Mizoram

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mizoram
Status: Bundesstaat
Hauptstadt: Aizawl
Fläche: 21.087 km²
Einwohner: 1.091.014 (2011)
Bevölkerungsdichte: 52 Einwohner je km²
Amtssprache: Mizo
Gouverneur: V. B. Purushothaman
Chief Minister: Lal Thhanhawla (INC)
Website: mizoram.nic.in
ISO-Code: IN-MZ
Nordteil von Arunachal Pradesh: de-facto Indien - von China beansprucht Teilgebiete von Uttarakhand: de-facto Indien - von China beansprucht de-facto China - von Indien beansprucht de-facto China - von Indien beansprucht de-facto Pakistan - von Indien beansprucht de-facto Pakistan - von Indien beansprucht Siachen-Gletscher (umkämpft zwischen Pakistan und Indien) Jammu und Kashmir: de-facto Indien - von Pakistan beansprucht Malediven Sri Lanka Indonesien Afghanistan Nepal Bhutan Bangladesch Pakistan China Myanmar Thailand Tadschikistan Delhi Goa Dadra und Nagar Haveli Tamil Nadu Kerala Andhra Pradesh Arunachal Pradesh Assam Bihar Chhattisgarh Gujarat Haryana Himachal Pradesh Jammu und Kashmir Jharkhand Karnataka Madhya Pradesh Maharashtra Manipur Meghalaya Mizoram Nagaland Orissa Punjab Rajasthan Sikkim Telangana Tripura Uttarakhand Uttar Pradesh Westbengalen Andamanen und Nikobaren LakshadweepKarte
Über dieses Bild

Mizoram ist ein indischer Bundesstaat mit einer Fläche von 21.087 km² und rund 1,1 Millionen Einwohnern (Volkszählung). Die Hauptstadt Mizorams ist Aizawl, und die Hauptsprache ist Mizo.

Geographie[Bearbeiten]

Mizoram ist Teil der „Sieben Schwesterstaaten“, welche einen überwiegend durch Bangladesch abgegrenzten Raum östlich des indischen Subkontinents einnehmen. Es grenzt an die Bundesstaaten Tripura (Nordwesten), Assam (Norden) und Manipur, sowie im Osten an Myanmar und im Westen an Bangladesch.

Größte Städte[Bearbeiten]

Stadt Einwohner
Aizawl 229.714
Lunglei 47.355
Champhai 26.430
Saiha 19.731
Kolasib 18.852
Serchhip 18.185
Saitul 10.243

Bevölkerung[Bearbeiten]

Demografie[Bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011 hat Mizoram 1.091.014 Einwohner. Gemessen an der Einwohnerzahl ist Mizoram nach Sikkim der zweitkleinste Bundesstaat Indiens. Die Bevölkerungsdichte liegt mit 52 Einwohnern pro Quadratkilometer weit unter dem gesamtindischen Durchschnitt von 382 Einwohnern pro Quadratkilometer. Noch niedriger ist die Bevölkerungsdichte unter den Bundesstaaten Indiens nur in Arunachal Pradesh.[1] [2] Die Bevölkerung konzentriert sich vor allem auf die Städte: Von allen indischen Bundesstaaten weist Mizoram mit 51,5 Prozent nach Goa die zweithöchste Verstädterungsrate auf. Im Durchschnitt leben dagegen nur 31,2 Prozent aller Inder in Städten.[3] Mit einer Alphabetisierungsquote von 91,6 Prozent hat Mizoram nach Kerala die höchste Quote in Indien erreicht. Der Landesdurchschnitt liegt dagegen bei nur 74,0 Prozent (Stand jeweils Volkszählung 2011).[4]

Die Bevölkerung Mizorams besteht zum größten Teil aus dem Volk der Mizos, welches sich in verschiedene Stämme teilt. Den größten der Stämme stellen die Lushai dar, welche circa zwei Drittel der Gesamtbevölkerung des Staates ausmachen. Andere wichtige Mizos-Stämme sind die Ralte, die Hmar, die Paihte, die Poi, die Mara und die Pawi. Bei den Riang, ein Unterstamm der Tripuri, und die Chakma, welche von den Arakanese abstammen, handelt es sich um nicht-Mizo-Völker, welche in Mizoram leben.

Sprachen[Bearbeiten]

Sprachen in Mizoram[5]
Sprache Sprachfamilie Anteil
Mizo (Lushai) Tibetobirmanisch 73,22 %
Bengalisch Indoarisch 9,18 %
Lakher Tibetobirmanisch 3,91 %
Pawi Tibetobirmanisch 2,80 %
Kokborok (Tripuri) Tibetobirmanisch 1,98 %
Paite Tibetobirmanisch 1,62 %
Hmar Tibetobirmanisch 1,60 %
Hindi (einschl. nahe verwandter Sprachen) Indoarisch 1,20 %
Nepali Indoarisch 1,02 %

Religionen[Bearbeiten]

Religionen in Mizoram
Religion Prozent
Christentum
  
87,0 %
Buddhismus
  
6,0 %
Hinduismus
  
3,6 %
Islam
  
1,1 %
Andere
  
2,3 %
Verteilung der Religionen (Zensus 2001)[6]

Bei circa 87 Prozent der Bevölkerung, wobei fast alle Mizos eingeschlossen sind, handelt es sich um Christen. Hier überwiegen das presbyterianische und baptistische Bekenntnis. Der christliche Glaube spielt auch in den nahe gelegenen Bundesstaaten Nagaland und Meghalaya eine wichtige Rolle. Des Weiteren existiert eine bedeutende christliche Minderheit im Staat Manipur. Die Chakma praktizieren den theravadischen Buddhismus, welcher sich mit hinduistischen und animistischen Elementen verbindet.

Seit einigen Jahrzehnten identifiziert sich eine Gruppe von Agenhörigen der Chin, Kuki und Mizo als Juden. Der jüdische Glauben wird von weiteren etwa 6.000 Menschen in Indien, davon ca. 1.000 in Mizoram, praktiziert. Einige hundert sind offiziell zum orthodoxen jüdischen Glauben konvertiert und im November 2006 nach Israel emigriert. [7]. Die Mehrzahl betrachten sich dabei jedoch nicht als Konvertiten, sondern als ethnische Juden - als Abkömmlinge des verloren gegangenen biblischen Stammes Israels Manasse. Als Fremdbezeichnung hat sich der Begriff Bnei Menashe durchgesetzt.

Politik[Bearbeiten]

Politisches System[Bearbeiten]

Parlamentsgebäude in Aizawl

Die Legislative des Bundesstaates Mizoram besteht aus einem Einkammernparlament, der Mizoram Legislative Assembly. Die 40 Parlamentsmitglieder werden alle fünf Jahre durch Direktwahl bestimmt. Sitz des Parlaments ist Aizawl. Der Chief Minister (Regierungschef) des Bundesstaates Mizoram wird vom Parlament gewählt. An der Spitze des Bundesstaats steht jedoch der vom indischen Präsidenten ernannte Gouverneur (Governor). Seine Hauptaufgaben sind die Ernennung des Chief Ministers und dessen Beauftragung mit der Regierungsbildung. Der für Mizoram zuständige höchste Gerichtshof ist der Gauhati High Court mit Sitz im Guwahati. Eine Zweigstelle befindet sich in Aizawl.

Im gesamtindischen Parlament ist Mizoram mit jeweils einem Abgeordneten in der Lok Sabha, dem Unterhaus, und der Rajya Sabha, dem Oberhaus, vertreten.

Parteien[Bearbeiten]

Die Parteipolitik Mizorams wird von der überregionalen Kongresspartei auf der einen und der Mizoram Democratic Alliance (MDA), einem Bündnis von Regionalparteien unter der Führung der Mizo National Front (MNF), auf der anderen Seite geprägt. Bei der letzten Parlamentswahl im Dezember 2013 errang die regierende Kongresspartei einen Erdrutschsieg und entschied 34 von 40 Wahlkreisen für sich, während die oppositionelle MDA nur sechs Parlamentssitze gewinnen konnte. Davon entfielen fünf auf die MNF und einer auf die Mizoram People′s Conference (MPC), während der dritte Bündnispartner, die Maraland Democratic Front (MDF), den Einzug ins Parlament verpasste. Als Ergebnis der Wahl wurde der Kongress-Politiker Pu Lalthanhawla als Chief Minister bestätigt. Er bekleidet das Amt bereits seit dem 11. Dezember 2008. Bei der gesamtindischen Parlamentswahl 2014 konnte die Kongresspartei in Mizoram dem landesweit äußerst schlechten Trend trotzen und den Wahlkreis Mizoram gewinnen.

Ergebnis der Parlamentswahl 2013[8]
Partei Sitze
Indischer Nationalkongress (INC) 34
Mizo National Front (MNF) 5
Mizoram People′s Conference (MPC) 1
Total 40

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Die acht Distrikte in Mizoram

Der Bundesstaat Mizoram ist in folgende acht Distrikte untergliedert (Einwohnerzahl und Bevölkerungsdichte nach der Volkszählung 2011):[9]

Distrikt Verwaltungssitz Fläche Einwohner
(2011)
Bev.-
dichte
Aizawl Aizawl 000000000003576.00000000003.576 km² 000000000404054.0000000000404.054 000000000000113.0000000000113 Ew./km²
Champhai Champhai 000000000003215.00000000003.215 km² 000000000125370.0000000000125.370 000000000000039.000000000039 Ew./km²
Kolasib Kolasib 000000000001384.00000000001.384 km² 000000000083054.000000000083.054 000000000000060.000000000060 Ew./km²
Lawngtlai Lawngtlai 000000000002553.00000000002.553 km² 000000000117444.0000000000117.444 000000000000046.000000000046 Ew./km²
Lunglei Lunglei 000000000004532.00000000004.532 km² 000000000154094.0000000000154.094 000000000000034.000000000034 Ew./km²
Mamit Mamit 000000000003063.00000000003.063 km² 000000000085757.000000000085.757 000000000000028.000000000028 Ew./km²
Saiha Saiha 000000000001409.00000000001.409 km² 000000000056366.000000000056.366 000000000000040.000000000040 Ew./km²
Serchhip Serchhip 000000000001410.00000000001.410 km² 000000000064875.000000000064.875 000000000000046.000000000046 Ew./km²

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Census of India 2011: Distribution of population, sex ratio, density and decadal growth rate of population : 2011.
  2. Census of India 2011: Provisional Population Totals - India - Rural-Urban Distribution. (PDF; 8,1 MB)
  3. Census of India 2011: Provisional Population Totals - India - Rural-Urban Distribution. (PDF; 8,1 MB)
  4. Census of India 2011: Literates and literacy rates by sex : 2011.
  5. Prozentuale Anteile nach der indischen Volkszählung von 2001
  6. Population by religious communities, Indian Census Data 2001
  7. http://www.israelnetz.de/show.sxp/12691.html?sxpident=177877--7320683101667912332U226423J-gu-tj--O----78, 17. November 2006 Meldung israelnetz.de
  8. The Times of India, 12. Dezember 2012: "Congress bags one more seat in Mizoram, pushes tally to 34".
  9. Census of India 2011: Provisional Population Totals. Paper 1 of 2011: Mizoram.