Stoner Rock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Queens of the Stone Age

Stoner Rock ist eine Stilrichtung der Rockmusik. Sie ist unter anderem auch als Desert Rock bekannt. Im englischen Sprachraum findet man des Öfteren auch die Bezeichnung Stoner Metal.

Stil[Bearbeiten]

Als stilprägend gelten der Bluesrock als Basis, tiefgestimmte Gitarren, die teilweise durch Bassverstärker gespielt werden, scheppernde Drums, entrückte bis rockige Vocals, stark ausgeprägter Groove und ein allgemein sehr basslastiger Sound. Vereinzelt gibt es auch aufwendig aufgebaute „20-Minuten-Stücke“ mit ausführlicher Aufbaustruktur und langen meditativen und jamartigen Abschnitten. Typisch ist oft ein Kontrast von sehr sanften und harten Passagen. Musikalisch besteht eine gewisse Verwandtschaft mit dem Doom Metal, was sich allerdings hauptsächlich auf die Gitarrenriffs beschränkt, während der Sound ansonsten eher an die härteren der Psychedelic-Rock-Bands der späten 1960er und frühen 1970er Jahre erinnert, die für viele Stonerbands als Quelle der Inspiration dienen.

Geschichte[Bearbeiten]

Stoner Rock entstand Anfang bis Mitte der 1990er, als die große Grunge-Welle um Bands aus Seattle bereits abebbte. Als Wegbereiter wirkte neben Chris Goss' Masters of Reality auch Mario Lalli, dessen Band Yawning Man großen Einfluss auf die als Inbegriff des Stoner Rock geltenden Kyuss hatte.

Ähnlich wie die Grunge-Bands bedienen sich auch Stoner Rock-Bands bei den großen Rockbands der 1970er Jahre wie Led Zeppelin, Black Sabbath, Deep Purple und anderen, allerdings klingen Stoner Rock-Bands im direkten Vergleich groovender und psychedelischer, daher auch der Name („Stoner“, engl. „Kiffer“).

Als das Mekka des Stoner Rock galt in den 90ern Palm Desert/Kalifornien, wo eine Szene dutzender Musiker, Produzenten und Künstler zahlreiche Projekte hervorgebracht hat. Zu den bekanntesten zählen Kyuss, Queens of the Stone Age, Clutch, Masters of Reality, Fu Manchu sowie Monster Magnet, die allerdings aus New Jersey kamen, wo sich eine eigene lokale Szene entwickelt hatte. Diese Bands zogen weltweit eine unüberschaubare Menge an fast gleich klingenden Nachahmern nach sich, so dass die zu Anfang der 1990er Jahre noch frisch und originell daherkommende Musik bald in einem Meer mittelmäßiger Epigonen versank. Mittlerweile ist aber in vielen (vor allem europäischen) Ländern eine eigene Stoner-Rock-Bewegung mit eigenen Bands und Stilrichtungen entstanden. Stoner wird mit vielen anderen Musikstilen verschmolzen (z. B. Rock n Roll, Hard Rock, Southern Rock, Progressive Rock, Psychedelic, Blues, Metal). Die bekanntesten Vertreter aus Deutschland sind unter anderem die Bands Colour Haze, RotoR, Pothead, Samsara Blues Experiment und Smoke Blow, My Sleeping Karma.

Bedeutendste Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Die bedeutendsten Persönlichkeiten des Stoner-Rock/Stoner-Metal entstammen (fast) allesamt der Desert-Rock-Kommune um die Band Kyuss:

Josh Homme selbst bezeichnete die Musik, die er in seiner Anfangszeit mit den Queens of the Stone Age machte, aufgrund des minimalistischen Schlagzeugspiels als "Robot-Rock".

In Deutschland/Europa ist Stefan Koglek (Colour-Haze-Gitarrist und Chef des kleinen Stonerrock-Labels Elektrohasch) eine in der Szene bekannte Figur.

Weblinks[Bearbeiten]