Satellitenzentrum der Europäischen Union

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

&nbsp&nbsp

Satellitenzentrum der Europäischen Union
EUSC / CSUE

Logo der EUSC
Englische Bezeichnung European Union Satellite Centre
Französische Bezeichnung Centre satellitaire de l'Union européenne
Spanische Bezeichnung Centro de Satélites de la Unión Europea
Organisationsart Agentur der Europäischen Union
Sitz der Organe

Torrejón, Spanien

Vorsitz Tomaž Lovrenčič
Gründung

20. Juli 2001

EUSC

Das Satellitenzentrum der Europäischen Union (englisch European Union Satellite Centre, EUSC) ist eine Agentur der Europäischen Union mit Sitz in Torrejón in der Nähe von Madrid. Seine Aufgaben umfassen die Sammlung und Auswertung von Informationen, die mit Hilfe von Satelliten gewonnen werden. Die Informationen dienen der Entscheidungsfindung im Rahmen der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik, der zweiten Säule der EU.

Das Zentrum wurde am 20. Juli 2001 im Rahmen einer Gemeinsamen Aktion im Sinne des Art 14 EU-Vertrag vom Rat der Europäischen Union beschlossen[1] und hat seine operative Arbeit für die EU am 1. Januar 2002 aufgenommen. Die personellen und materiellen Ressourcen des Zentrums wurden von der Westeuropäischen Union übernommen, für die das Zentrum seit seiner Errichtung im Jahre 1992 tätig war.

Neben der Unterstützung der Entscheidungsfindung ist das Zentrum auch mit der Ausbildung von Personal auf dem Gebiet der digitalen Satellitenbildauswertung und der Erstellung geographischer Informationssysteme betraut. Das Zentrum arbeitet im Rahmen seiner Aufgaben eng mit der Europäische Verteidigungsagentur sowie der Europäische Agentur für die Sicherheit des Seeverkehrs zusammen.

Der Leiter des Zentrums ist seit 1. Januar 2010 Tomaž Lovrenčič (Slowenien).

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gemeinsame Aktion des Rates vom 20. Juli 2001 betreffend die Einrichtung eines Satellitenzentrums der Europäischen Union. 2001/555/GASP. Amtsblatt der Europäischen Gemeinschaften, 25. Juli 2001, abgerufen am 21. Mai 2013 (PDF; 118,88 kB, deutsch).

40.489525-3.43863Koordinaten: 40° 29′ 22,3″ N, 3° 26′ 19,1″ W