Saurashtra (Staat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die größeren Staaten von Saurashtra

Saurashtra war eine Union von Fürstenstaaten im heutigen Bundesstaat Gujarat. Sie entstand 1947 durch den Zusammenschluss von 217 Fürsten auf der Halbinsel Kathiawar, von denen allerdings viele nur wenige Dörfer regierten und die sich 1948 Indien anschlossen. Hauptstadt wurde Rajkot, Rajpramukh (Staatsoberhaupt) wurde der Maharaja von Nawanagar.

Die größeren Staaten waren: Junagadh (Sorath), Nawanagar, Porbandar, Bhavnagar, Morvi, Dhrangadhra, Wadhwan, Limbdi, Wankaner, Rajkot, Palitana, Dhrol, Gondal, Manavadar, Jasdan und Janjira. 1951 hatte Saurashtra eine Fläche von 55.558 km² und 4,1 Millionen Einwohner. Am 1. November 1956 wurden alle Fürstenstaaten aufgelöst und dem Bundesstaat Bombay einverleibt. Durch die Teilung von Bombay am 1. Mai 1960 kam das Gebiet zu Gujarat.

Die letzte Briefmarke der Post von Junagadh/Soruth war ein Provisorium, bei dem eine Gerichtskostenmarke von Bhavnagar mit dem Aufdruck U.S.S. (United State of Saurashtra)/REVENUE/POSTAGE/SAURASHTRA versehen wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Andreas Birken: Philatelic Atlas of British India, CD-ROM, Hamburg 2004
  • Copland, Ian: The princes of India in the endgame of empire 1917–47, Cambridge 1997. ISBN 0-521-57179-0
  • Schwartzberg, Joseph E., Hrsg.: A historical atlas of South Asia, 2. A., New York/Oxford 1992, ISBN 0-19-506869-6

Weblinks[Bearbeiten]