Schlacht am Boyne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht am Boyne
Teil von: Jakobitenaufstände
The Battle of the Boyne von Jan Wyck, ca. 1693
The Battle of the Boyne von Jan Wyck, ca. 1693
Datum 1. Julijul./ 11. Juli 1690greg.
Ort am Fluss Boyne
Ausgang Sieg von Wilhelm III. über Jakob II.
Konfliktparteien
Wilhelm III. Jakob II.
Truppenstärke
35.000 21.000

Die Schlacht am Boyne am 1. Julijul./ 11. Juli 1690greg. (englisch Battle of the Boyne, irisch Cath na Bóinne) ist ein entscheidendes Ereignis der irischen und nordirischen Geschichte.

Am Fluss Boyne in der Nähe von Rosnaree siegte König Wilhelm III. von England über den ehemaligen König von England Jakob II.

Dieser Sieg wird am 12. Juli von den protestantischen Traditionsverbänden in Nordirland mit Paraden gefeiert, was auch nach Abschluss des Friedensvertrags von 1998 noch Anlass zu Unruhen zwischen protestantischen und katholischen Gruppen liefert.

In der Bonfire Night am Abend davor, am 11. Juli brennen in Belfast hunderte Feuer. Dazu werden kegelige Türme aus Holzpaletten aufgeschichtet, in die bisweilen - entgegen Aufrufen und Verbot - auch Schichten von Autoreifen eingearbeitet werden, die beim Abbrennen für besonders viel rußenden und beißenden Qualm sorgen.[1][2]

Hintergrund der historischen Schlacht an den Ufern des Boyne war der Kampf zwischen dem protestantischen Wilhelm von Oranien, der im Rahmen der Glorious Revolution auf den englischen Thron gelangt war, und dem katholischen Jakob II., der 1688 abgesetzt wurde und mit französischer und irischer Unterstützung versuchte, den englischen Thron zurückzuerobern.

Ort der Schlacht am Boyne und Umgebung Brú na Bóinne

Jakob hatte beim erfolglosen Versuch, Derry und Enniskillen einzunehmen, große Verluste erlitten und konnte nur noch auf 7.000 französische Infanteristen, irische Kavallerie und frisch ausgehobene irische Infanterie und Dragoner zurückgreifen. Ihm standen etwa 21.000 Mann zur Verfügung.

Wilhelm von Oranien führte eine deutliche Übermacht, bestehend aus holländischen Blauen Garden, zwei Regimentern französischer Hugenotten und dänischen, preußischen, finnischen und Schweizer Söldnern ins Feld, insgesamt 35.000 Mann.

Das Heer Wilhelms siegte am Boyne, Jakob konnte aber fliehen und den jakobitischen Truppen glückte ein geordneter Rückzug, der es ihnen erlaubte, den Krieg gegen Wilhelm in Irland noch ein Jahr lang fortzusetzen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Padraig Lenihan: 1690 Battle of the Boyne, Tempus Publishing, Gloucestershire 2003, ISBN 0752433040
  • G.A Hayes McCoy: Irish Battles, Belfast 1990, ISBN 086281250X.
  • Richard Doherty: The Williamite War in Ireland 1688–1691, Four Courts Press, Dublin 1998, ISBN 1-85182-375-1

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://orf.at/stories/2190491/2190471/ Die Feuertürme von Belfast, ORF.at vom 11. Juli 2013
  2. http://orf.at/stories/2190592/2190593/ Beissender Rauch über Belfast - Feuerwehr im Dauereinsatz, ORF.at vom 12. Juli 2013