Schachweltmeisterschaft der Frauen 1958

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schachweltmeisterschaft der Frauen 1958 in Moskau war der Rückkampf um den Titel der Schachweltmeisterin zwischen Weltmeisterin Olga Rubzowa und Exweltmeisterin Jelisaweta Bykowa.

Im Jahr 1958 wurde die Weltmeisterschaft der Frauen vom 2. Februar bis 14. März im Zentralen Schachklub der UdSSR in Moskau ausgetragen. Als Hauptschiedsrichter fungierte Eino Heilimo (Finnland), unterstützt von Tamara Strandstrem (Sowjetunion). Nachdem Bykowa im Dreikampf um die Schachweltmeisterschaft der Frauen 1956 den Titel an Rubzowa verloren hatte, stand ihr das Recht auf einen Revanche-Zweikampf zu. Sie gewann überlegen mit 8,5 zu 5,5 Punkten[1] und wurde so die erste Frau, die nach einem Titelverlust erneut Weltmeisterin wurde. Die FIDE listet sie daher als dritte und fünfte Schachweltmeisterin.[2]

In der Folge verteidigte Bykowa nochmals 1959 den Titel, verlor ihn jedoch 1962 an Nona Gaprindaschwili, die den Titel 16 Jahre lang behalten würde.

Schachweltmeisterschaft der Frauen 1958
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Total
Sowjetunion 1955Sowjetunion Jelisaweta Bykowa 0 1 0 ½ 0 ½ 1 1 1 1 1 1 0 ½
Sowjetunion 1955Sowjetunion Olga Rubzowa 1 0 1 ½ 1 ½ 0 0 0 0 0 0 1 ½

Einzelnachweise und Quellen[Bearbeiten]

  1. Tabelle bei Mark Weeks. Abgerufen am 26. August 2013
  2. Elisabeth Bykova bei der FIDE-Kommission für Frauenschach (englisch). Abgerufen am 26. August 2013