Sejong (Stadt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Koreanische Schreibweise
koreanisches Alphabet: 세종특별자치시
chinesische Schriftzeichen: 世宗特別自治市
Revidierte Romanisierung: Sejong Teukbyeol-jachisi
McCune-Reischauer: Sejong T’ŭkpyŏl-chach’isi
Lage von Sejong

Sejong (kor. 세종) ist eine Planstadt in der südkoreanischen Provinz Chungcheongnam-do.

Name[Bearbeiten]

Die neue Stadt heißt offiziell Besondere autonome Stadt Sejong (kor. 세종특별자치시). Der Name wurde als Erinnerung an den koreanischen König Sejong (1397-1450) gewählt.[1] Zuvor hieß das Gebiet Yeongi (연기, 燕岐).

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahr 2003 plante der damalige Präsident Roh Moo-hyun, die Hauptstadt Südkoreas von Seoul in die Provinz Chungcheongnam-do, in der jetzt Sejong errichtet wird, zu verlegen, scheiterte jedoch mit diesen Plänen 2004 vor dem Verfassungsgericht. Anfang 2007 beschloss die südkoreanische Regierung daher den Bau eines besonderen Verwaltungsdistrikts, der vorerst neun Ministerien und vier nationale Agenturen beherbergen sollte.[2] Der Plan sah eine Stadt mit einer Bevölkerung von 20.000 (Ende 2012), 300.000 (2020) und etwa 500.000 Menschen für die Fertigstellung 2030 vor.[3] Die Kosten des Projektes werden mit 20 Milliarden Dollar angegeben.[4]

Im September 2009 sagte der damalige Premierminister Chung Un-chan, dass der Bau der Stadt Sejong als Nationales Verwaltungszentrum „aus wirtschaftlicher Sicht keine effiziente Maßnahme“ sei. Außerdem mache man sich Gedanken, ob Sejong-Stadt die Hauptstadt eines vereinten Koreas sein könne und ob sich Sejong mit der Zeit nicht zu einer Satellitenstadt Seouls entwickeln werde[2]. Der amtierende Präsident Lee Myung-bak war mit seinem Premierminister einer Meinung und schlug statt der Errichtung eines Verwaltungsdistrikts Sejong-Stadt ein Wissenschafts- und Bildungszentrum vor. Das südkoreanische Parlament kippte diesen Vorschlag jedoch, worauf Chung Un-chan Ende Juli 2010 zurücktrat.[5]

Der Ausbau zu einem Zentrum für Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft wird weiterhin vorangetrieben.[6][7] Es sollen neun Ministerien, zwei Regierungsbüros, zwei Regierungsagenturen und 16 staatliche Forschungsinstitute angesiedelt werden.[4] Die Schlüsselbehörden, wie das Präsidialamt und die Außen- und Verteidigungsministerien, sollen allerdings weiterhin in Seoul verbleiben.[8]

Daneben soll das kulturelle Leben mittels Museen, Theater und Konzerthallen gestärkt werden. Bis Ende Juni 2012 zogen 6.000 Einwohner nach Sejong, wobei bisher lediglich das erste Dorf Cheot Maeul existierte. In der ersten Umzugsphase der staatlichen Stellen Ende 2012 waren sieben Ministerien und das Büro des Ministerpräsidenten umgezogen. Nach der dritten Umzugsphase im Oktober 2014 sollen 16 Ministerien und Behörden sowie 20 staatliche Organisationen in der neuen Verwaltungsstadt angesiedelt sein.[9] Dann sollen etwa 10.000 Regierungsmitarbeiter und 3000 Wissenschaftler in Sejong arbeiten.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sejong – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. S Korea chooses new capital site. In: BBC. 11. August 2004, abgerufen am 13. November 2012.
  2. a b Lee Tae-hoon: Can Sejong City Be Capital of Unified Korea. In: The Korea Times. 9. September 2009 (englisch).
  3. Kim Rahn: Mini-capital Sejong City opens. In: The Korea Times. 1. Juli 2012 (englisch).
  4. a b c Malte E. Kollenberg: Südkoreas neuer Regierungssitz: Alleine in Sejong City. In: Spiegel Online. 30. Juni 2012, abgerufen am 13. November 2012.
  5. Korruptionsvorwurf: Präsident von Südkorea verliert Regierungschef. In: Zeit online. 29. August 2010, abgerufen am 13. November 2012.
  6. Sejong City: Südkorea plant riesige Wissenschaftsstadt. In: Zeit online. 11. Januar 2010, abgerufen am 3. Februar 2012.
  7. Abstimmung über die Gesetzesvorlage zur Revision des Projekts Sejong City. In: KBS World. 21. Juni 2010, abgerufen am 3. Februar 2012.
  8. South Korea opens 'mini capital' in Sejong City. In: BBC. 2. Juli 2012, abgerufen am 13. November 2012.
  9. Weitere sechs Ministerien beginnen Umzug nach Sejong City. KBS World vom 13. Dezember 2013.