, um eine Non-Profit-Organisation zu unterstützen.[1] Dabei gab er in der Partie für die Brooklyn Aces eine Torvorlage und beendete das Spiel für die Jersey Rockhoppers punkt- und straflos.[1]

International[Bearbeiten]

Für Kanada nahm Duguay an der Junioren-Weltmeisterschaft 1977 teil, bei der er mit seiner Mannschaft den zweiten Platz belegte.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 12 860 274 346 620 582
Playoffs 11 89 31 22 53 118

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Locks Still Flowing 20 Years Later, Duguay Returns